Nokia 6 (2018): solide Hardware trifft schlanke Software in schicker Verpackung
  • Display
  • RAM/Speicher
  • Prozessor
  • 5,5'' IPS LCD
  • 3 GB/32 GB
  • Snapdragon 630

Nokia 6 (2018): solide Hardware trifft schlanke Software in schicker Verpackung

Mit dem Nokia 6 (2018) bzw. auch Nokia 6.1 will der finnische Hersteller den Erfolg des Nokia 6 aus dem letzten Jahr fortsetzen. Das Phone will insbesondere durch neues Design, Carl Zeiss-Linse und schnellere CPU im Vergleich zum Vorgänger punkten. Dabei ist es ebenso im Mittelklasse-Bereich angesiedelt und bereits für 279,- €* erhältlich.

Das gefällt uns

  • Android One
  • sehr gute Verarbeitung
  • schickes Design
  • fairer Preis

Das gefällt uns nicht

  • langsamer Fingerabdrucksensor
  • Bildqualität bei schlechtem Licht

Der Vollständigkeit halber hier noch mal die technischen Details.

Technische Daten vom Nokia 6 (2018)
Software Android 8.0 – Oreo (Android One)
Prozessor Qualcomm Snapdragon 630 (8 × Cortex-A53, 2,20 GHz)
Grafikchip Adreno 508
Arbeitsspeicher 3 GB LPDDR4
Speicher 32 GB (intern), erweiterbar um bis zu 128 GB (microSD)
Display 5,5 Zoll IPS LCD, Full HD (1920 x 1080 Pixel)
16:9-Format
Gorilla Glas 3
Kamera 16,0 MP, 2160p, Zeiss-Optik
Dual-LED, f/2,0, AF
Anschlüsse USB Typ-C (USB 2.0)
3.5 mm Kopfhörerbuchse
Konnektivität LTE Cat. 4, 150 Mbps DL/50 Mbps UL
WiFi 802.11 a/b/g/n
Bluetooth 5.0
GPS/AGPS+GLONASS+BDS+FM/RDS
NFC
SIM Kartenslot: hybrid
Kartengröße: Nano
Bedienung Touch, Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
Akku 3000 mAh
Maße 76 mm x 149 mm x 8 mm
Gewicht 172g
Preis 279,- €*

Lieferumfang und Haptik

Das Nokia 6.1 kommt in einer flachen Box, in der sich alles befindet, was ihr für den Start so benötigt. Abgesehen vom Smartphone sind in der Packung natürlich ein Ladegerät, ein USB Typ A- auf Typ C-Kabel und Kopfhörer der ziemlich einfachen Art (keine In-Ears mit Silikonaufsätzen) sowie der Öffner für den SIM-Kartenslot enthalten. Neben einer kurzen Anleitung stecken die Finnen noch Produkt- und Sicherheitshinweise in diversen Sprachen in den Karton. Eine Hülle wie bei den besseren Schwestermodellen ist beim Nokia 6.1 leider nicht mit im Karton.

Die Verarbeitung ist auf sehr hohem Niveau

Ich muss gestehen, dass ich beim ersten Blick auf das Nokia 6 (2018) ziemlich verwundert war. Das soll nur 279,- €* kosten? Hinsichtlich Verarbeitung und Design macht das Nokia deutlich mehr her. Mit seinem Rahmen aus Aluminium liegt es sehr robust in der Hand. Da das Gehäuse direkt aus einem Aluminiumblock gefräst wird, ist auch die Verarbeitung über jeden Zweifel erhaben. Die Kanten sitzen, alle Spaltmaße sind sauber und rundum wirkt das Gerät einfach nur sehr massiv. Verarbeitungsmängel suchte ich auch mit der Lupe vergebens.

Die matte Rückseite ist wie das gesamte Smartphone in Schwarz gehalten. Auffällig sind die glänzenden kupferfarbenen Fassungen, die im Alu-Rahmen vorne und hinten sowie auch beim Kamerabuckel und dem Fingerabdrucksensor zum Einsatz kommen. Sie geben dem Nokia 6.1 ein sehr wertiges und auch ansehnliches Erscheinungsbild, womit ich in dieser Preisklasse nicht gerechnet habe. Das kantige Design wird aber vermutlich nicht jedem gefallen. Zudem ist die Rückseite relativ glatt. Da es die meisten User sicherlich mit einer passenden Hülle nutzen werden, ist dies allerdings nicht sehr störend.

Mit meinen großen Pranken habe ich beim Handling mit einer Hand auch keine Probleme. Der Fingerprintreader könnte allerdings etwas weiter oben auf der Rückseite sitzen. Da ich hier an das Mate 10 Pro gewöhnt bin, tatsche ich noch relativ häufig auf dem Dual-Blitz herum. Zudem ist er leider nicht der schnellste, wenn es um das Entsperren geht. Beim Alltagsgebrauch kam es öfter vor, dass er meinen Zeigefinger nicht sofort erkennen wollte.

Der Fingerabdrucksensor ist nicht immer 100%ig zuverlässig

Nokia 6 (2018) bei notebooksbilliger.de

Display

Nokia setzt beim 2018er Modell der 6er-Serie auf ein IPS LCD mit Full HD-Auflösung im 16:9-Format. Die Kombination finde ich völlig ausreichend für den Alltag. Alles ist scharf und die Farben werden gut dargestellt. Im Vergleich mit einem OLED-Display muss das Display hinsichtlich Kontrast, Farbintensität und Schwarzwerten natürlich Federn lassen. Daran sollte sich aber nur stören, wer an ein OLED-Display gewöhnt ist.

Das Nokia 6.1 besitzt ein IPS LCD mit Full HD-Auflösung

Die Helligkeit des Nokia 6.1 geht auch in Ordnung. Bei direkter Sonneneinstrahlung kann man bei voller Helligkeit alles noch ganz gut erkennen. Das Nokia 6.1 verfügt übrigens wie das Nokia 7 Plus über ein Always-on-Display.

Kamera

Bei der Kamera setzt Nokia im Vergleich zur 2017er Version nun auf ein kleines Upgrade und Markenware in Form von einem Carl Zeiss-Objektiv, allerdings keine Dual-Kamera. Mit dem 16 Megapixel-Sensor auf der Rückseite entstehen bei guten Lichtverhältnissen auch ganz passable Fotos im – vermutlich von den meisten genutzten – Automatikmodus. Bei dem Detailreichtum der Bilder gibt es allerdings mitunter leichte Abzüge.

Cool: Durch zweimaliges Drücken der Powertaste könnt ihr die Kamera bei gesperrtem Smartphone direkt aktivieren, was in der Praxis ziemlich gut funktioniert.

Mit Hilfe der folgenden Bilder könnt ihr euch selbst ein Bild von der Kameraleistung machen. Alle Bilder wurden im Automatikmodus aufgenommen und nicht bearbeitet. HDR war stets auf „automatisch“ gestellt.

Wie ihr seht, sind die Ergebnisse bei gutem Licht mit der f/2.0-Blende durchweg in Ordnung. Auf den digitalen Zoom könnt ihr gut verzichten, wie die Fotos mit maximalem Zoom zeigen. Ein optischer Zoom ist leider nicht mit an Bord.

Bei schlechteren Lichtverhältnissen offenbaren sich die Schwächen der Kamera. Neben Verfälschungen bei den Farben schwinden die Details und auch ein deutlich wahrnehmbares Rauschen ist oft mit von der Partie. Panoramaaufnahmen werden jedoch ganz vernünftig, solange keine schnell bewegenden Objekte durchs Bild wuseln.

Des Weiteren bringt die Kamera im Nokia 6.1 diesmal auch den sogenannten Bokeh-Modus mit, bei dem der Hintergrund eines Bildes weichgezeichnet wird. Grade bei Haaren und feinen Details hat dieser Modus aber hin und wieder Probleme, die Grenze zwischen Vorder- und Hintergrund richtig zu ziehen. Bspw. wurden bei Selfies einzelne Haare meines Bartes weichgezeichnet, was im Ergebnis dann etwas seltsam aussieht.

Außerdem verfügt das Nokia 6.1 wie die teureren Schwestermodelle über einen Promodus, der sich durch einfaches Hochziehen des Auslösebuttons auf dem Display aktivieren lässt. Die Einstellungen werden als halbkreisförmige Regler angezeigt. Habt ihr die Regler auf die gewünschten Werte gezogen und einen Punkt fokussiert, schließt sich das Menü und wird am rechten Bildschirmrand klein dargestellt. Der Promodus ist sowohl bei der Selfie- als auch Hauptkamera verfügbar. Ihr könnt so ISO-Wert (100-3200), Belichtungszeit (1/500-4 Sekunden), Fokus, Belichtungsausgleich und Weißabgleich individuell einstellen. Wenn ihr den Auslösebutton bei offenem Menü nach oben zieht, werden alle Punkte wieder auf „automatisch“ gesetzt. Beim Swipe nach unten schließt sich das Menü, bei erneutem Swipe kommt ihr wieder zum Automatikmodus.

