Nokia könnte 2016 ein Comeback als Smartphone-Hersteller feiern

Nokia_N1_Tablet_1Seit dem Abschluss von Microsofts Übernahme der Hardware- und Services-Sparte von Nokia im letzten Jahr ist es um den einstigen Weltmarktführer bei Mobiltelefonen ruhig geworden.Die Zukunftspläne des finnischen Unternehmens sind daher ungewiss. Ein jüngst erschienener Bericht von Re/code legt nun aber nahe, Nokia habe vor, in nicht allzu ferner Zukunft wieder ins Smartphone-Geschäft einzusteigen.

Dem Artikel nach, in dem sich die Autorin Ina Fried auf nicht näher benannte mit dem Thema vertraute Quellen beruft, bemüht sich Nokia aktuell eifrig darum, schon 2016 ein Comeback im Smartphone-Markt zu starten. Im Augenblick sollen die Finnen aufgrund vertraglicher Verpflichtungen noch kein eigenes neues Smartphone auf den Markt bringen dürfen und auch das Lizenzieren des Firmennamens für ein solches Produkt sei Nokia derzeit nicht gestattet.

Diese Auflagen sind laut Re/code Teil des Geschäfts mit Microsoft, sie haben allerdings eine Laufzeit, und die soll bereits im kommenden Jahr ablaufen. Sobald die vertraglichen Verpflichtungen erfüllt wurden, wolle Nokia wieder neue Smartphones unter eigenem Namen vorstellen, so die Insider. Wie dies jedoch im Detail umgesetzt werden soll, ist nicht ganz klar. Einiges deutet jedenfalls darauf hin, dass Nokia niemals mehr Hardware selbst produzieren wird. Gut vorstellbar ist also, dass bei kommenden Smartphones so vorgegangen wird wie beim N1-Tablet, das vor wenigen Monaten in China auf den Markt kam. Dieses Gerät wurde von Nokia in Finnland entworfen, wird aber von einem chinesischen Auftragsfertiger produziert wird und vertrieben.

Die anonymen Informanten gaben gegenüber Rec/code außerdem an, Nokia habe bereits mehrere großartige Dinge in Entwicklung. Für diese verantwortlich sein soll die Forschungsabteilung Nokia Technologies, welche nicht am Bau der Lumia-Smartphones beteiligt war und daher auch nicht mit an Microsoft verkauft wurde. Weitere potentielle Interessensgebiete für Nokia abseits von Smartphones könnten Virtual Reality, Robotik oder das Internet der Dinge (IoT) sein.

Im Moment sind all diese inoffiziellen Angaben natürlich reine Spekulationen und was Nokia letztlich im Jahr 2016 tun oder nicht tun wird, bleibt abzuwarten. Relativ sicher scheint aber, dass das finnische Traditionsunternehmen in rund einem Jahr wieder bereit sein wird, ins Rampenlicht der öffentlichen Wahrnehmung zurückzukehren.

 

Bild: Nokia
Quelle: Re/code

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Netzwelt, Smartphone, Tablet abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Nokia könnte 2016 ein Comeback als Smartphone-Hersteller feiern

  1. avatar Christian sagt:

    Die Marke ist bekannt und Geld und Erfahrung sind auch keine Mangelware. Nokia hat sich einfach nicht der Zeit angepasst und war vielleicht zu groß und erfolgreich für den aufkommenden Markt der Smartphones.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.