Nintendo Switch: Details zum Grafikchip

Dass die Nintendo Switch mit einem Tegra-Chip von Nvidia kommt, ist seit längerem klar. Jetzt will Venturebeat erfahren haben, um welches Modell es sich handelt. Die Konsole kommt demnach mit einem älteren Maxwell-Chip und nicht mit dem neueren und effizienteren Pascal-Chip. Der Grund für die Entscheidung ist relativ einfach: Der neue Chip wäre für die Switch nicht rechtzeitig fertig.

Nintendo will die Switch so schnell wie möglich auf den Markt bringen und die sinkenden Einnahmen aus den Verkäufen der Wii U ausgleichen. Und die Pascal-Chips sind schlicht noch nicht für den Einsatz in einer Konsole geeignet. Der Verzicht auf einen neueren Chip würde im Endeffekt bedeuten, dass die Switch mit deutlich weniger Power als etwa die PS4 auskommen müsste. Was aber nicht zwingend heißt, dass sie für ihren Zweck nicht ausreichend Leistung hat.

Endgültige Klarheit über die Leistungsfähigkeit der neuen Konsole wird es aber erst am 13. Januar geben, wenn Nintendo sie in einem Livestream offziell vorstellt.

Venturebeat via Mobiflip

avatar

Über Eike

Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.
Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz