Offiziell: Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8+ vorgestellt

Leaks gab es die letzten Wochen fast täglich, jetzt ist es endlich offiziell: Samsung stellte am Mittwoch in New York das Galaxy S8 in zwei Versionen vor, nämlich wie schon angekündigt wurde als Galaxy S8 und Galaxy S8+. Alle Details haben wir für euch zusammengefasst.

Fangen wir direkt mit bewegten Bildern an, denn Sowohl Daniil bei Mobilegeeks, als auch Lars von Allaboutsamsung konnten beide Modelle schon in Ruhe anfassen und geben einen sehr guten Eindruck von den Geräten:

Jetzt aber die technischen Daten, wirklich überraschen dürften sie nicht:

  • Samsung Galaxy S8: 5,8 Zoll SAMOLED, 18,5:9-Seitenverhältnis mit 2960×1440 Pixeln (570ppi, mit Rundung 5,6 Zoll), GorillaGlass 5
  • Samsung Galaxy S8+: 6,2 Zoll SAMOLED, 18,5:9-Seitenverhältnis, 2960×1440 Pixel (529 ppi), GorillaGlass5
  • 12 MP f1.7 OiS Kamera mit 1,4 µm großen Pixeln, 8MP f1.7 Kamera ebenfalls mit Autofokus auf der Front
  • Exynos 8895 Octa, 64bit, 10nm, 2,3GHz Quad+1,7GHz Quad, Mali-G71 GPU
  • 4GB LPDDR4 RAM
  • 64GB UFS 2.1-Speicher, erweiterbar via MicroSD um bis zu 256GB
  • USB 3.1 Type-C; Wireless Charging
  • Gigabit LTE Cat 16 (für Deutschland offiziell nur Cat 9), Gigabit WiFi 802.11 a/b/g/n/ac;
    Bluetooth 5.0 LE, GPS, Glonass, NFC
  • 3.000 mAh (Samsung Galaxy S8) bzw. 3.500 mAh (Galaxy S8+) Akku
  • Fingerprint-Scanner; 3,7MP Iris-Scanner
  • IP68-Zertifizierung (wasser- und staubdicht), Notification-LED!
  • 148,9 x 68,1 x 8mm bei 155 Gramm (Galaxy S8); 159,5 x 73,4 x 8,1mm bei 173 Gramm (Galaxy S8+)
  • Android 7.0 mit Samsung Experience 8.1 UX
  • Drei Farben zum Start: Midnight Black, Orchid Gray, Arctic Silver

Farben (Bild: allaboutsamsung)

Hardwareseitig gibt es das, was diverse Leaks schon verraten haben. Der physikalische Homebutton samt Sensortasten ist von der Front verschwunden und wurde durch eine On-Screen-Leiste ersetzt. Der Fingerprint-Reader wandert dafür auf die Rückseite, direkt neben die Kamera. Um das Gerät dennoch auf dem Tisch liegend entsperren zu können, ist der Homebutton ein Always-Active-Bereich auf dem Display, der auf Druck reagiert. Damit lässt sich das Display also auch aktivieren ohne es vom Tisch aufzunehmen.

Auch neu bei der Hardware ist der Bixby-Button auf der linken Seite, über diesen lässt sich dann – Überraschung – Bixby mit einem Tastendruck starten. Dazu gibt es den kolportierten Iris-Scanner auf der Front, um das Gerät neben dem Finger auch per Iris-Scan zu entsperren.

Auch die Kamera kann kaum noch überraschen. Auf eine Dual-Kamera verzichtet Samsung, dafür bieten sowohl die rück- als auch frontseitige Kamera eine Offenblende von F1.7. Die Frontcam bietet außerdem jetzt einen Autofokus. Wie gut sich die Kamera dann im Vergleich mit der Konkurrenz schlägt, muss ein Test zeigen. Gemessen am Vorgänger dürfte sie aber nicht allzu schlecht ausfallen, denn Samsung hat die Kamera-App noch weiter optimiert. So nimmt die App jetzt automatisch mehrere Bilder auf und wählt das Schärfste aus – nachts sind es sogar fünf Aufnahmen. Ähnliches macht auch Huawei bereits bei seinen Flaggschiffen. Die UI soll ebenfalls verbessert worden sein.

Interessanter ist da definitiv die Software. Dazu war bisher ja noch nicht so viel bekannt, mal vom Assistenten Bixby abgesehen. Hier setzt Samsung auf Android 7.0 mit der „Samsung Experience 8.1 UX“ – Touchwiz heißt die Oberfläche ja schon eine weile nicht mehr. Optisch ist sie, wie man von Samsung kennt, weit entfernt von der Stock Android UI, soweit also nichts Neues. Angelehnt ist die Samsung Experience 8.1 an die GraceUX, die mit dem Galaxy Note 7 gezeigt wurde.

➦ Samsung Galaxy S8 bei notebooksbilliger.de

Was beim Blick auf den Homescreen auffällt: es gibt keinen Button für den App-Drawer, dieser öffnet sich jetzt per Wischgeste nach oben oder unten. Auf den ersten Blick auch nicht so schön: Die Notification-Bar mit den Schnelleinstellungen nimmt sehr viel Platz ein, bevor die eigentlichen Benachrichtigungen überhaupt erst anfangen. Kennt man so schon von Samsung, gefiel mir bislang noch nie – Geschmackssache.

Bixby ist dann nicht nur Assistent, sondern AI die vom Nutzer lernen soll und kontextbasierte Sprachbefehle entgegennehmen kann. Es sieht auch so aus, als bietet Bixby einen eigenen Homescreen mit Nachrichten und Informationen, basierend auf dem Nutzerverhalten. Vorerst kommt Bixby aber erstmal nur in den Sprachen Englisch, Chinesisch und Koreanisch auf den Markt – Deutsch, Französisch und Spanisch sollen bald folgen. Wann, das gab Samsung aber noch nicht bekannt.

Dann gibt es da noch Samsung DeX, das auch vor kurzem schon in Leaks zu sehen war. Das System macht aus dem S8/Plus eine Art Desktop-PC mit externem Display, Tastatur und Maus. Die Oberfläche soll dabei an das ChromeOS erinnern. Einen ersten Eindruck davor gibt es hier im Video von den Mobilegeeks:

Mehr detaillierte Infos, hochauflösende Fotos und einen ersten Eindruck von jemandem der es bereits anfassen konnte bekommt ihr bei allaboutsamsung.de – Lars durfte schon etwas früher an das Gerät als wir und viele andere 😉

Größenvergleich: S8 vs. Huawei Mate 9

Über eines müssen wir aber mal reden Samsung. Mein innerer Monk schreit nämlich gerade vor Schmerzen:

Und über die offiziellen Hüllen für Das S8 und S8 Plus wollen wir gar nicht erst reden…

Ansonsten muss ich sagen, dass das S8 durchaus ein schönes Gerät geworden ist. Wie gut es in der Praxis mit dem schmalen Rahmen noch zu handlen ist bleibt abzuwarten. Was haltet ihr vom Galaxy S8 und S8 Plus?

➦ Samsung Galaxy S8 bei notebooksbilliger.de
Dieser Beitrag wurde unter News, Smartphone abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz