OnePlus 8T im Test: OnePlus ist zurück!

      OnePlus 8T im Test: OnePlus ist zurück!

      Mit einem hübschen 120Hz-Display, einer guten Kamera, langer Akkulaufzeit und viel Leistung punktet das OnePlus 8T in allen wichtigen Disziplinen und ruft dafür auch noch einen fairen Preis auf.

      Das gefällt uns

      • Performance
      • Display
      • Kamera
      • Schnellladen

      Das gefällt uns nicht

      • keine Tele-Linse
      • kein drahtloses Laden

      Nach ein paar Experimenten hat sich der BBK-Konzern mit dem OnePlus 8T wieder auf seine Stärken besonnen – ein tolles Smartphone zu einem fairen Preis zu bauen. Ich gehe sogar soweit, dass ich behaupte, dass das OnePlus 8T das beste Smartphone für die meisten Nutzer sein dürfte. Aber alles der Reihe nach.

      Technische Daten OnePlus 8T
      Software OxygenOS auf Basis von Android 11
      Prozessor Qualcomm® SnapdragonTM 865
      Arbeitsspeicher 8/ 12 GB
      Speicher 128/ 256 GB
      Display 6,55” FHD+, 20:9
      2400×1080, 402ppi
      AMOLED, HDR10
      120Hz, 450 nits
      Kamera Selfiekamera:

      Sony IMX471 – 16MP, 1.0 μm, EIS, Fixed Focus, f/2.4

      Kamera:

      Main: Sony IMX586 – 48MP, 0.8 μm, OIS, EIS, f/1.7
      UWW: Sony IMX481 – 16MP, f/2.2, FoV: 123°
      5MP Makro, 3cm Focal Length
      2MP Monochrom-Sensor

      Video
      4K video bei 30/60 fps
      1080p video bei 30/60 fps
      Super Slow Motion
      720p video bei 480 fps
      1080p video at 240 fps
      Time-Lapse
      1080p 30fps
      4k 30fps

      Akku 4500 mAh
      65-Watt-Schnellladefunktion
      Besonderheiten USB-C
      Bluetooth 5.1
      WiFi 2.4/5GHz 802.11 a/b/g/n/ac
      Stereo-Lautsprecher
      Fingerabdruckleser im Display
      IP53
      Design 165.3mm x 76.8mm x 9.4mm
      215 Gramm
      Farben: Shadow Gray, Cobalt Blue
      Preis 128GB 599 Euro*
      256GB 699 Euro*
      OnePlus Smartphones bei uns im Shop

      Klassisches Design

      Viele aktuelle Smartphones haben sich beim Design sehr aneinander angenähert. Würde ich die Rückseiten des OnePlus 8T, das Samsung Galaxy S20+ und das XIaomi Mi 10 Ultra nebeneinanderlegen, hätte ich ohne die Logos wahrscheinlich arge Probleme, die Smartphones auseinanderzuhalten. Auch das OnePlus 8T ist ein klassisches Glas-Sandwich, das mir mit dem planen Display aber wesentlich besser gefällt als die meisten anderen Smartphones mit abgerundetem Display.

      Ansonsten finden sich die üblichen Anschlüsse und Tasten am OnePlus 8T: Lautstärkewippe links, Powerbutton und mein in Tests von früheren OnePlus-Smartphones viel gepriesener Mute-Switch rechts, Dual-SIM-Slot und USB-Typ-C auf der Unterseite.

      Im Display des OnePlus 8T befindet sich oben links noch der Hole-Punch-Ausschnitt für die Frontkamera. Im unteren Abschnitt des Displays sitzt dazu der In-Display-Fingerprint-Reader. Letzterer funktioniert präzise und schnell.

      Das Design des OnePlus 8T mag keinen Innovationspreis gewinnen, muss sich aber auch nicht hinter der Konkurrenz verstecken. Genauso wenig wie bei der Verarbeitung – die ist absolut tadellos.

      Nach oben

      Schnelles Display

      Das OnePlus 8T setzt auf ein 6,55 Zoll großes AMOLED-Panel, dessen Auflösung mit Full HD+ für insgesamt 402ppi sorgt. Inhalte werden also scharf dargestellt. Auch wenn inzwischen WQHD bei Smartphone-Displays immer häufiger anzutreffen ist, finde ich es gut, dass das OnePlus 8T sich dagegen entschieden hat. Die gewählte Auflösung bedeutet eine bessere Akkulaufzeit, ohne dabei wirklich wahrnehmbare Schärfe einzubüßen.

      Zudem punktet das OnePlus 8T mit einer 120Hz-Bildwiederholrate. Durch die hohe Bildrate wird sowohl Gaming als auch das Scrollen durch lange Feeds einfach flüssiger. Das Display kann in den Einstellungen auch wieder auf 60Hz gebremst werden. Für die Zukunft würde ich mir noch eine 90Hz-Option wünschen.

      Farben werden vom Display des OnePlus 8T ab Werk sehr natürlich dargestellt. Auf Wunsch kann in den Einstellungen aber auch ein Bonbon-Look gewählt werden.

      Nach oben

      Performance ist richtig gut

      Statt auf den aktuellen Snapdragon 865+ zu setzen, nutzt das OnePlus 8T den normalen Snapdragon 865 als SoC. Die Unterschiede zum aktuellen Spitzenmodell von Qualcomm sind in der Praxis vernachlässigbar.

      Dank schnellem SoC und UFS-3.1-Speicher sowie 8 bzw. 12 GB Arbeitsspeicher pflügt sich das OnePlus 8T durch die meisten Alltagsaufgaben ohne Probleme. Selbst anspruchsvolle Games fordern das Gerät nur teilweise. Apps starten schnell und es gibt auch keine Gedenksekunden, bevor eine Aktion ausgeführt wird.

      65-Watt-Schnellladen: 50% Akku in 15 Minuten

      Trotz all der Leistung überzeugt das OnePlus 8T auch bei der Akkulaufzeit. Der 4500mAh-Akku hat mich locker über den Tag gebracht. Selbst an Tagen, an denen ich ins Büro gefahren bin und zwischen WLAN, 4G, 5G und keinem Netz in der U-Bahn wechseln durfte, hatte ich am Ende des Tages noch etwa 55% Akku übrig. Bei einer weniger intensiven Nutzung wäre sicherlich auch ein kompletter zweiter Tag drin. So sind es für mich etwa 1,5 Tage.

      Wenn dann geladen werden muss, setzt das OnePlus 8T auf eine neue 65-Watt-Schnellladetechnik. Diese lädt den Akku bei eingeschaltetem Display innerhalb von 15 Minuten von 15% auf 65%. Bei diesen Ladezeiten spielt auch das fehlende kabellose Laden keine Rolle. Die reine Fakt, dass ich morgens das Gerät an den Strom hänge, wenn ich unter die Dusche gehe und im Anschluss genug Akkulaufzeit für den ganzen Tag habe, ist fantastisch.

      Zur Not kann das Netzteil auch verwendet werden, um einen Laptop mit 45 Watt zu laden. Durch die geringe Größe des Ladegerätes ist es dabei sogar handlicher als viele andere Laptop-Netzteile.

      Cleanes OxygenOS mit nützlichen Extras

      OnePlus setzt seit jeher auf OxygenOS als Android-Version. Es ist ohne Frage meine liebste Interpretation des Betriebssystems von Google, weil es das Stock-Android nur um wenige sinnvolle Dinge erweitert.

      Wie Android selbst ist auch OxygenOS inzwischen ein sehr erwachsenes Betriebssystem und so wird nicht mehr mit jeder neuen Version alles umgeworfen. Die Änderungen sind feiner und mehr auf Komfort getrimmt. Elemente im Menü sind jetzt zum Beispiel etwas weiter unten angesiedelt, damit sie auch erreichbar sind, wenn das OnePlus 8T nur mit einer Hand bedient wird.

