Nokia Lumia 900: durchwachsende Kritiken

Heute Nacht lief anscheinend die Nachrichtensperre seitens Nokia aus und fast im Minutentakt gab es Reviews des Nokia Lumia 900 zu lesen, dem Gerät, auf welches wir uns noch ein wenig gedulden werden müssen. Doch, nachdem ich Beiträge und Videos gesichtet habe, bin ich skeptisch. Soll es wirklich das Gerät sein, welches Nokia selber als „DAS“ Windows Phone bezeichnet?

Einig ist man sich, dass das Gerät in Sachen Verarbeitung das beste Lumia bisher ist, nicht aber in Sachen Ausstattung. Hier bemängelt man den Single Core-Prozessor und auch die geringe Auflösung, die nicht mehr auf der Höhe der Zeit sei. Zwar dürfte sich der Single Core-Prozessor im Alltag kaum als Negativpunkt nennen lassen, in Sachen Zukunftssicherheit hätten die Tester, die das Nokia Lumia 900 bisher in den Händen halten konnten, mehr erwartet.

Was steckt eigentlich drin im Lumia 900 von Nokia? Der erwähnte Single Core-Prozessor ist von Qualcomm, genauer gesagt ein S2 mit 1,4 GHz. RAM kommt 512 MB zum Einsatz, das 4,3 zöllige AMOLED-Display löst mit 800 x 480 Pixeln auf. Die Cams sind Standard für Nokia, 8 Megapixel (Weitwinkelobjektiv von Carl Zeiss (f2.2/28 mm), doppelter LED-Blitz), Aufnahmen in 720p @ 30fps sind möglich, dazu eine 1 Megapixel-Cam für Videotelefonie und alberne Selbstbildnisse auf der Frontseite.

Platz zum Speichern steht auch bereit: 16 GB an der Zahl. Dazu natürlich Bluetooth & WLAN. Ob wir hier in Europa auch die LTE-Variante zu sehen bekommen, ist fraglich. Warten wir also mal ab, bis das Gerät nach Deutschland kommt. Wie seht ihr das Gerät denn so? Topmodell oder Sargnagel?

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Nokia Lumia 900: durchwachsende Kritiken"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Matthias
Ich besitze ein Tegra3 Android Tablett und (leider) ein iPhone 4. Ich hab schon viele Blackberrys in der Hand gehabt, noch viel mehr Androidgeräte und mit Windows Phone 7 Geräten kurz rumgespielt. Und irgendwo im Schrank fliegt noch ein Xperia X1 mit ziemlich defektem Touchscreen rum. Vor der Smartphone-Ära habe ich viele Sony Ericsson Handys aus der T und W Reihe besessen. Was ich aufgrund dieser breit aufgestellten Erfahrung sagen kann: Mehrfachkern und Gigahertz haben nur wenig Zusammenhang mit der alltäglichen Performance. Mein Eindruck – und das sieht man auch im obigen Video – ist, das Windows Phone 7 sehr… Read more »
avatar
Gast
georgs.m
Ich besitzte den kleinen „Zwilling“ das LUMIA 800 und bin seit dem letzten Firmwareupdate super zufrieden. Und das will was heißen, bin ich doch vom iPhone 3Gs gewechselt. Das genörgele in vielen Test an Auflösung und Prozessor kann ich nicht nachvollziehen. Die Metro-Oberfläche läuft superflüssig und zukünftige Updates („Tango“) sollen Windows Phone sogar auf Low-Budget Geräten zum Einsatz bringen, dass heißt Windows Phone wird noch ressourcenschonender. Warum also Doppelkern, wenn alles flutscht. Zieht am Ende nur den Saft aus dem Akku. Um wirklich „DAS“ Windows Phone zu sein, hätte dennoch ein bisschen mehr kommen müssen, wie – mehr Speicher z.B.… Read more »
avatar
Gast
Manni
also mal ehrlich… diese „Argumente“ gegen das Gerät sind doch schon ein soooooo alter Hut. Warum kommen die Leute nicht damit klar, dass es eben flott und flüssig läuft aber dafür keine Mega-Hexacore-CPU braucht? Bei den PCs ist man schon lange von dem MHz-Fetischismus weg, nun fängt das ganze bei den Smartphones wieder an, echt Kindergarten! Was helfen denn all die Benchmarks? Kann ich davon schneller telefonieren oder smsn? Schneller ne Mail schreiben? Schade dass diese „Technik-Freaks“ nicht zu mehr in der Lage sind. Sie sollten stattdessen mal Vergleiche ziehen wie in der Kampagne „Smoked by Windows Phone“ nur dabei… Read more »
avatar
Gast
Schüssler Salze

Ich kaufte mir das gleiche.
Ich bin rundum zufrieden

avatar
Gast
Totty

> diese “Argumente” gegen das Gerät sind doch schon ein soooooo alter Hut.

Die niedrige Bildschirmauflösung und den im Video beschriebenen pinken Fleck bei der Kamera lässt du unter den Tisch fallen? Und die niedrige Speicherausstattung _ohne_ Möglichkeit eine SD-Karte nachzuschieben?
Bei den Apps und dem Medienangebot gibts auch andere „Marktteilnehmer“, übrigens.

Nicht jeder hat Anforderungen von vorgestern an ein neues Smartphone.

wpDiscuz