Nvidia RTX 3060 Ti bereits Anfang Dezember? Wohl 10% hinter RTX 3070

      Nvidia RTX 3060 Ti bereits Anfang Dezember? Wohl 10% hinter RTX 3070

      Während alle Welt verzweifelt versucht, die Ampere-Topmodelle abzugreifen, zeigt sich die vermeintliche Nvidia GeForce RTX 3060 Ti in einem Benchmark – und liefert dabei ordentlich ab.

      Leistung wohl über dem Niveau der RTX 2080 SUPER

      Laut Videocardz.com steht die Veröffentlichung der Nvidia RTX 3060 Ti kurz vor der Tür. Tester sollen die ersten Karten bereits bekommen haben und benchmarken fleißig vor sich hin. Logisch, dass hierbei auch einige Benchmark-Ergebnisse über Datenbanken ins Netz gelangen. In GeekBench 5 stieß Benchmark-Durchforster APISAK bereits auf aussagekräftige Werte einer RTX 3060 Ti von ASUS.

      Den Einträgen zufolge verfügt die Mittelklasse-Karte über 38 Recheneinheiten mit einem Maximaltakt von 1,67 GHz. An Videospeicher werden wohl erwartungsgemäß 8GB GDDR6 zur Verfügung stehen. Dies deckt sich mit früheren Berichten. Als Grafikchip dient eine beschnittene Version des GA104. Dieser kommt auch in der RTX 3070 zum Einsatz. Benchmark-Einträge in 3DMark versprechen eine Leistung über dem Niveau der 2080 SUPER und etwa 10% unter der RTX 3070. Der Kostenpunkt soll dabei wohl 399 US-Dollar UVP betragen. Da die vorherigen Dollar-Preise eins zu eins in Euro umgewandelt wurden, kann man auch hier davon ausgehen.

      Nvidia GeForce RTX 3060 Ti 3DMark Eintrag via Videocardz

      Das PCB der neuen RTX 3060 Ti wird voraussichtlich wieder sehr kurz ausfallen und Raum für einen besonders großen Kühlkörper lassen, wie man vermeintlichen Aufnahmen von Videocardz entnehmen kann.

      NVIDIA-GeForce-RTX-3060-Founders-Edition-Back

      Nvidia RTX 3060 Ti bereits Anfang Dezember?

      Mit ihren Leistungsdaten reiht sich die Karte gut ins vorhandene Ampere-Line-Up ein. Ob die Verfügbarkeit zum Start allerdings besser sein wird, darf zumindest angezweifelt werden. Viel Zeit zum Start der Karte bleibt laut Videocardz nämlich nicht mehr. So soll die RTX 3060 Ti bereits Anfang Dezember auf den Markt kommen.

      Nvidia GeForce RTX-3060-Ti-Hero

      Auch Einträge im Chiphell-Forum untermauern ein baldiges Erscheinungsdatum. Denn hier sind bereits Review-Samples abgelichtet, die ein NDA bis zum 1. Dezember haben sollen. Das Erscheinungsdatum soll dann der 2. Dezember sein. Diese Angaben sollte man aufgrund ihrer nicht bestätigten Natur aber mit einer Prise Skepsis genießen.

      Kartenbezeichnung NVIDIA GeForce RTX 3060 Ti NVIDIA GeForce RTX 3070 NVIDIA GeForce RTX 3080 NVIDIA GeForce RTX 3090
      GPU Ampere GA104-200 Ampere GA104-300 Ampere GA102-200 Ampere GA102-300
      Basistakt 1410 MHz 1500 MHz 1440 MHz 1400 MHz
      Boost-Takt 1665 MHz 1730 MHz 1710 MHz 1700 MHz
      Rechenleistung (FP32) 16.2 TFLOPs 20 TFLOPs 30 TFLOPs 36 TFLOPs
      Speicherkapazität 8 GB GDDR6 8 GB GDDR6 10 GB GDDR6X 24 GB GDDR6X
      Speicheranbindung 256-bit 256-bit 320-bit 384-bit
      Speichergeschwindigkeit 14 Gbps 14 Gbps 19 Gbps 19,5 Gbps
      Speicher-Bandbreite 448 Gbps 448 Gbps 760 Gbps 936 Gbps
      TDP 180W-200W? 220W 320W 350W
      UVP (Founder’s Edition) 399€ ? 499€ 699€ 1499 €
      Verfügbarkeit Dezember 2020? 29. Oktober 2020 17. September 2020 24. September 2020

      Die angegebenen Leistungsdaten sehen allerdings legitim aus und versprechen auch im Mittelklasse-Segment einen deutlichen Leistungssprung. Mit 8GB GDDR6 VRAM ist die angebliche RTX 3060 Ti zudem auch nicht schlechter ausgestattet als die sehr schnelle RTX 3070. Somit könnte sie sich für viele Nutzer in Zukunft als Preis-Leistungs-Sieger etablieren.

      Was meint ihr zu der vermeintlichen neuen RTX 3060 Ti? Genau worauf ihr gewartet habt oder haben es euch andere GPUs von Nvidia und AMD angetan? Lasst es uns in einem Kommentar wissen.

      Grafikkarten bei uns im Shop

      Quellen und Bilder via: wccftech, videocardz, APISAK auf Twitter.com, Geekbench.com, solder auf chiphell.to, hexus.net, nvidia.com

      Veröffentlicht von

      Großer Film- und Serien-Nerd, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch die älteren Geschwister fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf seiner PS4 Pro.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.