Nintendo Wii vor Preissenkung?

Die E3 steht vor der Tür und die Wii U, der Nachfolger von Nintendos Konsole Wii könnte dies auch. Deswegen brodelt es schon wieder in der Gerüchteküche – so heißt es, man habe von einem Nintendo-Mitarbeiter erfahren, dass die Nintendo Wii vor einem Preisrutsch auf schlanke 99 Dollar stehen würde, was sie zu einem definitiven Schnapper machen könnte.

Bestätigt ist seitens Nintendo natürlich nichts, der Konzern gilt eh als einer, der seine Geheimnisse gut für sich behalten kann. Das mögliche Nachfolgemodell Wii U hatte ich hier im Blog bereits vor längerer Zeit vorgestellt, seitdem hat Nintendo ordentlich Minus gemacht: 404 Millionen Euro Minus gab man zum 31. März bekannt.

Warum das Ergebnis? Ich kann nur spekulieren. Letztes Jahr musste man bei Nintendo mit aller Gewalt den Nintendo 3DS fast dauerhaft günstig verkaufen, da dieser nicht so gut beim Kunden ankam – zumindest nicht zum anvisierten Preis. Auch die Wii verkaufte sich schlechter als bisher und vielleicht knabberten Softwarekäufe auf Smartphone und Tablet an den schleppenden Spieleverkäufen seitens Nintendo. So mal als Vergleich: Nintendo verkaufte im abgelaufenen Geschäftsjahr 9,84 Millionen Wii-Konsolen, aber 15 Millionen Einheiten im Jahr zuvor.

An Software-Titeln für die Konsole setzte Nintendo 102,3 Millionen Stück ab (Vorjahr: 171 Millionen). Die Verkäufe der Nintendo DS gingen im selben Zeitraum von 17,5 Millionen auf 5,1 Millionen zurück. Zwar fanden 13,5 Millionen 3DS einen Käufer, Nintendo verkaufte den Großteil der Geräte aber mit Verlust – wie oben schon von mir erwähnt. Was die neue Wii U kann, ist kein Geheimnis und schon lange bekannt – viele Informationen findet man bereits auf den Seiten von Nintendo. Ich für meinen Teil bin gespannt, ob Nintendos Konsole auch so ein Familien-Gassenhauer wird, wie die “normale” Wii.

Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, dann informieren wir euch natürlich!

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Nintendo Wii vor Preissenkung?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Denis Pr.
Als Hersteller/ Anbieter der wohl beliebtesten Spieleserien (Mario, Pokemon und wie sie alle heißen) sollte sich so eine große Firma evtl. mal gedanken machen die Klassiker als Smartphone/ Tablet-Apps im iTunes-Store oder bei google Play anzubieten. Rockstar Games hat den lauf der Zeit gesehen und einen Klassiker schlechthin fürs iPad raus gehauen (GTA 3) und nun auch Max Payne. Ich hoffe inständig auf GTA Vice City und San Andreas, die Dinger prägten meine Kindheit und Jugend. Schlecht werden sie wohl damit nicht verdienen, der User freut sich, da es mehr Spass macht für ein spiel 5-8€ auszugeben, als 40-70€ zu… Read more »