Netflix Switch für chilligen Videoabend im Eigenbau

Netflix Switch
Ach wie schön wäre es, wenn man nach getaner Arbeit nach Hause käme und nur einen Knopf drücken müsste, um das Licht abzudimmen, das Mobiltelefon lautlos zu stellen, auf dem Fernseher ein schönes Video zu starten und passend dazu automatisch eine Pizza für den perfekten Filmabend zu bestellen. Geht nicht? Doch! Der Video-Streaming-Anbieter Netflix hat eine Selbstbauanleitung für einen solchen Button ins Netz gestellt und nennt ihn schlicht „The Switch“.

Das einzige Interface beim Netflix Switch besteht aus einem Taster, der in einer Holzkiste oder einem Plastikghäuse steckt. Darin befindet sich noch ein wenig Elektronik. Sie steuert per Infrarot das TV-Gerät und den Netflix Video-Dienst sowie über WLAN im heimischen Netzwerk Smart-Home-Lampen. Ein Raspberry Pi verbindet sich als Application Server mit dem Mobiltelefon und gibt eine Bestellung an einen Pizza-Lieferdienst auf. Eine detaillierte Bauanleitung inklusive Materialliste für den Switch stellt Netflix im Netz zur Verfügung.

Netflix Switch Schema

Ganz einfach ist die Umsetzung allerdings nicht. Während sich ein TV und der Netflix-Dienst noch mit verhältnismäßig geringem technischen Aufwand über ein gängiges Microcontroller-Board und Infrarot-Licht ansteuern lassen, ist das Aufsetzen und die Steuerung eines Application Servers schon deutlich aufwendiger. Wer das nicht scheut und Lust auf ein paar spannende Bastelabende hat, der kann sich danach viele chillige Netflix-Videoabende auf Knopfdruck machen.

Quellen: Netflix

avatar

Über Oliver Bünte

Als Journalist, Historiker und bekennender Technikfreund beschäftige ich mich seit über 30 Jahren mit Computern und habe die Entwicklung mobiler Technik von Handys und PDAs bis hin zu Smartphones und Tablets von Anfang an kritisch begleitet. Ich vermittele tagtäglich als Journalist und aktiver Blogger auf notebooksbilliger.de, notebookjournal.de, applebrain.de und vivacities.de alles, was den Anwender wirklich interessiert. Du findest mich auf Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und XING.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Netzwelt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz