Neues aus dem Hause Google: eine Zusammenfassung

Ich habe mir gestern die Keynote der Google I/O Entwicklerkonferenz angeschaut und kann euch verraten: Google treibt die Entwicklung in sämtlichen Lebenslagen weit nach vorne. Mittlerweile ist auch das knapp einstündige Video online. Wer sich alles in Ruhe anschauen will: viel Spaß, ist alles seht interessant. Für alle die, die nicht die Muße, oder einfach nicht die Zeit haben, habe ich meiner Meinung nach alles Wissenswerte in kompakte Blogleseform gebracht.

– Jeden Tag werden weltweit 400.000 Android-Smartphones aktiviert, über 100 Millionen konnte man bereits bislang verzeichnen.

– Es wurde ein Pakt mit Providern und Herstellern geschlossen, dass Smartphones, die den Hardware-Ansprüchen entsprechen, mindestens 18 Monate ein aktuelles Android-System eingespielt bekommen – und zwar schneller, als es bisher einige Provider gehandhabt haben.

– Bereits in einigen Wochen wird Android 3.1 Honeycomb auf Tablets ausgerollt – wie zum Beispiel das Motorola Xoom.

– die nächste Android-Version wird Ice Cream Sandwich heißen. Angepasste grafische Oberfläche für alle Systeme uvm. Android 3.1 kommt mit einem Market auch auf das Google TV.

– Filme leihen im Android Markt. Direkt aus dem Android Market heraus könnt ihr euch Filme für das Anschauen auf eurem Android-Geräten ausleihen. Diese werden direkt gestreamt. Bei schlechten Verbindungen oder für das Schauen von Filmen zum Beispiel im Flugzeug lassen sich Puffer einrichten, heisst: der Film ist komplett zum Anschauen auf dem Gerät gespeichert. Bin mal gespannt, ob es keine Probleme gibt, diese Filme auch per HDMI-Ausgang des Smartphones / Tablets auf dem TV anschauen zu können. Bislang nur in den Vereinigten Staaten von Amerika.

– Google Musik geht in die Betaphase. 20.000 Songs kann jeder Nutzer online speichern und diese Songs dann auf dem Tablet / Smartphone hören. Wird auch durch Streaming realisiert, eine Möglichkeit des Kaufens gibt es nicht. Google stellt ein Tool für Windows und Mac OS zu Verfügung, mit dem ihr eure Musik „in die Cloud“ stellen könnt. Ebenfalls US-only und nur in der Betaphase kostenlos.

– Android Open Accessory . Entwickler können Apps und Schnittstellen zwischen ihren Geräten und Android erschaffen. So könnte man zum Beispiel das Android-Smartphone mit einem Ergometer koppeln und und und.

– Android @ Home. Hersteller können Haushaltsgeräte und Co mit der Android-Plattform verheiraten. Direkt vom Telefon aus können Lampen ein- und ausgeschaltet werden und noch vieles mehr.

– Project Tungsten. Ähnlich Apples AirPlay können Android-Geräte auf Boxen ihre Musik streamen und vieles mehr. Setzt natürlich den Knotenpunkt an der Anlage / den Boxen voraus.

Tja, das war das, was mir als Benutzer so ins Auge gestochen ist. Android kommt also aus dem Telefon in unseren Haushalt und ich könnte wetten, dass sehr viele Hersteller auf diesen rasant rollenden Zug aufspringen werden. Ein verführerischer Gedanke. Ob Telefon oder Tablet: wir schauen Filme, hören irgendwo im Haus Musik, schalten von unterwegs das Licht an und vieles, vieles mehr.

Wie seht ihr die Entwicklung? Alles toll und Hurra – oder seht ihr Gefahren?

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Neues aus dem Hause Google: eine Zusammenfassung"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
ml

Schon toll, diese Zukunft. Einzig Security macht mir da ein bisschen Sorgen, aber das wird die Zeit zeigen (via Hack Nachts die Waschmaschine des unliebsamen Nachbarn einschalten, bspw.)

avatar
Gast
Hannes

„Es wurde ein Pakt mit Providern und Herstellern geschlossen, dass Smartphones, die den Hardware-Ansprüchen entsprechen, mindestens 18 Monate ein aktuelles Android-System eingespielt bekommen – und zwar schneller, als es bisher einige Provider gehandhabt haben.“

Gibts denn schon Infos welchen Ansprüchen die Geräte entsprechen müssen?
Denn das lässt mich hoffen bald auch auf 2.2 oder 2.3 zu kommen mit meinem Defy 🙂 bisher scheint motorola da ja eher garnix zu unternehmen bzgl. updates..

avatar
Gast
dave

doch doch motorola macht was. fleißig versprechen, dass froyo noch im 2. quartal fürs defy kommt. einmal lachen 😉

avatar
Gast
Hannes

@dave: stimmt, die versprechen kommen 😉
und irgendwo (ich finds aber nicht mehr) hab ich was gelesen von 2.2. für Vodafone gebrandete Defys – es wird gemunkelt dass das update sogar schon verfügbar ist … nur blöd dass ich kein Vodafone hab ^^

avatar
Gast
LuPin-Chen
Hm das mit den Filmen ist ja nett, nur ich guck lieber da wo ich nix bezahlen muss, von einer prepaydkarte zahlen, wo nur wenige cent drauf sind, geht nicht, und Kreditkarte, oder Ein Onlinezahlsystem will ich nicht. Vor allem kann ich bei gratis ohne Reue wegklicken wenn mir was nicht gefällt. 😉 Und wie fett müssen die Akus sein, ??? Und die mobilen Datenflats die es zz gibt, laufen dann dann mit Drossel am hals, nix für intensivbutzer. Habe zb diesen Monat 10 fast zweistündige livestreams geschaut, und diese und einiges mehr als mp3, downgeladen, bin viel gesurft, und… Read more »
trackback
Samsung: Galaxy Tab 10.1 und 8.9 erscheinen in Deutschland mit Android 3.1

[…] hat angekündigt, dass das Galaxy Tab 10.1 und das 8.9 (bei uns bereits vorbestellbar) mit Android 3.1 ausgeliefert werden. Ziemlich nette Sache, direkt auf brandneuen Stand. Daumen […]

wpDiscuz