PlayStation Classic: der Preisverfall hat begonnen

      PlayStation Classic: der Preisverfall hat begonnen

      Nachdem es nicht wenig Kritik an der PlayStation Classic gab, bleiben wohl auch die Verkäufe aus. Um da wieder etwas Schwung reinzukriegen, senkt Sony schon jetzt den Preis der kleinen Konsole.

      Es hätte so einfach sein können. Nintendo hatte es sogar schon vorgemacht. Einfach eine kleine Version eines Klassikers bringen und ein paar der besten Spiele aller Zeiten dazupacken. Dann kann man sich entspannt zurücklehnen und warten, bis das Geld fließt. Leider hat Sony wohl nur teilweise bei Nintendo aufgepasst und bei der PlayStation Classic einiges falsch gemacht.

      Während der Ankündigung war der Hype noch groß, auch wenn wir noch nicht wussten, welche Spiele bei der PlayStation Classic überhaupt dabei sein werden. Kurze Zeit später folgte die Info, dass die Spiele von Region zu Region unterschiedlich sein würden. So sollte der Geschmack der jeweiligen Region besser getroffen werden. Bis auf die Edition für Japan waren die Versionen für die USA und Europa aber fast identisch.

      Leider fehlen viele wichtige Spiele und es gibt bis heute keine Pläne, noch weitere Spiele nachzureichen. Die Spiele sind eine Mischung aus PAL-Versionen und NTSC. Dadurch kommen schlechte Bildraten zustande. Außerdem werden die Spiele nur mit einem Seitenverhälttnis von 4:3 dargestellt. Dadurch resultiert rechts und links ein schwarzer Rand den Sony mal überhaupt nichts genutzt hat. Nintendo hat hier zumindest einen ästhetischen Vorhang hingesetzt. Es sind halt immer die Kleinigkeiten, die das Gesamtbild stimmig machen.

      Preis der PlayStation Classic um bis zu 40% gesenkt

      Nach all der harschen Kritik scheint Sony nun einzulenken. Der Preis der PlayStation Classic wurde in den USA bereits gesenkt – und zwar von 100 Dollar auf 60 Dollar. Die großen US-Stores wie Target, Wallmart, GameStop und weitere haben ihre Online-Preise bereits angepasst.

      In Deutschland hat die PlayStation Classic anfangs auch 100 Euro gekostet und wurde mit dem Hype sogar für bis zu 120 Euro verkauft. Inzwischen liegt der Preis online bei etwa 80 Euro. Wohin sich der Preis noch entwickeln wird, ist derzeit nicht abzusehen.

      Es ist schade, dass Sony diese Möglichkeit verschenkt hat. Alle begangenen Fehler waren vorhersehbar und mehr als vermeidbar. Scheinbar war das schnelle Geld aber deutlich verlockender.

      via Polygon

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.