Nervige Autoplay-Videos? Google Chrome löst das ziemlich smart

      Nervige Autoplay-Videos? Google Chrome löst das ziemlich smart

      Nach diversen Ankündigungen ist es endlich soweit: Nervige Autoplay-Videos werden künftig im Chrome-Browser blockiert. Chrome lernt dabei von euren Vorlieben, so dass nur die unerwünschten Videos stummgeschaltet sind.

      Ihr kennt es sicher alle: Man surft fröhlich durch die Weltgeschichte, öffnet diverse Tabs und auf einmal ertönt aus irgendeinem Tab eine Melodie und man begibt sich fluchend auf die Suche nach dem Tab, der den Lärm produziert. Das wird der Vergangenheit angehören.

      Aber statt nun pauschal alle Autoplay-Angebote zu unterdrücken, setzt Google auf nutzerbasierte Erfahrungen. Habt ihr auf einer Seite bereits Medien abgespielt, dann werden sie auch in Zukunft dort geladen. Beim Streaming ist Autoplay ja bspw. erwünscht.

      Zunächst gibt es eine Whitelist mit 1000 Einträgen. Das sind Seiten, bei denen der große Teil der Nutzer Medien mit Ton abspielt.

      Mit der neuen Richtlinie wird knapp die Hälfte der Autoplay-Angebote blockiert, sagt Google. Es kann allerdings sein, dass ihr ab und zu manuell eingreifen müsst, um Chrome zu sagen, welche Seiten Krach machen dürfen und welche nicht.

      Google via t3n

      Veröffentlicht von

      Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

      Das könnte dich auch interessieren

      Hinterlasse einen Kommentar

        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei