Praxistipp: Schneller Android-Updates für Huawei Smartphones beziehen

Huawei Android Updates
Anwender von Huawei Smartphones sind es gewohnt, dass offizielle Android-Updates nur mit deutlicher Verzögerung nach Erstveröffentlichung einer neuen Android Version auf dem eigenen Smartphone over-the-air (OTA) verfügbar sind. Tatsächlich stehen die Updates häufig schon wochenlang vorher zum Download auf Huaweis Support Webseite zur Verfügung. Wir zeigen euch am Beispiel des Huawei Mate 7, wo ihr das Update bekommt und wie ihr es installiert.

Das Huawei Mate 7 Phablet wurde 2014 mit Android 4 KitKat ausgeliefert, kurz darauf erschien Android 5 Lollipop. Danach herrschte lange Zeit Funkstille. Huaweis Phablet-Flaggschiff blieb monatelang bis Ende September 2015 ohne Update auf die aktuellste Android Version Lollipop. Über OTA ist diese Version aber bis heute nicht in Deutschland erhältlich. Wer die integrierte Update-Funktion auf dem Mate 7 aufruft, erhält die Mitteilung, alles sei auf dem neuesten Stand, es stünden keine Updates zu Verfügung.

Möchte man trotzdem updaten, dann steuert man mit seinem Windows PC oder Mac einfach die Support Webseite von Huawei unter http://consumer.huawei.com/my/support/downloads/ an. Dort findet man die passende Firmware auch für andere Huawei Smartphones. Bei der Auswahl muss man darauf achten, das richtige Update für sein Smartphone zu erwischen. Dabei hilft die Modellnummer, die man in den „Einstellungen“ unter „Über das Telefon“ herausfindet. Das Mate 7 ist beispielweise Modell MT7-L09. Das passende Update auf Lollipop 5.1.1 mit EMUI 3.1 ist unter http://consumer.huawei.com/my/support/downloads/detail/index.htm?id=53957 erhältlich. Der Download ist beim Mate 7 knapp 1,2 GB groß und dauert daher etwas.

Bevor man sich an das Update macht, muss sichergestellt sein, dass auf dem Smartphone eine offizielle Firmware von Huawei installiert ist, da der Update-Vorgang später sonst nicht startet. Außerdem ist es unerlässlich, ein komplettes Backup aller Daten anzulegen. Danach schaltet man das Mobiltelefon aus, entnimmt die microSD-Karte und kopiert in das Root-Verzeichnis der Karte die UPDATE.app aus der ZIP-Datei in einen Ordner mit der Bezeichnung dload.

Nach dem Anschließen des Mobiltelefons an das Netzteil und dem Einlegen der microSD-Karte in das Smartphone, schaltet man es ein und navigiert in den „Einstellungen“ von Android zu „Update-Programm“.

Huawei Update

Im Menü wählt man „Lokales Update“ und startet den Update-Vorgang.

Huawei Update auswaehlen

Das kann einige Minuten dauern. Das Smartphone darf auf keinen Fall ausgeschaltet werden. Danach sollte die neue Android Version aufgespielt sein, sodass man nur noch das Daten-Backup einspielen muss.

Bitte macht ein solches manuelles Update nur dann, wenn ihr wisst, was ihr tut!

avatar

Über Oliver Bünte

Als Journalist, Historiker und bekennender Technikfreund beschäftige ich mich seit über 30 Jahren mit Computern und habe die Entwicklung mobiler Technik von Handys und PDAs bis hin zu Smartphones und Tablets von Anfang an kritisch begleitet. Ich vermittele tagtäglich als Journalist und aktiver Blogger auf notebooksbilliger.de, notebookjournal.de, applebrain.de und vivacities.de alles, was den Anwender wirklich interessiert. Du findest mich auf Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und XING.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Praxistipp, Smartphone abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Praxistipp: Schneller Android-Updates für Huawei Smartphones beziehen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Danke für den Tipp. Die Smartphones von Huawei sind bezüglich Hardware und Verarbeitung turbotop! Ich wünsche allen Lesern und dem Team eine besinnliche Adventszeit.

wpDiscuz