Nvidia GeForce RTX 3080 Ti – Specs und möglicher Preis geleakt

      Nvidia GeForce RTX 3080 Ti – Specs und möglicher Preis geleakt

      Die Kollegen von Videocardz haben Bilder der Nvidia GeForce RTX 3080 Ti geleakt. Außerdem gibt es Infos zum möglichen Preis und der Mining-Performance.

      Nvidia GeForce RTX 3080 Ti wohl für 1000$ – 1200$ UVP

      Neuigkeiten zu kommenden Grafikkarten begleiten wir dieser Tage eher skeptisch. Denn nur weil eine GPU „veröffentlicht“ sein soll, heißt das noch lange nicht, dass sie auch „verfügbar“ sein wird. Derzeit machen nämlich der hohe Druck auf die Halbleiterproduktion und diverse andere Worst-Case-Szenarien einer guten Verfügbarkeit von Grafikkarten, CPUs und Konsolen einen Strich durch die Rechnung. Hier haben wir einige der Gründe mal für euch zusammengefasst.

      NVIDIA-GA102-225-GPU-1 via Videocardz

      Die RTX 3080 Ti geistert schon seit geraumer Zeit durch die Gerüchteküche. Sie soll die Leistungslücke zwischen RTX 3080 und RTX 3090 füllen und wird als Konter auf die AMD Radeon RX 6900 XT verstanden. Letztere kostet laut UVP 999 Euro, was in der Praxis aber schon lange nicht mehr Realität ist. ITHome scheint herausgefunden zu haben, dass Nvidias 3080 Ti in China um die 7.999 Yuan kosten soll, was in etwa 1200 US-Dollar entspricht. Da US-Preise immer ohne Mehrwertsteuer angegeben werden, dürften die Zahlen in etwa den Europreisen mit Steuern entsprechen.

      12 GB VRAM & 320 Watt TGP

      Die Nvidia RTX 3080 Ti soll 12GB GDDR6X VRAM erhalten, was genau der Hälfte der GeForce RTX 3090 entspricht. Angebunden werden soll der Grafikspeicher durch ein 384-Bit-Interface, was für eine Gesamtbandbreite von 912GB/s sorgen soll. Trotz geringerem VRAM, würde die Schnittstelle also eine höhere Speicherbandbreite bieten.

      geforce-rtx-3090-

      Die Leistungsaufnahme liegt mit 320 Watt auf einem Level mit der darunter positionierten RTX 3080. Mit 10.240 CUDA-Kernen soll die Geforce RTX 3080 Ti aber trotzdem näher am großen Bruder 3090 sein. Die RTX 3080 kommt „nur“ mit 8.704 der speziellen Nvidia-Shader-Einheiten daher.

      Wirkt Nvidias Mining-Bremse endlich?

      Ebenfalls mit an Bord sind voraussichtlich Nvidias neue „Anti-Mining-Treiber“ – diesmal wohl in einer verbesserten Version. Hierzu wurde der Ampere-Grafikchip überarbeitet und erneut mit einem neuen BIOS versehen. Das soll dafür sorgen, dass Cryptominer den Gamern keine GPUs mehr wegkaufen. Dies wird durch eine künstlich dezimierte Mining-Performance erreicht.

      NVIDIA-GeForce-RTX-3080-Ti-ETH-Mining

      Dennoch beschäftigt sich der erste Leistungs-Leak der Grafikkarte direkt mit dem Mining. Mit einer Hashrate von 118.9 Mh/s liegt sie deutlich über der RTX 3080 und dürfte mit dieser Performance auch für Crypto-Miner spannend werden. Es ist allerdings davon auszugehen, dass es sich hier um eine Version der 3080 Ti ohne Anti-Mining-Chip handelte. Dieser wurde Igor’s Lab zufolge erst kurz vor dem Launch implementiert. Ob er professionelle Miner stoppen kann, bleibt abzuwarten.

      Wir halten euch hierzu auf jeden Fall auf dem Laufenden. Was haltet ihr von der RTX 3080 Ti und Nvidias nächstem Versuch Miner zu stoppen? Lasst es uns in einem Kommentar wissen.

      Grafikkarten bei uns im Shop

      Bilder und Quellen via: videocardz.com, Igor’s Lab, wccftech, ITHome, Nvidia

      Veröffentlicht von

      Großer Film- und Serien-Nerd, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch die älteren Geschwister fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf seiner PS4 Pro.

      Das könnte dich auch interessieren

      1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

      1. 1000 EURO is viel zu teuer. 500 EURO und wenijer find icke anjemessen. Sollen die Cryptominer sich damit vergnügen, nich wa?

        Tschüssi

        Wie immer. . . euer Larry!

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.