PANASONIC Lumix DMC-FZ 62 im Kurztest

Kurz vor der MWC in Barcelona brauchten wir noch eine Kamera, mit der wir vor Ort Produktbilder und Videos machen konnten. Also schauten wir uns in unserem Shop um und entschieden uns kurzerhand für die Panasonic Lumix DMC-FZ62, einer sogenannten Bridge-Superzoom Kamera.

panasonic_lumix_dmc_fz62

 

Die Kamera hat einen 16,1 Megapixel Bildsensor und ein 24-fach Weitwinkel-Zoom-Objektiv von Leica, das einem Brennweitenbereich von 25-600mm (Kleinbild) entspricht. Das Objektiv hat eine Lichtstärke von  F2,8-5,2 und der ISO Wert liegt bei maximal 6.400 im High Sensitivity Mode. Die Belichtungszeit reicht von 4 Sekunden bi szu 1/2.000 Sekunde im Foto-Modus, bei Videos liegt die Belichtungszeit zwischen 1/30 und 1/2.000 Sekunde. Neben den Bildern nimmt die Kamera auch Videos in FullHD auf und das auch bei nicht optimalen Lichtverhältnissen wie zum Beispiel einer Messe. Die Kamera wiegt mit Akku und SD-karte knapp 493 Gramm und liegt meiner Meinung nach gut in der Hand.

Die Verarbeitung der Kamera ist gut, zwar besteht das Gehäuse aus Kunststoff, jedoch liegt die Kamera dank gummierter Fläche am Handgriff gut in der Hand. Auf Grund des geringen Gewichtes ist die Kamera auch bei einer längeren Tour nicht zu schwer, mir war sie ehrlich gesagt etwas zu leicht, da ich aber auch sonst nur mit einer digitalen Spiegelreflex unterwegs bin und somit deutlich schwerere Kameras gewöhnt war.

Für den Alltag finde ich die Kamera sehr gut, da ich vom großen Zoom-Bereich recht angetan war.

Mit einer Spiegelreflex müsste ich nun das Objektiv wechseln um dann von der einen Szene zur anderen zu gelangen. Nicht so mit der DMC-FZ62, denn kaum war das eine Motiv erledigt und die Zoom Funktion ausgereizt, da teste ich gleich die Makro Funktion an den kleinen Blümchen auf dem Breitscheidplatz in Berlin. Auf dem 3-Zoll großen Display hat man die Möglichkeit die Aufnahmen gleich zu kontrollieren, was auch bei Außenaufnahmen problemlos möglich ist. Einzig direkte Sonneneinstrahlung auf das Display stören bei der Betrachtung, ansonsten sind die Aufnahmen dort sehr kontrastreich zu betrachten.

Natürlich bietet die Kamera neben den Zoom- und Makrofunktionen noch viele weitere Optionen, Einfluss auf das Bild zu nehmen. So gibt es neben dem Automatik-Modus, der Programm-Automatik, der Blenden- oder Zeitautomatik auch den manuellen Modus, bei dem man mittels Drehrand sowohl die Belichtungszeit als auch die Blende einstellen kann. Wem solch Einstellungen nicht liegen, der kann auch in die verschiedenen Motivprogramme gehen, bei der man dann zum Beispiel HDR-Aufnahmen erstellen kann. Aber auch ein Motivprogramm für 3D-Fotos und optimierte Einstellungen zum Beispiel für Portrait-Fotografie oder Nachtaufnahmen finden sich in den Einstellungen. Besonders angenehm fand ich die Möglichkeit, dass man in der Kamera eigene festgelegte Einstellungen abspeichern und bei Bedarf aufrufen kann. Auch für Serienbild-Aufnahmen ist die Kamera geeignet, denn sie schafft bis zu zehn Bilder pro Sekunde.

Fazit: Die Kamera macht für den Preis von derzeit 254 € einen absolut spitzen Job. Sie bietet sehr viele Funktionen und lässt sich auch von unerfahrenen Fotografen spielend einfach bedienen. Das Menü ist nahezu selbsterklärend und bietet erfahrenen Fotografen ebenso gute Einstellungsmöglichkeiten. Die Video-Funktion überzeugt und bietet so die Möglichkeit auch schöne Momente als Full-HD-Video zu verewigen. Einzig das schlichte Kunststoffgehäuse störte mich beim Anfassen ein wenig und bei großen Händen liegt die Kamera etwas ungewohnt in der Hand, da sie halt trotz des Funktionsumfanges relativ klein von den Abmessungen her ist. Aber der nächste Urlaub kann kommen und die Kamera ist ein guter Allround-Begleiter.

Technische Daten:

  • Abmessungen [BxHxT] 120,3 x 80,8 x 91,9 mm
  • Gewicht ca. 449g ohne Akku und SD Karte / ca. 493g mit Akku und SD Memory Card
  • Effektive Pixel [Megapixel] 16,1 Megapixel
  • Bildsensorgröße / max. Pixel/ Filter 1/2,33 High Sensitivity MOS / 17,5 Megapixel / Primär-Farbfilter
  • Lichtstärke / Blende F 2,8 / 5,2 [W/T]
  • Optischer Zoom 24x
  • Intelligenter Zoom 48x
  • Objektiv LEICA DC VARIO-ELMARIT / 14 Elemente in 10 Gruppen
  • 2 Zoomgeschwindigkeiten ja
  • Digitaler Zoom Max. 4x
  • Fokusbereich Normal: 30cm [W] – ~ / 200cm [T] – ~ / Makro AF/ MF/ Intell. AUTO: 1cm [W] – ~ / 100 cm [T] – ~
  • AF-Hilfslicht ja (An/Aus)
  • Fokus Normal / AF Makro / Makro Zoom / MF
  • Belichtungszeit Foto: ca. 4 – 1/2000 Sek. / Video: ca. 1/30 – 1/20000 Sek.
  • Bildformat/Videoformat Foto: JPEG (DCF/Exif2.3), MPO / Video: AVCHD, MP4
  • Creative Control Modus Expressiv, Retro, High Key, Low Key, Sepia, Dynamisch Monochrom, Impressive Art, Hohe Dynamik, Cross Process, Spielzeug-Effekt, Miniatur-Effekt, Soft-Fokus, Sternenfilter, Selektiv-Farbe
  • Videoaufnahme (*2) [HD Video] / [STD Video]
  • Belichtungsprogramme (AE) Programm AE / Blendenautomatik / Zeitautomatik / Manuell
  • Belichtungskorrektur 1/3 LW Schritte, -3 bis +3 LW
  • Belichtungsmessung Intelligente Mehrfeld- / Mittenbetonte- / Spotmessung
  • Formatserie nein
  • Lichtempfindlichkeit [ISO] Auto / i.ISO / 100 / 200 / 400 / 800 / 1600 / 3200 / High Sensitivity Mode (1600 – 6400)
  • Foto-Auflösung (max.) [1:1] / [4:3] / [3:2] / [16:9]
  • Zoom während der Videoaufnahme ja
  • Rote-Augen-Korrektur ja
  • GPS-Empfänger nein
  • Wi-Fi nein
  • Selbstauslöser 2 Sek. / 10 Sek. / 10 Sek. 3 Fotos
  • Vorschaubilder / Vergrößerung 12 oder 30 Vorschaubilder / Ja
  • Kalenderfunktion / Dual-Bild-Wiedergabe Ja / Nein
  • Favoriten-Auswahl / (Fotos drehen) Ja / Nein
  • Histogramm-Anzeige ja
  • Highlight Anzeige ja
  • DPOF Druckeinstellungen/ Löschsperre Ja / Ja
  • Größe ändern (Zuschneiden / Bildseitenverhältnis ändern / anpassen) Ja / Ja / Nein / Ja
  • Kopieren/Titelstempel/Textstempel (indiv. Eingabe) Ja / Ja / Ja
  • Cut-Animation ja
  • Teilen von Videos ja
  • PictBridge Unterstützung Einzeln / Multi / Alle / Favoriten / DPOF
  • Menü-Sprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Niederländisch, Türkisch, Portugiesisch, Japanisch, Schwedisch, Dänisch, Finnisch, Griechisch
  • LC-Display [Größe/Pixel]; [Funktionen] Weitwinkel, Bildfeld ca. 100% / automatische Helligkeitsregelung, Power-Modus, Anti-Reflex-Beschichtung
  • Speichermedium Eingebauter Speicher / SD / SDHC / SDXC Memory Card
  • Eingebauter Speicher ca. 70MB
  • Mikrofon/Lautsprecher Stereo / Mono
  • Anschlüsse miniHDMI, AV Ausgang (PAL/NTSC), USB Multi
  • Stromversorgung Li-ion Akku (7,2V, Minimum: 895mAh) / AC Adapter (Input: 110-240V AC)(Optional)
  • Mitgelieferte Software PHOTOfunSTUDIO 8.3 AE, / Adobe Reader

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausgepackt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "PANASONIC Lumix DMC-FZ 62 im Kurztest"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Gute Kamera mit akzeptablem Gewicht. Lieber etwas leichter als zu schwer. Für die Preisklasse wirklich überzeugend in allen Bereichen. Meine nächste Kamera wohl…

wpDiscuz