Praxistipp iOS: Werbefrei im Internet surfen mit Inhalts-Blocker

Inhalts-Blocker iOS

Auf einem Apple iPhone oder iPad im Internet zu surfen, macht Spaß. Getrübt werden kann der Spaß aber, wenn zu viel Werbung auf einer Webseite platziert ist. Dann steigen nicht nur die Ladezeiten der Seite, sondern auch das mobile Datenkontingent schrumpft durch den Download der Banner-Grafiken und Tracking-Scripte recht schnell. Ist iOS 9 installiert, kann man den Safari Browser mit der Funktion Inhalts-Blocker und einer separaten Content Blocking Safari Extension nahezu werbefrei halten und zusätzlich andere Inhalte filtern. Wir zeigen, wie man einen Inhalts-Blocker installiert und einrichtet.

Apple bietet den Inhalts-Blocker seit iOS 9 für das iPhone und iPad an. Damit unerwünschter Content im Safari Browser gefiltert wird, muss man eine Content Blocking Safari Extension installieren. Die bietet Apple nicht selbst an, sondern gibt Drittherstellern die Möglichkeit, entsprechende Extensions für den Inhalts-Blocker zur Verfügung zu stellen. Neben Werbung lassen sich so zusätzlich beispielsweise Medien, Social Media Buttons und Cookies entfernen. Einige dieser Extensions sind kostenfrei erhältlich, darunter für das Filtern von Werbung AdBlock Plus oder Refine. In diesem Tipp haben wir die Erweiterung Blockr benutzt. Sie kostet rund einen Euro, lässt sich einfach konfigurieren und entfernt zuverlässig Werbung und anderen unerwünschten Content.

1. Content Blocking Safari Extension installieren

Zunächst lädt man sich eine Extension im Apple App Store herunter und installiert sie wie eine normale App.

Inhalts-Blocker Blockr Download

2. Inhalts-Blocker und Extension aktivieren

Nach der Installation einer Content Blocking Safari Extension taucht unter „Einstellungen > Safari“ der Menüeintrag „Inhalts-Blocker“ auf. Darunter aktiviert man per Schalter die Extension. In unserem Fall Blockr.

Inhalts-Blocker Einstellungen Safari oeffnen

Safari-Einstellungen aufrufen.

Inhalts-Blocker Einstellungen Inhalts-Blocker aufrufen

Einstellungen zum Inhalts-Blocker öffnen.

Inhalts-Blocker Einstellungen Extension aktivieren

Extension aktivieren.

3. Extension konfigurieren

Einige Blocking-Erweiterungen erlauben ein Finetuning, welche Inhalte blockiert werden sollen und welche nicht. Die Konfiguration erfolgt in der Content Blocking App selbst. So kann über eine Whitelist festgelegt werden, auf welchen Webseiten beispielsweise Werbung eingeblendet sein darf. Das ist dann sinnvoll, wenn man seine Lieblingsseiten unterstützen möchte, die sich über Werbeeinblendungen finanzieren.

Inhalts-Blocker Blockr-Konfiguration

Die Einstellungen nimmt man in der App der Extension vor.

Im Beispiel von Blockr kann man Filter für einzelne Webseiten direkt aus dem Safari Browser heraus festlegen. Damit das klappt, muss man diese Funktion erst unter Safari aktivieren. Dazu öffnet man eine beliebige Webseiten im Browser und ruft das Teilen-Menü über den Share-Button auf.

Inhalts-Blocker Teilen-Menue aufrufen

Dort scrollt man zu „Mehr“ und zeigt weitere Aktivitäten an.

Inhalts-Blocker Mehr oeffnen

Darunter befindet sich auch der Eintrag „Blockr-Einstellungen“, den man aktiviert.

Inhalts-Blocker Blockr-Menue aktivieren

Im Teilen-Menü stehen fortan die Blockr-Einstellungen für jede einzelne Webseite zur Verfügung.

Inhalts-Blocker Blockr-Einstellungen oeffnen

So kann man einfach Filter-Ausnahmen für die gerade geöffnete Webseite einstellen.

Inhalts-Blocker Ausnahmen fuer Webseite konfigurieren

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Oliver Bünte

Als Journalist, Historiker und bekennender Technikfreund beschäftige ich mich seit über 30 Jahren mit Computern und habe die Entwicklung mobiler Technik von Handys und PDAs bis hin zu Smartphones und Tablets von Anfang an kritisch begleitet. Ich vermittele tagtäglich als Journalist und aktiver Blogger auf notebooksbilliger.de, notebookjournal.de, applebrain.de und vivacities.de alles, was den Anwender wirklich interessiert. Du findest mich auf Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und XING.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone, Tablet abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Praxistipp iOS: Werbefrei im Internet surfen mit Inhalts-Blocker

  1. Ich selber benutze nur Crystal und bin damit sehr zufrieden. Obwohl es nicht komplett alles blockt wie zbsp. adblock pro auf dem mac.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.