Praxistipp: USB-Stick mit Windows 10 inklusive Fall Creators Update erstellen

In diesem Praxistipp zeigen wir euch, wie ihr die Installationsdateien von Windows 10 mit dem Fall Creators Update auf einen USB-Stick bekommt. Da viele Notebooks kein CD- beziehungsweise DVD-Laufwerk mehr besitzen, muss die Installation von einem anderen Medium erfolgen. Mit dem Media Creation Tool von Microsoft lassen sich alle Dateien, die zum Installieren von Windows 10 benötigt werden, auf einen USB-Stick übertragen. Ihr benötigt nur einen Internetzugang und einen leeren USB-Stick mit mindestens 4 GB.

Lesetipp: Windows 10 Fall Creators Update bringt mehr Sicherheit und viele Neuerungen

Und so geht´s:

Step 1 – Media Creation Tool:

Um das „Media Creation Tool“ für die Installationsdateien von Windows 10 mit dem Fall Creators Update herunterzuladen, geht ihr einfach auf die Seite von Microsoft. Ihr findet dort im Bereich „Softwaredownloads“ und „Windows 10“ den entsprechenden Button zum Download. Alternativ findet ihr hier die entsprechende Microsoft-Seite.

Downloadseite für das „Media Creation Tool“

Step 2 – Lizenzbedingungen:

Habt ihr das Tool heruntergeladen und führt dieses aus, öffnet sich folgendes Fenster:

Lest euch die Lizenzbedingungen durch, akzeptiert sie und folgt den weiteren Schritten.

Step 3 – Installationsmedien auswählen:

Wählt hier aus, dass ihr Installationsmedien erstellen wollt.

Step 4 – Optionen anpassen:

Ihr könnt die Installationsmedien nach euren Präferenzen anpassen.

Wenn ihr beide Architekturen (32- und 64-Bit) auf eurem USB-Stick haben wollt, sollte dieser mindestens 8 GB freien Speicherplatz besitzen. Gleiches gilt für die Festplatte des PCs oder Notebooks, mit dem ihr das Installationsmedium erstellt.

Nach einem kurzen Hinweis

Step 5 – USB-Stick wählen:

Wählt hier eurer bevorzugtes Medium aus, in diesem Fall euren USB-Stick.

Hier müsste nun euer USB-Stick angezeigt werden.

Step 6 – Herunterladen und installieren:

Step 7:

Nach dem Download werden die Dateien überprüft und die Installationsdateien werden erstellt.

Der Vorgang dauert je nach Internetgeschwindigkeit rund 30 Minuten. Danach habt ihr einen USB-Stick, von dem ihr Windows 10 direkt installieren könnt.

Ihr habt nun einen bootfähigen USB-Stick mit Windows 10.

Troubleshooting:

In manchen Fällen kann es zu einer Fehlermeldung während des Prozesses kommen.

Erhaltet ihr diese Fehlermeldung, wurde euer USB-Stick möglicherweise nicht erkannt.

Hier ein paar Lösungsvorschläge:

  1. Damit ihr eine einwandfreie Installation der Medien – ohne eine solche Meldung – erhaltet, empfiehlt es sich, den USB-Stick vor der Verwendung neu zu formatieren (beispielsweise von Format FAT32 auf NTFS).
  2. In seltenen Fällen kann auch euer Virenscanner verantwortlich sein. Das Deaktivieren während des Installationsprozesses sollte Abhilfe schaffen.
  3. Unter Linux/Android kann eine fehlerhafte Partition eures USB-Sticks Ursache für das Problem sein. In diesem Fall solltet ihr überprüfen, ob mehrere oder fehlerhafte Partitionen vorliegen und diese gegebenenfalls neu anlegen bzw. formatieren.

Eine Beschreibung der möglichen Ursachen und Lösungsvorschläge findet ihr hier. Dabei handelt es sich um das Support-Forum von Microsoft. Hinweis: Die Seite ist auf Englisch.

Um die Installationsdateien von dem PC oder Notebook, welches ihr zum Erstellen des Installationsmediums verwendet habt, zu entfernen, könnt ihr die Datenträgerbereinigung nutzen. So stellt ihr sicher, dass alle versteckten Dateien vollständig gelöscht werden.

Sobald ihr den USB-Stick mit den Installationsdateien erstellt habt, könnt ihr Windows 10 mit dem Fall Creators Update direkt vom USB-Stick installieren. Wie das geht, könnt ihr hier nachlesen.

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Praxistipp abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz