Nvidia GeForce RTX 4000 könnte schon früher erscheinen

      Nvidia GeForce RTX 4000 könnte schon früher erscheinen

      Aktuellen Gerüchten zufolge könnte Nvidias neue GeForce-RTX-4000-Generartion mit dem Codenamen „Ada Lovelace“ doch schon früher erscheinen als angenommen. Obwohl zuerst der Spätsommer bzw. Herbst 2022 im Raum stand, könnten Vorstellung und Markteinführung bereits im Juli stattfinden.

      Spekulationen um einen früheren Release gab es schon im letzten Jahr von dem normalerweise sehr gut informierten Leaker „kopite7kimi“. Jetzt grenzt er die Veröffentlichung weiter auf das frühe dritte Quartal 2022 ein. Der Grund dafür dürfte wie so oft bei Nvidias größtem Konkurrenten AMD liegen. Um diesem zuvorzukommen, steht jetzt der Juli 2022 im Raum.

      Gigabyte Nvidia Geforce RTX 3070 Gaming OC Aufmacher Blog

      RTX 4070, 4080 und 4090 mit Paper-Launch?

      Angesichts der anhaltenden Chipkrise kann man allerdings davon ausgehen, dass es sich – wenn überhaupt – eher um einen Paper-Launch als eine wirkliche Markteinführung mit breiter Verfügbarkeit handeln dürfte. Wie lange Nvidia tatsächlich brauchen wird, um die RTX-4000-Karten mit hohen Stückzahlen in den Handel zu bringen, darüber lasst sich aktuell nur spekulieren.

      Analog zu den Präsentationen vergangener Generationen dürften auch diesmal wieder drei Derivate aus dem High-End-Segment die Hauptrolle spielen. Die Namen sind zwar noch nicht offiziell bestätigt, aber es dürfte sich dabei um die GeForce RTX 4070, 4080 und 4090 handeln. Ob über der RTX 4090 vielleicht noch eine GPU mit dem Zusatz „Titan“ positioniert wird, ist unklar. Ziemlich sicher ist hingegen: Die Mittelklasse aka RTX 4060 dürfte erst später folgen.

      Leistung und Verbrauch der Superlative

      Über die vermeintliche RTX 4090 gab es in letzter Zeit immer wieder neue Hinweise der Superlative, die sich sowohl auf die Leistung als auch den Verbrauch bezogen haben. So soll die kommende AD102-GPU erstmals die Leistungsschallmauer von 100 TFLOPs durchbrechen. Gleichzeitig dürfte der Stromverbrauch in neue Dimensionen vorstoßen. Spekuliert werden im Internet bis zu 850 Watt für die RTX 4090 und sogar bis zu 900 Watt für eine Titan-Variante mit angeblich satten 48 GB VRAM. Bei diesen Werten ist es kein Wunder, dass ein neuer Stromanschluss ebenfalls mit von der Partie sein wird. RTX 4080 und 4070 sollen angeblich mit 450 bzw. 300 Watt auskommen.

      AMD schaut aber nicht nur tatenlos zu. Laut einem Leak dürfte Team Rot mit der AMD Radeon RX 7900XT auf Basis von RNDA 3 schon das passende Gegenstück parat haben, das ebenfalls eine Rechenleistung von 92 TFLOPs erreichen soll. Konkrete Infos zum Stromverbrauch gibt es bei AMD allerdings noch nicht.

      Da keine der Infos offiziell bestätigt ist, heißt es erstmal abwarten und sich auf die Präsentation sowie erste Tests freuen. Falls es Neuigkeiten gibt, halten wir dich wie immer auf dem Laufenden.

      Was sagst du dazu? Freust du dich darüber, dass die kommenden Grafikkarten-Generationen ein deutliches Leistungsupgrade darstellen werden oder hat das Ganze für dich vor allem wegen des höheren Verbrauchs eher einen bitteren Beigeschmack?

      Grafikkarten bei uns im Shop

      via: winfuture

      Veröffentlicht von

      Die Leidenschaft fürs Zocken wurde bereits in den frühen 90ern mit Bubble Bobble am Sega Master System II geweckt. Spielt mittlerweile hauptsächlich am PC und hätte gerne viel mehr Zeit, um sich seinem ständig wachsenden Pile of Shame zu widmen.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.