Nvidia bestätigt: Grafikkarten wohl 2021 nicht mehr besser verfügbar

      Nvidia bestätigt: Grafikkarten wohl 2021 nicht mehr besser verfügbar

      Laut eines offiziellen Statements von Nvidia wird die GPU-Nachfrage dieses Jahr weiterhin deutlich über dem Angebot liegen. Niedrigere Preise sind damit erstmal nicht zu erwarten.

      Nvidia CFO: GPU-Nachfrage weiterhin enorm hoch

      PC Gamer werden bereits seit September letzten Jahres mit schrecklichen GPU-Preisen konfrontiert. Die Gründe dafür sind ausgesprochen vielfältig. Neben einer globalen Pandemie mit unterbrochenen Lieferketten, kommen diverse Handelsstreitigkeiten, Cryptomining und vor allem Produktionsflaschenhälse hinzu.

      Gigabyte Nvidia Geforce RTX 3070 Gaming OC Aufmacher Blog

      Seltene Gattung – eine RTX 3070 in freier Wildbahn

      Nun bestätigte Nvidia das, was die Spatzen bereits seit Monaten von den Dächern der Halbleiterfabriken Taiwans pfeifen: Das Angebot an Grafikchips kann 2021 wohl nicht mehr der enormen Nachfrage standhalten. So äußerte sich Nvidia-CFO Colette Kress gegenüber PCMag. Zwar versuche man die Produktion im Laufe dieses Quartals weiter hochzufahren, doch mit einer baldigen Besserung der Verfügbarkeit sei nicht vor Ende des Jahres zu rechnen.

      Dedizierte Mining-GPUs sollten Gaming-Markt entlasten

      Zwar soll mit der neuen CMP-Serie für Cryptominer der Gaming-Markt entlastet werden, doch ob das gelingen kann ist äußerst zweifelhaft. Die Grafikkarten basieren zwar – bis auf das Topmodell HX90 – auf älteren Turing-GPUs, doch die Leistung bleibt in Mining-Anwendungen deutlich hinter normalen Gaming-GPUs zurück. Dazu kosten sie deutlich mehr und bieten nur drei Monate Herstellergarantie. Warum Miner also auf die CMP-Modelle setzen sollten – anstatt weiter den Gamern die RTX 3000er-Serie wegzukaufen – bleibt unklar. Immerhin verzeichnet Nvidia bereits hohe Gewinne mit der neuen Serie – wie auch im gesamten GPU-Markt.

      Nvidia CMP HX

      Währenddessen treiben Scalper die Preise von „normalen“ Nvidia- und AMD-GPUs auf Plattformen wie ebay weiterhin in absurde Höhen.

      Wenn ihr mehr über die Gründe und Auswirkungen für die derzeitige Liefersituation wissen möchtet, seid ihr bei uns im Blog bereits richtig. Demnächst fassen wir die wichtigsten Ursachen der GPU-Knappheit für euch kurz und bündig zusammen.

      Vorher möchten wir aber gerne wissen, was ihr zu der derzeitigen Knappheit von Grafikkarten meint. Schreibt es uns in einem Kommentar.

      Grafikkarten bei uns im Shop

      via: PCMag, wccfTech, Nvidia

      Veröffentlicht von

      Großer Film- und Serien-Nerd, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch die älteren Geschwister fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf seiner PS4 Pro.

      Das könnte dich auch interessieren

      3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      1. Zitat:
        „Währenddessen treiben Scalper die Preise von „normalen“ Nvidia- und AMD-GPUs auf Plattformen wie ebay weiterhin in absurde Höhen.“ und der folgende link in den shop zeigt uns eine Sapphire NITRO+ Radeon RX 6700 XT GAMING OC 12GB Grafikkarte für 900 Tacken .. ihr habt recht .. es sind die scalper ….

      2. Das wird erst besser wenn Bitcoin endlich Platt geht und die Leute auf der Pleite sitzen bleiben. Am besten man kauft sich ein Gaming Laptop mit Externen Bildschirm. Das ist um Welten günstiger als eine neue Graka.

      3. Warum gibt es bezüglich Scalper und Mining noch keine Strafen, nach Europäischen Gesetz? Diese Menschen verdienen auf ekelhafteste weise ihr Geld! Wieso schauen wir nur zu? Wir sollten zumindest die verzweifelten Käufer aufklären, damit die Leute die Scalper nutzen, auf ihren Geräten sitzen bleiben!

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.