Na endlich! Universelle Apps für TV-Geräte

Ich gestehe: auch TV-Geräte können sexy sein, sofern sie neben guten technischen Details, Design und perfektem Bild auch noch einen Mehrwert bieten. So habe ich zum Beispiel ein TV-Gerät, welches Apps hat. Richtig. Mein TV kann twittern, facebooken oder auch Musik via PutPat & Co hören. Also nicht das Gerät, sondern ich. Ein Heidenspaß. Neudeutsch heißt das Ganze ja nun SmartTV. Kann eben mehr als TV. Das Problem für Entwickler war oft: auf welcher Plattform entwickle ich für wen?

Das Problem könnte der Vergangenheit angehören, drei Schwergewichte der Branche planen ein gemeinsames Entwickler-Kit. Die drei Großen sind: LG, Philips & Sharp. Finde ich persönlich gesagt gut – wir Besitzer können vielleicht auf eine breitere Masse an TV-Apps zurück greifen. Aber dann gibt es ja noch Sony, diese arbeiten bekanntlich eng mit Google zusammen und so könnte auch hierzulande bereits 2012 der erste funktionale Google TV stehen, der mit Apps läuft – auf der IFA konnte ich mir das Schauspiel schon einmal anschauen. Nicht schlecht sage ich euch – das Computing verschmilzt mit dem Wohnzimmer.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Na endlich! Universelle Apps für TV-Geräte"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback
Smart TV: Das Ende der Streaming-Hardware?

[…] Geräte werden immer besser, die Auswahl an Apps und Formaten wird stetig erweitert und schon jetzt machen sich Allianzen um LG & Co auf, um eine gemeinsame Plattform für Smart TV-Apps zu […]

wpDiscuz