Bem Videomodus sind übrigens auch die Optionen Zeitraffer und Zeitlupe an Bord. Außerdem könnt ihr die Kamera-App mit eurem Youtube oder Facebook-Konto verknüpfen und einen Livestream machen. Was noch? Ihr könnt den Bothie-Modus für Bilder und Videos nutzen. In diesem Modus werden gleichzeitig Bilder oder Videos mit der Front- und Hauptkamera gemacht und damit quasi die Reaktion des Aufnehmenden bei der Aufnahme festgehalten. Bei schnellen Bewegungen in Bothie-Videos wirkt die Kamera allerdings etwas träge.

Alles in allem ist die Kamera für den Alltag bei guten Lichtverhältnissen auf jeden Fall gut zu gebrauchen. Lediglich bei schlechtem Licht sind die Aufnahmen nicht mehr so richtig ansehnlich und der Bokeh-Modus benötigt noch ein paar Anpassungen. In Relation zum Preis liefert Nokia hier aber in jedem Fall eine sehr vernünftige Leistung ab.

Nokia 6 (2018) bei notebooksbilliger.de

Performance

Auch beim Prozessor hat Nokia ein Upgrade im Vergleich zum Vorgänger durchgeführt. Statt des Qualcomm Snapdragon 430 (8 x 1,4 Ghz) sitzt ein Snapdragon 630 (8 x 2,2 Ghz) im Nokia 6.1. Für den Alltag reicht der vollkommen aus, rasend schnell ist er aber natürlich nicht. Dies gilt insbesondere dann, wenn man an die aktuellen Flaggschiffe gewöhnt ist. Apps starten mit leichter Verzögerung, die Tasks lassen sich aber vernünftig wechseln und auch beim Browsen passt die Performance. Hin und wieder genehmigt sich das Nokia allerdings eine Denksekunde, bspw. beim Starten der Kamera, insbesondere wenn mehrere Tasks im Hintergrund laufen.

Gerade Android One als nicht modifiziertes Betriebssystem macht sehr viel Spaß. Keine Bloatware, keine überflüssigen vorinstallierten Apps und auch kein unterschiedliches Design der Icons. Ab Werk ist Android 8.0 an Bord und das Update auf Android 8.1 könnte ich direkt am ersten Tag aufspielen.

Zum Spielen ist das Nokia 6.1 schlussfolgernd nur bedingt geeignet. Einfachere Spiele wie Clash of Clans oder Gatecrasher laufen ganz gut, bei Spielen mit aufwendigerer 3D-Grafik wie bspw. Eternium erreicht das Gerät unabhängig von der eingestellten Auflösung jedoch nicht mehr als 20-25 FPS. Das Spielen ist damit zwar nicht unmöglich, jedoch sinkt der Spaßfaktor schon etwas. Gerade bei 3D-Rennspielen wie Asphalt 8, bei denen es auf die Reaktionsgeschwindigkeit ankommt, ist das Nokia 6 (2018) eher nicht die erste Wahl.

Der Akku fasst wie beim Vorgänger 3.000 mAh. Damit kommt ihr bei moderater Nutzung ganz gut über den Tag. Im Akkubenchmark des PCMarks liegt das Nokia 6.1 gleichauf mit dem Samsung Galaxy S9+. Natürlich habe ich das Smartphone auch durch alle anderen Benchmarks geschickt. Die Ergebnisse könnt ihr euch anhand der folgenden Diagramme anschauen.

Sound

Bei den beiliegenden Kopfhörern handelt es sich um sehr einfache Kopfhörer ohne In Ear-Funktion und Silikonaufsätze. Der Klang ist vergleichsweise mager und auch die Verarbeitung der mitgelieferten Stöpsel wirkt bedingt durch das Hartkunststoff nicht grade hochwertig. Ihr solltet sie wirklich nur nutzen, wenn ihr keine anderen Kopfhörer parat habt.

Auch der integrierte Monolautsprecher liefert erwartungsgemäß nicht den besten Sound ab. Er klingt etwas blechern, reicht aber trotzdem vollkommen aus, um beispielsweise Youtube-Videos zu schauen. Wenn wir ehrlich sind, können aber die wenigsten Smartphones hier wirklich überzeugen, was hinsichtlich des begrenzten Raumangebots auch nicht wirklich verwunderlich ist.

Fazit

Das Nokia 6 (2018) ist eine solide Verbesserung des Vorjahresmodells. Nokia hat an den richtigen Stellschrauben gedreht und beim Prozessor und dem Layout spürbare Verbesserungen realisiert. Natürlich bleibt das Nokia 6.1 für aktuell 279 Euro* ein Mittelklasse-Smartphone. Hinsichtlich der Verarbeitung und dem Design bekommt ihr aber deutlich mehr, als in dieser Klasse Standard ist.

