Nvidia Ampere: Vermeintliche Bilder und Specs der GeForce RTX 3080

      Nvidia Ampere: Vermeintliche Bilder und Specs der GeForce RTX 3080

      Seit einigen Tagen kursieren im Netz angebliche Bilder und Specs der vermutlich noch in diesem Jahr erscheinenden GeForce RTX-3000-Flaggschiffe. Sollten die Informationen echt sein, würde Nvidia das Referenz-Design der Grafikkarten im Vergleich zur vorherigen Generation signifikant verändern. Warum das notwendig werden könnte, verdeutlichen die angeblichen Specs.

      Fotos zeigen völlig neues Kühlkonzept

      Glaubt man den geleakten Bildern, dann ändert Nvidia nicht nur das Design, sondern auch für das Kühlkonzept bei den Gaming-Ampere-Grafikkarten. Auf den Fotos ist ein Dual-Slot-Kühler und ein RTX-3080-Schriftzug zu erkennen. Das Komische daran? Es ist nur ein Lüfter sichtbar, der sich sehr nahe an der Slotblende befindet. Der zweite Lüfter scheint demnach an der Unterseite angebracht zu sein. Wie das Konzept genau funktionieren soll, wird anhand des Rendering von Reddit-Nutzer tor6770 deutlich.

      Außerdem sieht es so aus, als würde das kommende Kühldesign auf ein Vielzahl von Kühllamellen setzen und sich damit stark von der aktuellen Founders Edition unterscheiden. Die Lamellen haben eine unterschiedliche Ausrichtung und könnten die Luft so in verschiedene Richtungen abführen. Das ist jedoch nicht alles. Der Kühler scheint ebenfalls deutlich größer als bei der GeForce RTX 2080 FE zu sein und die PCB zu überragen.

      Stromanschlüsse wandern ans Ende der RTX 3080

      Dieses Kühlkonzept dürfte noch eine weitere Neuerung mit sich bringen: Die Stromanschlüsse könnten nicht mehr an der Seite verbaut werden und müssten ans Ende der Grafikkarten wandern. Während das für kleinere Exemplare nur halb so wild wäre, dürfte es bei sehr langen Grafikkarten wie der vermeintlich fotografierten RTX 3080 schnell zu Komplikationen in den meisten Gehäusen führen. Ob Nvidia diesen Kompromiss wirklich eingehen möchte, bleibt unklar.

      Quelle: Twitter

      Interne Leak-Untersuchung soll Echtheit unterstreichen

      Laut Igorslab sollen die Bilder genau deshalb echt sein, weil Nvidia mittlerweile eine interne Untersuchung bei den Aufrtagsfertigern Foxconn und BYD angeordnet hat, um dem Leak auf die Spur zu kommen. 100%ig sicher ist das natürlich nicht, denn es können so oder so immer noch Änderungen am Kühldesign vorgenommen werden.

      Quelle: Twitter

      Sollten die Bilder echt sein, könnte der Kühler auf der GeForce RTX 3080, der RTX 3080 Ti/Super und der GeForce RTX 3090 (Ti/Super) / RTX Titan zum Einsatz kommen. Die kolportierten Herstellungskosten von 150 Euro für den Kühler sind angesichts weiterer aufgetauchter Bilder im Netz mit vier erkennbaren Heatpipes nicht wirklich haltbar. Es ist übrigens bisher unklar, unter welchen Namen Nvidia die drei GPUs vermarkten wird.

      Weitere Details im Umlauf

      Glaubt man den Aussagen von Igorslab, sollen die drei kommenden RTX-3000-Grafikkarten GDDR6X-Speicher nutzen. Der Speicher ist noch nicht offiziell spezifiziert und könnte mit 20 Gbps (10.000 MHz) oder sogar 21 Gbps arbeiten. Das wäre deutlich schneller als bspw. bei der aktuellen GeForce RTX 2080 Super mit 16 Gbps (8.000 MHz).

      Die nachfolgende Tabelle wirft mit weiteren Specs um sich, ist aber mit äußerster Vorsicht zu genießen. Alle drei Modelle sollen auf das gleiche PCB und den gleichen Chip setzen, sich aber hinsichtlich VRAM, Interface und Taktraten unterscheiden. Wenn die Werte stimmen sollten, dürfte die RTX 3090 mit 24 GB VRAM ein echtes Performance-Monster werden.

      Part PCB Chip Model Extension Memory Interface TBP Connectors
      SKU10 PG132 GA102 RTX 3090 (Ti/Super) 24 GB GDDR6X
      (Double-Sided)
      384-bit 350 W 3x DP, HDMI
      NVLink
      SKU20 PG132 GA102 RTX 3080 (Ti/Super) 11 GB GDDR6X 352-bit 320 W 3x DP, HDMI
      SKU30 PG132 GA102 RTX 3080 none 10 GB GDDR6X 320-bit 320 W 3x DP, HDMI

      Angesichts der angegebenen Leistungsaufnahme wird klar, warum Nvidia beim Kühler neue Wege gehen muss. Mit 320 und 350 Watt lägen die Verbrauchswerte deutlich über der GeForce-RTX-2000-Generation mit maximal 250 Watt.

      Relativ wahrscheinlich dürfe hingegen sein, dass Nvidia im Herbst zuerst die drei leistungsstärksten Grafikkarten vorstellen wird. Die vermeintliche GeForce RTX 3070, RTX 3060 und weitere GPUs der Mittel- und Einstiegsklasse dürften später folgen.

      Gaming-Ampere und Big Navi vermutlich im Herbst / September

      Wir betonen an dieser Stellen nochmals, dass es sich bei den genannten Infos um aktuelle Gerüchte handelt. Da die Vorstellung der Grafikkarten nur noch einige Monate entfernt liegt, tendiert der Wahrheitsgehalt möglicherweise jedoch nicht gegen Null.

      Was sagt ihr zu den Leaks? Freut ihr euch schon auf die nächste Generation der Nvidia-Grafikkarten? Ob Big Navi von AMD da mithalten kann? Wir bleiben gespannt und halten euch auf dem Laufenden.

      via Computerbase, Igorslab, reddit 1, 2, twitter
      Quelle: Chiphell

      Veröffentlicht von

      Die Leidenschaft fürs Zocken wurde bereits in den frühen 90ern mit Bubble Bobble am Sega Master System II geweckt. Spielt mittlerweile hauptsächlich am PC und hätte gerne viel mehr Zeit, um sich seinem ständig wachsenden Pile of Shame zu widmen.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.