Nintendo: Mittlerweile hat die Switch die Wii überholt

      Nintendo: Mittlerweile hat die Switch die Wii überholt

      Für Nintendo war es ein sehr erfolgreiches Weihnachtsgeschäft. Trotzdem senken die Mario-Macher ihre Prognose für das restliche Geschäftsjahr.

      Zwischen Oktober und Dezember 2021 hat Nintendo 10,67 Millionen Switch-Konsolen verkauft. Insgesamt wurden damit seit dem Start der Switch im März 2017 sage und schreibe 103,54 Millionen Einheiten verkauft. Damit hat sich die Switch in weniger als fünf Jahren besser verkauft als die Wii. Die brachte es in ihrer ganzen Zeit auf ca. 101,63 Millionen verkaufte Einheiten.

      Zu den Verkaufszahlen zählen alle Versionen der Nintendo Switch – also auch die Light und die Version mit OLED-Display. Die weltweite Chip-Krise hat Nintendo also deutlich weniger getroffen als Microsoft und Sony. Letztere gaben zur selben Zeit bekannt, dass sie im Weihnachtsgeschäft nur 3,9 Millionen PlayStation 5 ausgeliefert haben.

      Erneut 1 Millionen Switch weniger

      Neben den guten Nachrichten hatte Nintendo aber auch schlechte Neuigkeiten. Die Zelda-Macher erwarten im aktuellen Geschäftsjahr nur noch 23 Millionen Switch-Einheiten zu verkaufen. Im November sprach man noch von 24 Millionen. Das wiederum war bereits eine Korrektur von 25,5 Millionen angepeilten Einheiten. Das Geschäftsjahr von Nintendo endet am 31. März.

      Auch wenn die Verkaufszahlen nach Weihnachten erfahrungsgemäß sinken, müsste Nintendo im aktuellen Quartal (Januar-März) nur etwas mehr als 3 Millionen Konsolen verkaufen, um die neue Prognose zu erfüllen. Das sollte zu schaffen sein. Gerade mit den starken Software-Verkäufen, die Nintendo aktuell verzeichnet.

      Nintendo-Spiele verkaufen sich wie geschnitten Brot

      So verkauften sich die Pokémon-Remakes „Brilliant Diamond“ und „Shining Pearl“ bisher 13,97 Millionen Mal. Mario Party Superstars bringt es auf 5,43 Millionen Einheiten, The Legend of Zelda: Skyward Sword HD auf 3,85 Millionen Exemplare und Metroid Dread verkaufte 2,74 Millionen Kopien.

      Dazu kommen neue Veröffentlichungen, die ebenfalls die Verkaufszahlen ankurbeln dürften. Die ersten Reviews zu Pokémon Legends: Arceus sind gut bis sehr gut und im März steht noch Kirby and the Forgotten Land an.


      Durch die Wiedergabe des Inhalts werden eine Verbindung zum Anbieter hergestellt und personenbezogene Daten übertragen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

      Ich finde es faszinierend, wie der Rest der Gaming-Industrie gerade mit Milliarden von Dollar um sich wirft, um sich bei Spielen breiter aufzustellen (Microsoft und Activision, Microsoft und Bethesda, Sony und Bungie), während Nintendo seit Jahren seine eigene Show macht, gefühlt 12x Zelda und 18x Mario-Games veröffentlicht und damit richtig gut Geld verdient.

      Die Erfolgsgeschichte der Switch geht also weiter und solange das passiert, bekommen wir wohl auch keine „Pro“-Version mit 4K. Wann und für was habt ihr Nintendo das letzte Mal Geld gegeben? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

      Gaming bei uns im Shop

      Quelle: Nintendo

      Veröffentlicht von

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.