Die Finnen liefern mit dem Nokia 6 (2018) eine gelungene Verbesserung des Vorgängers ab

Sahnehäubchen ist zudem Android 8.0 ab Werk bzw. Android One, dank dem ihr auf schnell verfügbare Updates zählen könnt. Die Kamera liefert bei gutem Licht vernünftige Bilder ab, bei schlechten Lichtverhältnissen solltet ihr eure Erwartungen allerdings nach unten schrauben. Auch der Fingerabdrucksensor könnte etwas genauer arbeiten.

Für Alltagsanwendungen und schlussendlich das, was der überwiegende Teil der Nutzer am Smartphone macht, nämlich surfen, whatsappen und telefonieren, ist der Prozessor völlig ausreichend schnell. Wer regelmäßig in grafisch anspruchsvollen Spielen unterwegs ist oder unterwegs Fotos bearbeiten möchte, sollte allerdings nach einem Smartphone mit schnellerer CPU Ausschau halten.

Letztendlich könnt ihr unbesorgt zum Nokia 6.1 greifen, wenn ihr auf der Suche nach einem wertigen und soliden Mittelklasse-Smartphone seid und großen Wert auf ein schlankes Betriebssystem und regelmäßige Updates legt. Wollt ihr hingegen eine bessere Kamera, solltet ihr zum Nokia 7 Plus oder Nokia 8 Sirocco greifen.

Nokia 6 (2018) bei notebooksbilliger.de

*Stand: 8. Mai 2018

Tester gesucht

Ihr wollt euch von der guten Verarbeitung überzeugen und auch in den Genuss von Android One kommen? Dann schreibt uns im Kommentarbereich bis zum 22. Mai 2018 um 23:59 Uhr, warum gerade ihr das Nokia 6 (2018) erhalten solltet und was euch an dem Gerät am meisten interessiert. Unter allen Kommentaren losen wir einen Teilnehmer aus, der das Nokia 6.1 testen und im Anschluss behalten darf.

Teilnahmebedingungen
Veranstalter des Gewinnspiels ist die notebooksbilliger.de AG. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren aus Deutschland und Österreich. Teilnahmeschluss ist der 22. Mai 2018, 23:59 Uhr. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Angestellte und Führungskräfte der notebooksbilliger.de AG, deren Tochtergesellschaften und verbundene Unternehmen, Anzeigen-, Promotion-, Marketing- oder Produktions-Agenturen, Web-Dienstleister, sowie deren Familienangehörige [Ehepartner, Eltern, Kinder, Geschwister und deren Lebensgefährten] und in deren Haushalten lebende Einzelpersonen. Für die Teilnahme an der Aktion muss der/die Teilnehmer/in einen Kommentar im Blog hinterlassen, in dem er/sie sich als Tester/in bewirbt und uns sagt, wofür er/sie sich beim Nokia 6 (2018) am meisten interessiert. Zu testen gibt es das Nokia 6 (2018) und der Gewinner/in hat nach Erhalt des Smartphones drei Wochen Zeit, eine Produktbewertung mit mindestens 300 Wörtern Länge unter dem dazugehörigen Produkt zu hinterlassen. Jede/r Teilnehmer/in kann nur einmal teilnehmen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden nach Ablauf des Gewinnspiels per E-Mail benachrichtigt. Der Gewinn verfällt, wenn die ermittelten Gewinner sich nicht binnen 14 Tagen nach Benachrichtigung melden. Die notebooksbilliger.de AG behält sich vor, jederzeit die Teilnahmebedingungen zu ändern oder jederzeit das Gewinnspiel aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu beenden oder zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere für solche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspieles stören oder verhindern würden. Mit der Teilnahme an dieser Aktion werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Veröffentlicht von

Die Leidenschaft fürs Zocken wurde bereits in den frühen 90ern mit Bubble Bobble am Sega Master System II geweckt. Spielt mittlerweile hauptsächlich am PC und hätte gerne viel mehr Zeit, um sich seinem ständig wachsenden Pile of Shame zu widmen.

Das könnte dich auch interessieren

202
Hinterlasse einen Kommentar

202 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
202 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Da ich noch kein Smartphone von Nokia hatte, interessiere ich mich umso mehr für dieses Smartphone. Ich bin in der IT-Branche tätig und weiss daher, worauf es bei den aktuellen Smartphones ankommt. Ich würde das Handy über den Testzeitraum als mein primäres Smartphone verwenden, um möglichst viele Erfahrungen zu sammeln. Ganz besonders interessiert mich Android One. Die Entwicklung dieses Systems ist extrem spannend!

Ich möchte das Nokia 6 (2018) gerne testen, da ich mit meiner mobilen Tierheilpraktikerpraxis auf ein gutes Telefon angewiesen bin. Ich benötige eine Kamera die ordentliche Bilder macht und ein zuverlässiges Telefon. Ich hatte von Anfang an Nokia und habe damals erst gewechselt als ich Internet benötigt habe und Nokia das nicht bieten konnte. Zudem bin ich langjährige Produkttesterin.

… 

Hi, ich bin ein 19 jähriger Schüler aus Dortmund.
Lange Zeit war ich ein treuer Android benutzer, bis ich mich vor 1 1/2 Jahren für das Iphone7 entschieden habe.
Da ich nach Ende meines Vertrages sowieso zurück zu Android gehen wollte, kommt es mir ziemlich passend mit dieser Chance.
Besonder, da ich erst gestern Überfallen wurde und nun mit einem Nokia 2610 hier sitze.

…weil mein jetziges, gutes altes Motorola RAZR jetzt doch schon in die Jahre kommt und gerade die (Verarbeitungs-)Geschwindigkeit sicher nicht mehr zeitgemäß ist. Deshalb könnte ich das Nokia 6 sehr gut gebrauchen. Mich interessiert am Nokia 6 besonders, ob Nokia hier wirklich ein gutes Gerät (Hardware, Verarbeitung) anbietet, das an alte frühere Nokia-Erfolge anknüpfen kann. BG, WK

Ich würde ebenfalls gerne das Nokia testen, da ich bisher immer nur billig Handys hatte. Somit wäre sehr schnell zu erkennen, ob es wirklich besser ist. Ist es einfach zu handhaben, kann ich meine apps alle nutzen, wie sind die Bilder, wie lang hält der Akku. Und Zeit habe ich dank gerissener Achillessehne genug

Ich habe noch ein Handy der älteren Generation und bin auf der Suche nach einem neuen Smartphone. Gerne würde ich das Nokia 6 (2018) auf Herz und Nieren testen und sehen, ob es sich im Alltag bewährt.
Da ich sehr gerne fotografiere ist mir die Kamera sehr wichtig. Aber auch die Akkulaufzeit ist nicht uninteressant.

Ich besitze noch ein altes Anroid Smartphone, welches ich von meinem Sohn übernommen habe.Am meisten interessiert mich die Kamerafunktion.

Gerne würde ich das Nokia 6 testen. Im Moment bin ich auf der Suche nach einem neuen Handy, da ich derzeit immer noch das iPhone 5c nutze. Eigentlich möchte ich auch weg von den Apple-Geräten. Ich interessiere mich daher sehr für Android. Gespannt bin ich auf die Qualität der Kamera. Tausche mich auch ständig im Freundes- und Bekanntenkreis über neue Produkte aus und werde hier oft um meine Meinung bzw. meinen Rat gebeten.

Ich würde sehr gerne das Produkt testen und anschließend die Berichte über das Produkt und meine Testerfahrung verfassen.

Bin dabei, würde auch gerne Testen und Berichten!

Nokia for ever , ich habe schon Nokia 6 2017 und ich bin super zufrieden damit aber gibt es paar kleine Probleme dass die besser sein konntet ,vielleicht kann man in 2018 model die besser sehen …

Kenn ich Nokia? – Na klar.
Würde ich das Nokia 6 (2018) gerne testen? – Wer nicht.
Kenn ich mich mit Handys aus? – Das tut jeder hier, nehm ich an.

Ich kann das Handy testen und meine Ergebnisse mit Film und Ton festhalten. Auch ein Youtube-Kanal kann ich seit kurzer Zeit mein Eigen nennen (Test_usr S.). Die Videos würde ich mit meinem Iphone 6s plus erstellen.
Mit einem Video können Funktionen (Ladezeit einer App, Geschwindigkeit und graphische Umsetzung, Ruckeln bei Anwendungen etc.) festgehalten werden und damit dem Interessenten mehr HInweise auf Funktionalität gegeben werden, als es technische Details können.

Ich würde das Nokia 6 gerne testen, weil ich der Meinung bin, dass ein Handy nicht viel kosten muss um gut zu sein. Die meisten Mittelklasse Modelle sind vollkommen ausreichend für die Alltäglichen Anwendungen.

Ich würde das Nokia 6 gerne testen, da ich die letzten Jahre immer ein IPhone hatte und ich mittlerweile völlig genervt davon bin. Ich würde mich gerne von einem Android Telefon überzeugen lassen, vor allem von diesem Nokia, da ich, wo es noch keine Smartphones gab, ganz früher immer ein Nokia hatte. Ich konnte mir nichts besseres vorstellen.
Leider hat Nokia meiner Meinung nach den Einstieg in die Welt der Smartphones verpasst.
Also würde ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen lassen und hoffen das Sie es doch können!

Mein Samsung-Gerät gibt leider seinen Geist auf. Nachdem mir im April auf der Hannover Messe von einem Standmitarbeiter ein Smartphone von Nokia empfohlen wurde, möchte ich mich davon gerne genauer überzeugen. Als IT-Studentin interessiert mich neben der Hardware auch die Kamera, die ich gerne genauer testen möchte. Außerdem ist es mir wichtig, unterwegs immer eine Kamera dabei zu haben. Ich freue mich auf den Test von Software und Hardware 🙂

Meine ersten drei oder vier Handys waren alle Nokias. Seit Beginn der Smartphone-Ära hatte ich jedoch keines mehr in der Hand und ich finde, es wird mal wieder Zeit. Es würde mich sehr interessieren einmal selbst zu sehen, inwieweit Nokia, obgleich HMD Global nun die Fäden zieht, an die alten Zeiten anknüpfen kann und ob sie jetzt auch wieder die Art erstklassiger Geräte herstellen, für die sie einst bekannt waren.

Ich möchte gern das Nokia 6 testen, weil ich sehr daran interessiert bin, wie sich Nokia in den letzten Jahren entwickelt hat und wie wie gerade bei diesem Smartphone das vorhandene Know-how und große Potential umgesetzt werden konnte.

Ich würde das Nokia 6 2018 gerne testen, weil ich zum einen schon immer ein Fan von reinem Android ohne viel Schnickschnack bin und zum anderen immer noch von meinem ersten Nokia 6150 begeistert. An dieses solide Telefon ist danach keines mehr auch nur annähernd rangekommen.

Hallo
Ich würde gerne das Smartphone testen, weil ich trotz
Mittlerweile 70 Jahre geworden, immer gerne mit
Neuen elektr. Dingen arbeite und Spaß habe.

Servus notebooksbilliger.de-Team,

ich hatte auch das Glück, dass mein Samsung den „Geist“ aufgegeben hat und als alter NOKIA-Liebhaber (90iger) freue ich mich sehr das Nokia auf Herz und Niere zu testen.
Der Test soll folgendes bringen: eine gute Alternative zu den viel zu teuren Smartphones aus Fernost oder USA.
Ich brauche kein Samsung mehr und auch kein Apfel, deshalb her mit der Alternative.
Außerdem möchte ich heraus finden ob die Bildqualität im Dunkeln wirklich „schlecht“ ist und ob der Fingerabdrucksensor tatsächlich zu langsam ist und Euch somit die „Statistiken & Laborwerte“ lügen strafen.

Vielen Dank, ich werde Berichten

Euer Danijel

In der Vergangenheit habe ich bereits mehrere Nokia Lumina Geräte besessen und war bei beiden von der Hardware, besonders von den Kameras überwältigt. Dennoch hat mich das Windows OS derart enttäuscht, dass ich später auf ein Android-Gerät umgestiegen bin.
Nun würde ich gerne sehen wie ein Nokia-Gerät, das bereits tolle Hardware besitzt von purem Android ergänzt wird und wie es sich zu seinen Vorgängern, wie auch anderen Geräten ohne pures Android unterscheidet, dies könnte man auch perfekt in Form eines Review verarbeiten, so dass ich mich über die Auswahl als Tester freuen würde.

Vielen Dank im Voraus und mit freundlichen Grüßen

Ich bewerbe mich als Testerin, denn ich interessiere mich besonders für die Akkuleistung im Alltagseinsatz und wie Android One das Benutzererlebnis mit zügigen Updates verbessert.

Ich würde das Gerät gerne testen, weil ich mit meinem letzte Handy von Nokia (6310) wirklich sehr zufrieden war. Abgesehen davon würde ich gerne mal ein Android Handy ohne die ganzen Hersteller-Anpassungen testen.

Hallo, ich würde das Nokia 6.1 (2018) gerne Testen. Ich bin ein Nokia Fanboy. Mein Lumia 930 gibt auch langsam den Geist auf. (Heul, Heul) Mich interessiert bei diesen Handy gerne einmal die neu Benutzeroberfläsche und das Android Betriebsystem mit direkter updatefähigkeit. Würde mich auch gerne freuen ob die Geräte von Nokia immer noch so gut verarbeitet sind. Vielen Dank an Notebooksbilliger und viel Glück für alle Teilnehmer.

Gerne würde ich das Nokia 6 testen. Früher war ich ein wahrer Nokia-Fan – leider hat die Firma meiner Meinung nach dann etwas den Anschluss verpasst. Nun hoffe ich, dass das Nokia 6 dies wieder wett machen kann.

Am meisten interessiert mich Android One sowie die Haptik des Geräts
und was man für den doch recht günstigen Preis erhält.

Ich hatte schon früher die guten Nokia Handys und zuletzt gerade auch die Lumias mit WindowsPhone und bin davon sehr überzeugt. Da es die WindowsPhones nicht mehr gibt, muss ich auf ein anderes System umsteigen und was liegt da näher als wieder zurück zu Nokia zu gehen. Am Nokia 6.1 interessiert mich am meisten die robuste Bauweise und das ich immer sofort die Updates erhalte.Eine gute Performance und Kamera sind auch wichtige Punkte. Ich würde das Nokia 6.1 sehr gerne testen.

Zu viert testet es sich besser! Mal sehen, ob das NOKIA 6 (2018) meinen drei kleinen Jungs und mir gewachsen ist… Wir sind viel outdoor unterwegs und nicht zimperlich im Handling…solide Verarbeitung und Robustheit werden bei uns auf jeden Fall intensiv getestet. Da ich auch viel außer Haus und unterwegs arbeite, kommt auch der Techniktest nicht zu kurz. Ich bin also gespannt, liebes NOKIA 6 ob deine Hard- und Software uns standhalten können!

Ich würde das neue Nokia Handy auch sehr gerne testen. Habe nur Android Handys.

ich würde das Telefon gerne im Zusammenhang mit einem MDM (Apptec) testen, um die Kompatibilität zu testen und um den Einsatz in hohen Stückzahlen im Unternehmen zu eruieren.

Ich würde das Nokia 6 gerne testen, da ich im Android-Bereich bisher Erfahrungen mit Nexus (Nexus S, Nexus 5) und Pixel (Pixel 2) Geräten machen durfte, bisher aber kein Android One Gerät testen durfte. Besonders im Vergleich mit dem Pixel 2 würde mich interessieren, ob das Nokia 6 möglicherweise das bessere Gerät, was Preis-Leistung angeht, ist und man es aufgrund der monatlichen Sicherheitsupdates als günstige Alternative zu den sonstigen Einsteigergeräten von Sony, Samsung, LG, Huawei etc. empfehlen kann.

Ich würde das Nokia sehr gerne testen, da ich früher immer Nokia Handys hatte. Bin damals nur weg, da das Nokia N95 von der Software her immer Probleme gemacht hat. Nun bin ich bei Apple und die Geräte sind einfach sehr sehr teuer…
Ich würde mich freuen wenn ich auserwählt werden würde.

… 

… 

Ich würde das Nokia 6 gerne testen, um mir einfach mal einen Eindruck dieser neuen „Nokia“ Android Handys zu verschaffen, z.B. ob die Qualität tatsächlich an die alten Symbian Nokia Handys heran reicht.

Ich würde gerne am Test teilnehmen. Ich bin gerade dabei, mich von meinem Windowssmartphone zu verabschieden, das auch ein Nokia ist. Mir gefiel dort die Übersichtlichkeit und das schlanke System, das ohne viel Schnickschnack daher kam.
Ich suche eine Smartphone, das ein schlankes Betriebssystem verwendet, das zudem eine robuste aber auch schlanke Erscheinung hat. Ich habe mich gefreut, dass Nokia wieder gut unterwegs ist mit seinen Geräten und würde mich freuen, dieses Gerät austesten zu können.

Ich habe ein ganz banalen Grund, um dieses Gerät zu testen.
Meine Frau besitzt noch ein Nokia mit WIN 8 Mobile. Sie möchte eigentlich kein neues Gerät haben. Bei Nokia (HDM Global) kam sie ins Grübeln (im Shop). Als ich ihr erzählt habe, dass dort kein WIN8 installiert ist, sonder Android, lehnte sie ab.

Nun möchte ich sie auf diesem Weg überzeugen! 😉

Vielen Dank und viel Glück den anderen Bewerbern. 😀

Kommt Nokia zurück? Haltbarkeit und Zuverlässigkeit waren einst Nokias Stärken. Das beweist mein 6310i. Daher würde ich gerne Wissen ob Nokia das wieder sein kann.

Benutze mein Handy sowohl beruflich als such privat. Somit kann ich alle features testen, wie Kamera, social media etc. als auch moderne Kommunikation, Datenverarbeitung, Synchronisierung mit anderen mobilen Geräten etc. Gerne werde ich im Anschluss detailliert darüber berichten. Würde gerne wieder zu Nokia zurückkehren, hatte früher nur beste Erfahrungen damit !

Hallo, ich würde das Nokia 6 sehr gerne testen. Bisher verwende ich ein Firefox-OS Smartphone von GP, für das leider keine Software-Updates mehr bereit gestellt werden. Durch mein Yoga Tablet 2-830F habe ich Erfahrung mit Andorid 5.01 gesammelt. Gerne möchte ich diese beiden Geräte mit dem Nokia 6 und Android One vergleichen.

Hallo!

Ich würde das Nokia 6 (2018) gerne testen, da ich mich sehr für das neue Android One und auch für Nokia-Smartphones interessiere. Jahrelang war ich intensiver Nokia-Geräte-Nutzer, bis die Geräte in puncto Funktionen und Leistungsfähigkeit von den Android-Smartphones abgehängt wurden. Nun würde mich interessieren, was Nokia inzwischen im Stande ist mit der Android-Plattform auf dem Markt anzubieten (ich würde auch meine jetzige Andorid-Phone-Marke wieder zu Nokia wechseln…!). Ich bin Netzwerktechniker / Systemintegrator und somit bestens mit der IT-Materie vertraut. Natürlich würde ich mich über eine derartige Testgelegenheit sehr freuen!

Das Gerät würde ich gerne testen wegen Andriod one. Android und monatliche Sicherheitsupdates wären schon faszinierend, nachdem die meisten Hersteller ihre Updateversprechen nicht halten.
ThSi

Zu Beginn der Handyzeit war Nokia die Mobiltelefon- Marke schlechthin und das über Jahre. Gerne habe ich diese Handys benutzt. Mit der Markteinführung der Smartphones kam Samsung neben anderen Herstellern groß auf und gerne würde ich im Vergleich hierzu die damalige Edelmarke Nokia genauer im Geschäftsleben und im privaten Umfeld unter die Lupe nehmen. Zudem ist bei mir gerade eine Neuanschaffung fällig und ob ein Fabrikatswechsel überzeugen kann, würde sich zeigen. 🙂 Wäre sehr gespannt darauf, ob das Smartphone so wertig ist, wie die damaligen sog. Handy-Knochen 😉

Ich würde das Nokia 6 gerne testen um die Performance sowie die Funktionalität des Handys bzw. von Nokia zu testen. Nokia war ja lange Zeit nicht mehr groß im Handymarkt vertreten und möchte jetzt wieder mitmischen. Bin gespannt was das Handy kann.

Ich bin Mutti von 3 Kindern und derzeit auf der Suche nach einem Telefon für meinen Jüngsten (10 J.).
Da meine 2 Großen beide iPhone-Krank sind und ich mir gerade neu ein Xiaomi Mi A1 mit Android 7.1.2 zugelegt habe, wäre es für uns als Familie sehr spannend, was das Nokia 6 so kann und inwieweit es mit den teuren iPhones und meinem billigen Xiaomi mithalten kann. Da heutzutage das Handy ständiger Begleiter von uns allen ist, würden wir gern das Nokia 6 rundum testen. Meine Kinder sicher eher zum fotografieren und spielen, ich eher zum telefonieren und arbeiten.

Ich würde das Nokia 6 (2018) gerne testen, weil ich mich vom Preis/Leistungsverhältnis selbst überzeugen will und dazu auch meine Erfahrungen mit den Konsumenten hier teilen möchte. Hatte schon diverse Android Smartphones, war aber von Samsung,Huawei,HTC,Google, und co noch in keinem der Gesamtpakete so richtig überzeugt.

Hallo. Ich würde aasneue Nokia 6 gerne testen. Bin gerade auf der suche nach einem neuem Handy (altes Samsung S5) das auch den Arbeitsalltag mitmacht, ohne gleich nach paar stunden ans netz zu müssen.

Ich verfolge sein einiger Zeit, was Nokia in Sachen Android-Smartphones tut. Nach dem Desaster mit Windows-Mobile glaube ich, dass Nokia nun die Kurve kriegen wird.
Beim Nokia 6 finde ich das Preis/Leistungs-Verhältnis sehr interessant. Daher habe ich ein sehr großes Interesse, dieses Gerät zu testen, und meine üer meine Ergebnisse und Erfahrungen zu berichten.

Ich würde das Nokia 6 gerne testen, weil mein erstes Nokia das 2110 war 😉