MWC 2016: Mehr Ford Smart Mobility mit sprachgesteuertem In-Car-System SYNC 3

Ford SYNC 3

Im Sommer soll es auf den Markt kommen, auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona ist es schon heute zu sehen: das In-Car-System SYNC 3 von Ford. Damit können Fahrer von Ford-Fahrzeugen der Modellreihen Mondeo, S-MAX und Galaxy sprachgesteuert ab Sommer 2016 Informationen abrufen, das Unterhaltungssystem bedienen sowie die Navigation und die Klimaanlage steuern. Ein Smartphone mit einer App für Android und iOS stellt per Bluetooth oder USB-Kabel den Kontakt zu SYNC 3 her, sodass auch Telefonie und das Versenden und Empfangen von Messages möglich ist.

Die Ausgabe erfolgt über einen 8 Zoll großen Touchscreen, der in der Mittelkonsole des Fahrzeugs eingebaut ist. Über Fingereingaben, Joystick und Tasten steuert man SYNC 3. Besonderer Clou ist aber die Sprachsteuerung. Sie erlaubt dem Fahrer die Bedienung, fast ohne irgendwelche Bedienelemente anfassen zu müssen. So braucht man beispielsweise nach Aktivierung über eine Taste nur zu sagen, dass man einen Parkplatz sucht oder das Fahrzeug Kraftstoff benötigt. Das SYNC 3 navigiert einen dann automatisch zum nächsten freien Parkhaus oder zur nächstgelegenen Tankstelle. Zusätzlich erhält das System über Ford App Link Zugriff auf Apps, die sich auf dem verbundenen Smartphone befinden. Die Apps können dann ebenfalls per Sprache gesteuert werden. Die Apps müssen das allerdings unterstützen. Apple Car Play und Google Auto werden ebenfalls unterstützt.

Mit an Bord von SYNC 3 ist ein Notruf-Assistent. Bei einem Unfall, bei dem der Airbag ausgelöst und die Kraftstoffpumpe abgestellt wurde, setzt das Sytsem automatisch einen Notruf über das verbundene (und hoffentlich noch funktionierende) Smartphone ab. Dabei übermittelt SYNC 3 den Unfallort und baut auch gleich eine Sprachverbindung auf, sodass die Insassen die Lage schildern können.

Ford SYNC 3 Display

Laut Ford hat SYNC 3 im Vergleich zur Vorgängerversion deutlich an Leistung zugelegt. Bis zu zehn Mal mehr Rechenleistung soll es haben. Neben den genannten Fahrzeugmodellen Mondeo, S-MAX und Galaxy sollen später auch die SUVs Ford Edge und der auf dem MWC vorgestellte Kuga das In-Car-System SYNC 3 als Ausstattungsoption erhalten.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Oliver Bünte

Als Journalist, Historiker und bekennender Technikfreund beschäftige ich mich seit über 30 Jahren mit Computern und habe die Entwicklung mobiler Technik von Handys und PDAs bis hin zu Smartphones und Tablets von Anfang an kritisch begleitet. Ich vermittele tagtäglich als Journalist und aktiver Blogger auf notebooksbilliger.de, notebookjournal.de, applebrain.de und vivacities.de alles, was den Anwender wirklich interessiert. Du findest mich auf Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und XING.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, MWC, News, Smartphone, Unterwegs abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.