Nokia präsentiert Lumia 930, 630 und 635 mit Windows Phone 8.1

Nokia-Lumia-930_1

Der noch amtierende Nokia-Chef und baldige Leiter von Microsofts Hardware-Gruppe Stephen Elop stellte gestern Abend zum Auftakt der Entwicklerkonferenz Microsoft Build 2014 drei Lumia-Smartphones vor, die demnächst mit Windows Phone 8.1 in den internationalen Handel kommen werden. Das Lumia 630, Lumia 635 und das Flaggschiff-Modell Lumia 930 bleiben der Tradition der Lumia-Serie treu und kommen in bunten Farben daher. Außerdem sollen das Lumia 630 und 635 die ersten Geräte mit der neuesten Windows-Phone-Version auf dem Markt sein.


Alle drei Nokia-Neuvorstellungen waren vor dem gestrigen Event bereits von Insidern verraten worden, weshalb der Überraschungseffekt bei der Präsentation etwas verpuffte. Nichtsdestotrotz handelt es sich bei allen Modellen um sehr interessante Smartphones, die zusammen mit den Neuerungen von Windows Phone 8.1 durchaus so manchen Kunden ansprechen könnten.

Nokia-Lumia-630-635_1

Die eng miteinander verwandten Modelle Lumia 630 und Lumia 635 sind als ansprechende, relativ günstige Smartphones der unteren Mittelklasse konzipiert. Beide unterscheiden sich im Grunde nur in einem Punkt: Während das Lumia 635 LTE unterstützt, muss das Lumia 630 auf den schnellen Mobilfunkstandard verzichten.

Beide Lumia-Mittelklasse-Modelle verfügen über ein 4,5-Zoll-IPS-Display, das  mit 854 x 480 Pixel auflöst. Im 134 Gramm schweren und 9,2 Millimeter dicken Kunststoff-Chassis stecken ein 1830-mAh-Akku, 512 Megabyte RAM und 8 Gigabyte Flash-Speicher, die sich via microSD-Karte um bis zu 128 Gigabyte erweitern lassen. Angetrieben werden die Smartphones von dem Quad-Core-SoC Qualcomm Snapdragon 400, das mit 1,2 Gigahertz Taktfrequenz rechnet. Auf der Gehäuse Rückseite befindet sich außerdem eine 5-Megapixel-Hauptkamera mit Auto-Fokus.

Nokia wird sowohl das Lumia 630 als auch das Lumia 635 in diversen Farbvarianten auf den Markt bringen. Die Auslieferung des Lumia 630 soll bereits Ende April zu Preisen ab 159 US-Dollar starten, beginnend mit den Regionen Asien, Russland und Indien. Etwas später folgt dann Europa. Das Lumia 635 wird es ab Sommer 2014 für 189 US-Dollar zumindest auf dem US-Markt zu kaufen geben.

Nokia-Lumia-930_2

Das glatte Gegenstück zu den beiden Einsteiger-Lumias ist das High-End-Modell Lumia 930. Den Nachfolger des Lumia 920 stellt Nokia als sein neues internationales Flaggschiff-Smartphone vor und es hat sehr viel mit dem bereits auf dem US-Markt erhältlichen Lumia Icon gemein. So kann auch das Lumia 930 mit einem 5 Zoll großen Full-HD-OLED-Display (1920 x 1080 Pixel), dem leistungsfähigen Quad-Core-Prozessor Qualcomm Snapdragon 800 mit einer Taktrate von 2,2 Gigahertz, 2 Gigabyte RAM und 32 Gigabyte internem Flash-Speicher aufwarten. Dieselben Komponenten verbaut Nokia übrigens auch beim 6-Zoll-Riesen Lumia 1520.

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen des Lumia 930 gehören ein Nano-SIM-Slot und Unterstützung für WLAN nach 802.11 a/ac/b/g/n, Bluetooth 4.0, NFC, LTE sowie den Qi-Standard, wodurch drahtloses Aufladen ohne zusätzliche Accessoires möglich ist. An der Rückseite des 167 Gramm schweren und 9,8 Millimeter dicken Geräts befindet sich die PureView-Hauptkamera mit 20-Megapixel-Sensor, Auto-Fokus, Optik von Carl Zeiss und Dual-LED-Blitz. Videos werden mit 1080p bei 30 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet. Die Front-Kamera bietet eine Auflösung von 1280 x 960 Pixel.

Nokia veranschlagte gestern Abend einen Preis von 599 US-Dollar für das neue Lumia 930. Das Smartphone soll ab Juni 2014 in verschiedenen Farbvarianten im europäischen Handel ankommen.

Update (15:00)

Mittlerweile konnten wir die Geräte auch schon ausprobieren, hier unsere Hands-On-Videos:

Nokia Lumia 930:

Nokia Lumia 630:

Nokia Lumia 635:

Fazit:

Mit dem Lumia 930 hat Nokia ein topaktuelles und sehr sehr schönes Flaggschiff vorgestellt. Es liegt super in der Hand, hat ein klasse Display und der Kamera-Buckel ist auch endlich verschwunden. Man muss auf jeden Fall keinerlei Kompromisse eingehen.

Die beiden Einsteiger-Geräte Lumia 630 und 635 sind gerade im Hinblick auf die Zielgruppe sehr solide Geräte. Klar muss man ein paar Abstriche machen, aber insgesamt stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis definitiv. Schade finde ich nur, dass auf den dedizierten Kamera-Button verzichtet wurde. Die fehlende Frontkamera ist sicher für den einen oder anderen auch ein großes Minus.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Nokia präsentiert Lumia 930, 630 und 635 mit Windows Phone 8.1

  1. Pingback: Windows Phone 8.1 – Die Neuerungen im Video » notebooksbilliger.de Blog

  2. Pingback: Microsoft will Smartphone-Marke Nokia nicht weiter nutzen » notebooksbilliger.de Blog

  3. Pingback: Bundle Aktion: Nokia Lumia 630 und Nokia Coloud Boom Headset » notebooksbilliger.de Blog

  4. Pingback: Nokia Lumia 630 mit Windows Phone 8.1 ab 16. Mai erhältlich » notebooksbilliger.de Blog

  5. Pingback: Nokia Lumia 930 kommt im Juli nach Deutschland » notebooksbilliger.de Blog

  6. Pingback: Nokia Lumia 930 kommt in den deutschen Handel » notebooksbilliger.de Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.