NVIDIA-Killer? Das sagt die Fachpresse zur brandneuen AMD RX Vega

AMX-RX-Vega-64-Vega-56-Review-Presseschau-Title

Nicht nur im Prozessor-Segment, möchte AMD endlich wieder den Ton angeben. Nachdem die Ryzen-CPUs nun auf dem Markt sind, knöpft sich der Elektronik-Gigant nun das Grafikfeld vor und präsentierte mit den Modellen RX Vega 64 und RX Vega 56 zwei Gaming-GPUS, die Erzkonkurrent NVIDIA das Fürchten lehren sollen. Ob AMDs Plan aufgeht, verrät euch unsere kleine Presseschau.

Golem.de – AMD schließt in einigen wichtigen Bereichen endlich zu Nvidia auf und überholt die Konkurrenz in anderen.

Call of Duty Infinite Warfare liegt der Radeon RX Vega 64 sehr gut, sie erreicht hier fast die Bildraten einer deutlich teureren Founder’s Edition einer Geforce GTX 1080 Ti und ist damit flotter als eine leicht übertaktete Geforce GTX 1080. … Schlecht schneidet die Vega-Karte hingegen in Dishonored 2 ab, sie fällt hinter die Geforce GTX 1080 zurück und wird fast von der günstigeren Geforce GTX 1070 eingeholt.

weiterlesen

heise online – Rückstand verkürzt, heiß erkauft

Mit zunehmender Auflösung schmilzt der Abstand zwischen RX Vega 64 und GTX 1080 – in Rise of the Tomb Raider und Mordors Schatten liegen beide etwa gleichauf. In optimierten Vulkan-Spielen haben die Vega-GPUs das Potential zum Überholen. Die Radeon RX Vega 56 kann in 4K manchmal mit einer GeForce GTX 1070 gleichziehen – bei Titeln wie GTA V und Dragon Age Inquisition liegt sie zurück. Bei manchen Spielen produziert sogar die Vorgängerkarte Radeon R9 Fury X eine ähnliche Bildrate.

weiterlesen

GameStar – auch für 3840×2160 noch Reserven

Die Radeon RX Vega 64 Liquid Cooled erreicht dabei mit Ausnahme von Watch Dogs 2 trotz der sehr fordernden Settings stets mehr als 45 fps, grundsätzlich eignet sie sich also durchaus für das Spielen in 4K. Wer bevorzugt mit mindestens 60 fps spielt, der muss allerdings entweder zur GTX 1080 Ti greifen oder die Grafikdetails etwas reduzieren.

weiterlesen

PC Games Hardware – Starke, aber nicht tadellose Vorstellung

In den meisten der neuen Benchmarks schlägt sich die Radeon RX Vega 64 stark, Nvidias Geforce GTX 1080 Founder’s Edition ist in Schlagdistanz. Im Mittel landet die neue AMD-Karte jedoch hinter ihrer Konkurrenz.

weiterlesen

Eurogamer – The entry-level Vega takes the fight to GTX 1070

If you’re looking for an alternative to the GTX 1070, the bottom line is that you’re generally getting around 10 to 12 per cent of additional performance with the Vega 56, at the cost of some efficiency.

weiterlesen

PCWorld – Radeon RX Vega: The big picture

Does Radeon RX Vega wrest the performance crown from the ferocious GeForce GTX 1080 Ti? Spoiler alert: Not even close. But Vega provides an intriguing—and sometimes compelling—alternative to the GTX 1070 and GTX 1080, even if it isn’t the walk-off home run that AMD enthusiasts have been hoping for ever since Radeon marketing took a swipe at Nvidia’s next-gen “Volta” graphics architecture eight long months ago.

weiterlesen

Dem ersten Eindruck nach zu urteilen, scheint der große Wurf also vorerst ausgeblieben zu sein. Ähnlich wie beim Ryzen CPU bedarf es einiger spezieller Voraussetzungen, um die Konkurrenz wirklich hinter sich zu lassen. Spannend werden jedoch die kommenden Monate, wenn Treiber und Spiele weiter auf die neuen RX Vegas hin optimiert werden.

avatar

Über Andy

Nerd, Geek, SciFi-Fan, Rollenspieler, Gamer. Beruflich schreibe ich seit 2011 Dinge ins Internet – seit 2017 als Redakteur und Community Manager bei notebooksbilliger.de. Erste Computer-Gehversuche ca. 1985 auf einem C64.
Dieser Beitrag wurde unter Gaming, News abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "NVIDIA-Killer? Das sagt die Fachpresse zur brandneuen AMD RX Vega"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Könnt ihr zu den Grafikkarten etwas über die GPU Leistung sagen ? Wie viel MHs ect die neuen Grakas aufbringen können ? Danke vorab an das Team.

wpDiscuz