Nintendo bestätigt Entwicklung von Smartphone-Games und neuer Konsole

Der japanische Videospiel-Pionier Nintendo hat sich lange dagegen gewehrt, seine beliebten Spieleserien und -Charaktere auf die in den letzten Jahren so erfolgreich gewordenen Mobil-Plattformen Android und iOS zu bringen. Die Zeit des Widersetzens ist nun aber vorbei. Wie das Unternehmen heute bekannt gab, soll es in naher Zukunft auch Smartphone- und Tablet-Spiele geben, in denen Mario, Luigi, Link, Prinzessin Zelda und viele weitere Nintendo-Figuren vorkommen. Um dieses Vorhaben möglichst schnell in die Tat umzusetzen, ist Nintendo eine Partnerschaft mit DeNA eingegangen, einer der erfolgreichsten japanischen Firmen im Bereich Mobile-Gaming.

Die Inhalte, die Nintendo zusammen mit DeNA für Mobilgeräte entwickeln will, sollen sich den Angaben von The Verge nach bei bekannten Nintendo-Marken bedienen, jedoch keine uninspirierten Ports bereits aktuell erhältlicher Wii-U- oder 3DS-Titel sein. Vielmehr versprechen die beiden Unternehmen, ganz neue Spiele zu produzieren, die von Grund auf für moderne Smartphones und Tablets optimiert sind.

Für alle jene, die jetzt befürchten, die Ankündigung Nintendos, in den Mobile-Gaming-Markt einzusteigen, bedeute, die Japaner würden sich schon bald aus dem Geschäft mit dedizierter Gaming-Hardware wie Heimkonsolen oder Handhelds zurückziehen, kann sogleich Entwarnung gegeben werden. Sicherlich um derlei Spekulationen erst gar nicht aufkommen zu lassen, gab Nintendo-Präsident Saturo Iwata im Rahmen einer Pressekonferenz in Tokio laut The Verge bekannt, das Unternehmen arbeite unter dem Codenamen „NX“  derzeit auch an neuer Konsolen-Hardware. Diese soll auf einem brandneuen Konzept basieren, weitere Einzelheiten wurden allerdings nicht verraten. Klar ist derzeit somit nur, dass das Projekt NX die Wii U nicht so schnell in Rente schicken wird. Iwata gab zu verstehen, er hoffe mehr zur neuen Hardware im nächsten Jahr verraten zu können.

Nintendo und DeNA kündigten im Rahmen ihrer Kooperation außerdem die Entwicklung eines gemeinsamen Multi-Plattform-Dienstes an, der sowohl auf Smartphones, Tablets und PCs als auch Nintendo-Geräten laufen wird und im Herbst dieses Jahres starten soll. Des Weiteren wird Nintendo 10 Prozent der Aktienanteile von DeNA übernehmen, während DeNA 1,24 Prozent von Nintendo kauft.

 

Bild: Nintendo
Quelle: Nintendo (PDF), DeNA, The Verge

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Netzwelt, Smartphone, Software, Tablet abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.