Schwere IE-Sicherheitslücke in Versionen 6 bis 11 entdeckt

internetexplorer-4636e1b2b9581ebc

Windows XP ist ein 12 Jahre altes Betriebssystem, für das Microsoft Anfang April offiziell den Support eingestellt hat. Nur wenige Wochen nach dem Support-Ende zeigt sich nun, welche Folgen dies für Anwender haben kann, die weiterhin bei XP bleiben wollen: Microsoft hat am Wochenende eine Sicherheitswarnung herausgegeben, wonach eine kritische Sicherheitslücke im Internet Explorer (Version 6 bis einschließlich 11) entdeckt wurde. Das Leck soll es Angreifern ermöglichen, vollständige Benutzerberechtigungen auf einem Computer zu erlangen. Somit könnte ein Hacker beispielsweise Schadsoftware einschleusen oder Dateien verändern beziehungsweise löschen.

Wer nun eine relativ moderne Windows-Version (Vista und neuer) nutzt, der kann getrost davon ausgehen, dass Microsoft in Kürze ein Update veröffentlichen wird, das die erwähnte Sicherheitslücke im Internet Explorer stopft. Für Windows XP wird es dieses Update allerdings nicht geben, was die zahlreichen Warnungen diverser Sicherheitsexperten spätestens jetzt umso nachhaltiger macht: Windows XP ist unsicher und sollte nicht länger genutzt werden!

Bis Microsoft die Sicherheitslücke im Internet Explorer schließt, besteht für Nutzer ganz gleich welchen Betriebssystems die Möglichkeit, einen alternativen Browser (Chrome, Firefox, Opera) zu verwenden. Wer zwingend auf den Internet Explorer angewiesen ist, für den nennt Microsoft einige weiterführende Schritte, wie mit der Problematik umgegangen werden kann.

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Software abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Schwere IE-Sicherheitslücke in Versionen 6 bis 11 entdeckt"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Dem Artikel entnehme ich aber, dass nicht WindowsXP unsicher ist, sondern der InternetExplorer. Also anderen Browser benutzen und gut is‘?

trackback

[…] Blog.notebooksbilliger .blog-ber-kommentarbereich { width: 100%; height: 60px; } @media(min-width: 533px) { […]

avatar
Gast

Das sind doch unseriöse verkaufsfördernde Massnahmen… erst kündigt man lang an, dass man den Support einstellen wird: es wechseln nicht ausreichend viele Leute ihr Betriebssystem. Man stellt den Support ein: wieder nix… Dann muss man halt mal schnell etwas finden was die Menschen wirklich dazu bewegt zu konsumieren. Und die ganze Konsumindustrie macht mit… es wollen ja immerhin alle daran partizipieren. Na schönen Dank auch. Wäre doch vielleicht nett den Code von XP jetzt freizugeben, damit sich private Entwickler mit dem System auseinandersetzen können um es sicher zu halten…

avatar
Gast
Diese Meldung kommt doch nur weil niemand das Schrottige Windows8 haben will…, wenn es wirklich eine so große Sicherheitslücke gibt, dann ist es schon komisch das diese genau jetzt entdeck wird, 3 Wochen nachdem den Support für das so beliebte XP eingestellt wurde. Wie viele Firmen nutzen XP und haben noch nicht umgestellt, da das auch nicht so schnell erledigt und auch mit enormen Kosten verbunden ist. Für mich ist das nur ein Verkaufsargument, und es würde mich nicht wundern wenn jetzt als Nächstes auch noch exploits auftauchen, um noch einmal richtig Druck auszuüben. Vielleicht gibt es ja wirklich Sicherheitsprobleme… Read more »
trackback

[…] hat heute einen wichtigen, außertourlichen Sicherheitspatch veröffentlicht, der die kritische Sicherheitslücke im Internet Explorer (Version 6 bis 11), über welche vor wenigen Tagen berichtet wurde, schließt. Besonders […]

wpDiscuz