      Zudem wurde der Darkmode erweitert und kann jetzt besser angepasst werden. Ferner kann die Memo-App jetzt Transkripte anfertigen. Eure Sprachnotizen werden also direkt mitgeschrieben und sind damit auch nach Schlagwörtern durchsuchbar. Nette Details, die im Alltag wenig ändern, aber den Komfort steigern.

      Nach oben

      Gute Haupt-Kamera

      Wie viele aktuelle Smartphones setzt auch das OnePlus 8T auf eine Quadcam. Hauptsensor ist der bekannte Sony IMX 586. Den verbaute OnePlus schon bei der 8er-Serie und inzwischen haben sie die Algorithmen dafür im Griff. Sowohl bei Tageslicht als auch bei Nachtaufnahmen sind die Bilder sehr gut. Der Nachtmodus schaltet sich je nach Lichtstimmung jetzt übrigens automatisch ein.

      Neu ist der 16MP-Ultraweitwinkel-Sensor und hier muss der BBK-Konzern nochmal ran. Der Ultraweitwinkel des OnePlus 8T hat einen ausgeprägten Tonneneffekt, was dazu führt, dass Elemente am Rand matschig wirken. Auf dem Smartphone-Display fällt das weniger auf, aber auf einem größeren Bildschirm schon.

      Der 5MP-Makro-Sensor ist in Ordnung, aber ich bevorzuge es weiterhin, mit der Hauptkamera in 48MP zu fotografieren und dann zu schneiden. Die letzte Linse ist ein 2MP-Monochrom-Sensor, der die Hauptkamera unterstützt. Eine Tele-Linse hat das OnePlus 8T nicht. Die scheint bei inzwischen fast allen Herstellern ein Feature der Top-Smartphones zu sein. Eine Ausnahme ist das Mi Note 10 (Test).

      Nach oben

      Guter Sound

      Einer meiner größten Kritikpunkte am OnePlus 8 Pro (Test) waren die Speaker. Die klangen für ein 900€ bzw. 1000€ teures Top-Smartphone nicht gut genug. Die Speaker des OnePlus 8T klingen hingegen wesentlich besser. Etwa 80% kommt durch den Lautsprecher auf der Unterseite des Gerätes und die restlichen 20% aus der Ohrmuschel. Der Stereo-Effekt ist geringer, aber der Klang insgesamt voller als beim Vorgänger.

      Die Lautsprecher des OnePlus 8T brechen keine Rekorde, überzeugen aber auf ganzer Linie und liefern ein sauberes Klangbild, dass minimal zur wärmeren Seite tendiert.

      Nach oben

      Fazit zum OnePlus 8T

      Einige Smartphone-Features sind nice-to-have: 108MP-Kamera, 50x-Zoom oder WQHD-Auflösung sind nur einige davon. Solche Cutting-Edge-Funktionen treiben den Preis eines Smartphones aber gewaltig nach oben. Das OnePlus 8T fokussiert sich lieber auf das Wesentliche – vernünftige Kamera, hohe Performance, schnelles und hübsches Display sowie eine lange Akkulaufzeit.

      Ohne Frage hat das OnePlus 8T ein paar Schwächen. Dass das drahtlose Laden der obersten Preisklasse vorbehalten bleibt, ist mindestens fragwürdig. Auch eine Tele-Linse wäre für viele Nutzer sicherlich praktischer gewesen als der 5MP-Makro- und 2MP-Monochrom-Sensor.

      Das Gesamtpaket des OnePlus 8T ist aber trotzdem hervorragend. Dazu gibt es ein sauberes Betriebssystem und eine Schnellladefunktion, die das OnePlus 8T zu einem exzellenten Smartphone machen. Betrachtet man dann noch den Preis von 599€ für die kleine Version und 699€ für die große Version, ist das OnePlus 8T ein absoluter No-Brainer und in meinen Augen das beste Smartphone für die meisten Android-Nutzer.

      Wer aber absolut kein OnePlus 8T will, kann sich ansonsten auch unseren Ratgeber zu den besten Smartphones bis 600€ ansehen.

      OnePlus Smartphones bei uns im Shop

      Stand: Oktober 2020

      Veröffentlicht von

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.