Nokia 7 Plus: Details auf Fotos geleaked

      Nokia 7 Plus: Details auf Fotos geleaked

      Anscheinend wird es eine größere Version des Nokia 7 geben. Im Internet sind Marketingunterlagen von HMD aufgetaucht, die das Smartphone mit Dual-Lens-Kamera und Display im 18:9-Format zeigen. Ob es das Gerät im Gegensatz zum Nokia 7 nach Deutschland schafft, ist allerdings nicht klar.

      Laut der Website Nokiapoweruser handelt es sich beim Nokia 7 Plus anscheinend um ein 6 Zoll großes Smartphone mit randlosem Display im 18:9-Format. Als Prozessor kommt höchstwahrscheinlich ein Snapdragon 660 zum Einsatz. Nokia soll auf der Rückseite zudem angeblich eine mit 12 und 13 MP auflösende Dual-Lens-Kamera mit 2-fach optischem Zoom von Carl Zeiss verbauen. Auch bei der Frontkamera soll der finnische Hersteller auf eine 16 MP Kamera von Carl Zeiss setzen.

      Snapdragon 660, Adreno 512 und 4 GB RAM

      Neben dem Snapdragon 660 werkelt vermutlich eine Adreno 512 GPU in Verbindung mit 4 GB RAM im Telefon. Nokiapoweruser geht zudem von 64 GB Spei­cherplatz wie beim kleineren Nokia 7 aus, einen Micro-SD-Kartenslot soll es auch geben. Die Produktion sei angeblich bereits angelaufen. Die Prä­sen­ta­tion des Nokia 7 Plus auf dem MWC 2018 und ein baldiger Ver­kaufs­start scheinen daher wahrscheinlich.

      Im Vergleich zum kleineren Nokia 7 mit 5,2 Zoll-Display würde das Nokia 7 Plus demnach nicht nur ein größeres Display bieten, sondern mit dem Snapdragon 660 auch spürbar mehr Leistung als der Snapdragon 630 und eine bessere Kamera­.

      Aluminium-Body und Keramik-Beschichtung

      Optisch hat das Gerät Ähnlichkeit mit dem Nokia 6, bei der Rückseite scheinen sich Nutzer zudem zwischen einer weißen oder schwarzen Keramik-Beschichtung entscheiden zu können. Der Rest des Gehäuses wird höchstwahrscheinlich aus Aluminium gefertigt. Obwohl über die Kapazität des Akkus nichts bekannt ist, soll das Smartphone via USB-C-Port den Quick-Charge-Standard von Qualcomm unterstützen.

      via winfuture, areamobile
      Quelle: nokiapoweruser

       

      Veröffentlicht von

      Die Leidenschaft fürs Zocken wurde bereits in den frühen 90ern mit Bubble Bobble am Sega Master System II geweckt. Spielt mittlerweile hauptsächlich am PC und hätte gerne viel mehr Zeit, um sich seinem ständig wachsenden Pile of Shame zu widmen.

      Das könnte dich auch interessieren

      Hinterlasse einen Kommentar

        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei