PlayStation 4: Sony stellt das Firmware-Update 2.0 näher vor

sony_ps4_update20_1

Zur Gamescom 2014 im vergangenen August kündigte Sony das bislang größte Firmware-Update für die noch kein Jahr alte PlayStation 4 (PS4) an. Die System-Software 2.0 soll den damaligen Angaben nach unter anderem Features wie „Share-Play“, „Themes“ für die Benutzeroberfläche der Spielekonsole sowie Youtube-Unterstützung für das direkte Hochladen von Videos bieten. Nach Wochen des Schweigens und zahlreicher ungeduldiger Fragen von PS4-Nutzern nach dem Verbleib des Updates, hat Sony nun weitere Details bekannt gegeben.

Eines vorweg: Noch immer nennt der japanische Elektronikriese keinen konkreten Termin, ab dem die System-Software 2.0, intern mit dem Codenamen „Masamue“ bezeichnet, verfügbar sein wird. Im offiziellen Blogbeitrag ist lediglich von „Herbst“ die Rede, was aber zumindest impliziert, dass die Wartezeit sich nur mehr über einige Wochen, nicht aber Monate erstrecken dürfte.

Nun der Blick auf die Neuerungen, die laut Sony ebenfalls Teil des kommenden PS4-System-Updates sein werden.

  • USB-Music-Player: Nutzer können den USB-Music-Player verwenden, um eigene Songs auf der PS4 abzuspielen. Dazu reicht es, einen USB-Stick gefüllt mit Musik an die PS4 anzustöpseln, und schon erscheint die Option, den Musik-Player zu starten. Musiktitel können auch abgespielt werden während ein Spiel läuft. Laut Sony werden die Dateiformate MP3, MP4, M4A, und 3GP unterstützt.
  • Verschiedenfarbige Hintergründe: Zusätzlich zur Möglichkeit, Themes zu installieren, werden Nutzer auf Wunsch auch einfach die Hintergrundfarbe des Homescreens der PS4 ändern können. Abgesehen von dem hellblauen Hintergrund, auf den Millionen Spieler seit dem Verkaufsstart der Konsole starren, wird es sieben weitere Farben zur Auswahl geben, nämlich Dunkelblau, Gold, Grau, Grün, Lila, Rot und Pink.
  • Spieler, die Du vielleicht kennst: Unter der „What’s New“-Rubrik wird die PS4 nun einige Spieler anzeigen, die Nutzer möglicherweise kennen und daher zu ihrer Freundesliste hinzufügen möchten.
  • Verbesserungen für das Live-Broadcasting: Mit der neuen System-Software wird auch die „Live von PlayStation“-App überarbeitet. Innerhalb der App wird es Empfehlungen für verschiedene Kanäle geben, darunter etwa Live-Übertragungen direkt vom PlayStaion-Team oder von einem Spieler in der Freundesliste des Nutzers. Darüber hinaus bietet die App eine neue Filterfunktion, um gezielt nach bestimmten Übertragungen zu suchen.
  • Mehr Übersicht: Das Menü, in dem alle Apps und Spiele zu finden sind, die der PS4-Nutzer verwendet hat, wurde etwas umgestaltet, um die Übersichtlichkeit zu verbessern. So werden nun nur noch die 15 meistgenutzten Programme angezeigt, der Rest wandert in die Bibliothek des Nutzers. Die Bibliothek bietet zugleich neue Filter- und Sortierfunktionen, die dabei helfen sollen, Inhalte je nach Vorliebe zu organisieren. Beispielsweise können Inhalte nach Typ, Name oder Installationsdatum geordnet werden.
  • Zur Bibliothek hinzufügen: Die monatlich erscheinenden, kostenlosen PlayStation-Plus-Spiele bekommen im PlayStation Store die Schaltfläche „Zur Bibliothek hinzufügen“ spendiert. Das Anwählen dieser Schaltfläche fügt das Spiel einfach zur Bibliothek des Nutzers hinzu, und zwar ohne den Download zu starten. Das soll technisch weniger versierten Nutzern dabei helfen, die Festplattenkapazität ihrer PS4 nicht zu rasch auszulasten.
  • Neue Sprachkommandos: Die PS4 versteht bald ein paar Sprachbefehle mehr. Nutzer können beispielsweise „PlayStation“ sagen, um die Konsole in den „Lauschmodus“ zu versetzen und dann weitere Kommandos hinterherschicken. Wer Hilfe bei der Nutzung der Sprachsteuerung braucht, der sagt einfach „Alle Befehle“ und erhält eine Liste mit verfügbaren Sprachkommandos. Außerdem kann eine Live-Übertragung mit dem Befehl „Übertragung starten“ initiiert oder mit „Übertragung beenden“ wieder abgebrochen werden.

Sony merkt abschließend an, dass es passend zur Auslieferung des großen PS4-Updates auch kleinere Aktualisierungen für die PlayStation Vita, für PlayStation TV sowie für die PlayStation App (Android und iOS) geben wird. Darüber hinaus soll es in den kommenden Wochen noch mehr bislang unveröffentlichte Informationen zum System-Update 2.0 geben.

Bilder: Sony
Quelle: Sony (PlayStation Blog)
avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "PlayStation 4: Sony stellt das Firmware-Update 2.0 näher vor"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback

[…] hat heute das mit Spannung erwartete System-Software-Update 2.0 für die PlayStation 4 (PS4) zum Download freigegeben. Die Aktualisierung ist die bislang […]

avatar
Gast

Hallo

Bei mir geht der Ton nicht mehr am Fernseher über die Ps4
Was kann ich da machen

wpDiscuz