News Roundup 12.10.2012 – Amazon Kindle mit Licht, Firefox nun fehlerfrei, Apple vs Samsung

Amazon: Kindle Paperwhite ist nun auch in Deutschland vorbestellbar. Der Kindle Paperwhite ist ein EBook-Reader mit Hintergrund-Beleuchtung, so dass man auch Abends ohne Nachttischlampe lesen kann. Das Kindle Paperwhite soll ab November ausgeliefert werden. Mit dem Kobo Glo hat es allerdings schon einen Konkurrenten, der früher in den Handel kommen soll und bei uns auch schon in verschiedenen Farben für 129 Euro vorbestellbar ist.
->Amazon: Kindle Paperwhite und Leihbücherei für Deutschland

Wie gestern in unserem News Roundup berichtet, wurde der Mozilla Firefox 16 wegen einer Sicherheitslücke vom Markt genommen. Heute hat Mozilla glücklicherweise die Version 16.0.1 veröffentlicht, in der der Fehler beseitigt wurde.
-> Firefox 16.0.1 beseitigt Sicherheitsproblem

Ein US-Bundesberufungsgericht hat das seit Juli geltende Verkaufsverbot gegen das von Samsung produzierte Google-Smartphone Galaxy Nexus aufgehoben. Das ist aber noch keine endgültige Entscheidung, sondern der Fall geht wieder zurück an das zuständige Bezirksgericht in Kalifornien.
-> Galaxy Nexus darf wieder verkauft werden

avatar

Veröffentlicht von

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "News Roundup 12.10.2012 – Amazon Kindle mit Licht, Firefox nun fehlerfrei, Apple vs Samsung"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
KChristoph

Guten Tag.
Die Übersichtlichkeit in den Überschriften (mehrere Themen) sollte meiner Meinung verbessert werden …
Am Rande:
http://www.golem.de/news/hande.....95072.html
Kann ich dann meine Bestellungen direkt bei MediMax, ElectronicPartner u.a. in Hannover abholen ?
Danke.

avatar
Gast
KChristoph

Guten Tag.
Ganz einfach, ich bestelle z.B. ein Windows8-Tablet im Internet und hole es mir dann z.B. bei einem EP-Partner, 12 Minuten Fußweg von meiner Wohnung entfernt, gegen Barzahlung ab.
Auch bei irgendwelchen Beanstandungen, Rücklieferungen habe ich in dem neuen Partner von NBB einen Ansprechpartner, dem ich vertrauen kann.
Lösungen, die so etwas nicht in irgendeiner Art beinhalten dienen nur der Gewinnmaximierung und dem „Überrollen“ von Kunden, die durch Intensivierung der Kommerzialisierung gefangen werden sollen …

Als Ergänzung zu diesem Thema:
http://www.e-commerce-blog.de/.....odus/3912/