Nokia stellt zwei neue Telefone und viele Kopfhörer vor

      Nokia stellt zwei neue Telefone und viele Kopfhörer vor

      Neben der Rückkehr der Legende des Nokia 6310 hat HMD Global auch noch das Nokia XR20 vorgestellt – ein Outdoor-Smartphone mit vier Jahren Softwareupdates.

      HMD Global hat zwei neue Geräte mit einem Nokia-Logo vorgestellt. Das erste ist ein simples Feature-Phone, das eine Neuauflage des beliebten Nokia 6310 aus dem Jahr 2001 darstellt. Unter der Haube hat die Technik allerdings ein deutliches Update bekommen.

      Mit 135,5 × 56 × 14,1 mm (H × B × T) ist es auch nur minimal größer als das Original 6310 (129 × 47 × 19 mm). Der Bildschirm misst 2,8 Zoll und löst mit 320×240 Pixeln auf.

      Interessant beim neuen Nokia 6310 sind die Funkstandards. Das Telefon verzichtet auf 4G und bleibt bei 2G. Dafür bekommen Käufer*innen Bluetooth 5.0 und A-GPS, ein integriertes Radio und einen MP3-Player, eine 0,3MP Kamera und das Spiel Snake.

      Die etwas „schwache“ Technik mag aus heutiger Sicht nicht sehr überzeugend klingen, aber die große Stärke des Nokia 6310 dürfte seine Akkulaufzeit sein. Nokia gibt diese mit bis zu 21,7 Tagen für Dual-SIM-Standby und bis zu 19,45 Stunden für die Gesprächszeit bei der Nutzung von zwei SIM-Karten an. Geladen wird der 1.150 mAh-Akku via Micro-USB 2.0.

      Nokia XR20 – Outdoor-Smartphone mit Softwaresupport bis 2025

      Rugged Phones sind selten geworden, aber einen Markt scheint es immer noch zu geben. Sonst hätte HMD Global wohl kaum das Nokia XR20 vorgestellt. Das soll Wasser, Staub, Stürze, sowie hohe und niedrige Temperaturen ohne Schaden überstehen.

      Zertifiziert nach IP 68 soll es auch 1 Stunde in 1,5 Meter tiefen Wasser aushalten, eine Fallhöhe von bis zu 1,8 Metern unbeschadet überstehen und im Temperaturbereich von 55° bis -22°C problemlos funktionieren.

      Beim Display setzt HMD Global auf Corning Gorilla Glass Victus. Das kann sowohl mit nassen Händen als auch mit Handschuhen bedient werden. Das Glas ist dazu etwas in die Hülle eingelassen. Legt ihr also das Smartphone flach auf das Display, zerkratzt es nicht. Die restlichen technischen Werte findet ihr in unserer aufklappbaren Tabelle

      Technische Daten Nokia XR20
      Software Android 11
      Prozessor Qualcomm Snapdragon 480
      2 × Kryo 460 Gold, 2,00 GHz
      6 × Kryo 460 Silver, 1,80 GHz
      8 nm, 64-Bit
      Arbeitsspeicher 6GB LPDDR4X
      Speicher 128 GB (erweiterbar)
      Display 6,67 Zoll, 1.080 × 2.400
      395 ppi, 60 Hz
      LCD, Gorilla Glass Victus
      Kamera Selfiekamera:
      8,0 MP, f/2,0
      Hauptkameras:
      48,0 MP, f/1,8, AF, Dual-LED
      13,0 MP, f/2,4
      Akku 4.630 mAh, 18,0 W-Schnellladen, 15W kabelloses Laden
      Besonderheiten A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo, QZSS, NavIC
      USB 3.0 Typ C
      NFC
      3,5-mm-Klinke
      Bluetooth 5.1
      5G-Bänder (International) n1, n2, n3, n5, n7, n28, n41, n66, n77/n78
      Abmessungen, Gewicht und Farben 81,5 × 10,6 × 171,64 mm
      248 g
      Preis 579 Euro*

      Von außen sieht das Nokia XR20 nach einem Smartphone mit Schutzhülle aus. Hoffentlich sind die Zeiten, in denen Outdoor-Smartphones gigantische klobige Geräte sind, vorbei. Den Fingerprintreader packt HMD Global beim Nokia XR20 in den Ein-/Ausschalter an der rechten Gehäuse-Seite – alternativ ist auch eine Entsperrung via Gesicht möglich (2D, da nur eine Kamera).

      Das Nokia XR 20 besetzt eine interessante Lücke, die viele Hersteller vergessen haben. Allerdings ist der aufgerufene Preis für die intern verbaute Hardware happig. Knapp 600€ für ein Smartphone mit Snapdragon 480 ist mutig. Der Test wird zeigen, ob es den Preis rechtfertigen kann.

      Noch mehr Nokia

      HMD Global hatte noch ein drittes Smartphone dabei – das Nokia C30. Das soll durch ein großes Display und Akku überzeugen. Es ist allerdings im Moment noch nicht klar, ob es auch nach Deutschland kommt.

      Beim Thema Zubehör hatte Nokia noch sehr viele kabellose In-Ear-Kopfhörer dabei. „Nokia Noise Cancelling Earbuds“, „Nokia Lite Earbuds“, „Nokia Essential True Wireless Earphones“, „Nokia Power Earbuds Lite“ und noch mehr – insgesamt zwölf Stück. Schaut auf der Zubehör-Webseite vorbei, wenn ihr euch selbst einen Überblick verschaffen wollt.

      Ich würde allerdings nicht davon ausgehen, dass die einzelnen Modelle lange existieren werden. HMD Global scheint gerade jede Version von TWS auf den Markt zu werfen und zu schauen, welche gekauft werden.

      Was sagt ihr zu den neuen Nokia-Produkten – genau das worauf ihr gewartet habt oder hofft ihr immer noch auf den Nachfolger des Nokia 8? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

      Nokia Phoness bei uns im Shop

      Veröffentlicht von

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.