Preise von Nvidia- & AMD-Grafikkarten: Endlich gute Nachrichten

Preise von Nvidia- & AMD-Grafikkarten: Endlich gute Nachrichten

In China sorgen neue Gesetze dafür, dass Crypto-Miner den Markt mit gebrauchten Grafikkarten überschwemmen. Damit könnten extreme GPU-Preise vorerst ein Ende haben.

Die Zeiten für Käufer*innen von Grafikkarten sind hart: Denn zum einen bieten die neuen Generationen von Nvidia und AMD den wohl besten Leistungssprung aller Zeiten, zum anderen sind sie aber kaum zu bekommen – und wenn es sie mal gibt, dann nur zu überzogenen Preisen. Einige der Gründe für diese extrem uncoole Preisspirale haben wir euch hier zusammengetragen.

China macht gegen Miner ernst

Nun gibt es aber – nach Monaten des Darbens – endlich gute Neuigkeiten. Denn eine neue Anti-Crypto-Gesetzgebung der chinesischen Regierung zwingt viele Miner zum Verkauf ihrer Karten. Unzählige Modelle werden bereits in einschlägigen Internetforen zum Kauf angeboten. Zwar sind vielgenutzte Mining-GPUs ohne Hardware-Kenntnisse nicht der beste Kauf, doch mit einer Erneuerung der Wärmeleitpaste laufen sie meist wieder wie neu.

Nebenbei sinken damit in China nun auch die Angebotspreise. Eine RTX 3070 wird etwa für 400€ verkauft – während man bei eBay & Co. locker um die 900€ zahlt. Wie groß der Einfluß von China auf das weltweite Schürfen von Crypto-Währungen ist, macht eine Zahl deutlich: 70%. Das ist der Anteil von chinesischen Minern am gesamten Crypto-Markt. Und falls ihr jetzt denkt: „Toll, aber so viele Grafikkarten können doch gar nicht nur fürs Mining verkauft worden sein“, dann liegt ihr leider falsch. Über 700.000 GPUs – ca. ein Viertel der globalen Produktion – wurden allein im ersten Quartal 2021 zum Schürfen digitaler Währungen erstanden.

Grafikkarten bei uns im Shop

GPU-Preise fallen langsam auch in Deutschland

Da nun ein beträchtlicher Teil GPUs für den Gebrauchtmarkt frei wird und Nvidia sowie AMD immer mehr nachproduzieren, sinken die Preise von Grafikkarten langsam wieder. Die Kollegen von 3DCenter haben das vor wenigen Wochen sehr schön veranschaulicht. Während eine Nvidia RTX 3080 im Mai hierzulande noch teilweise unglaubliche 2.999€ kostete, bekommt man nun sogar die schnellere RTX 3080 Ti ab derzeit* 1.569€.

Nvidia GeForce RTX 3080 Ti, RTX 3070 Ti Presentation via Nvidia Aufmacher Blog

Bald in den Händen von mehr Leuten zu finden: NVIDIA RTX 3000er Karten

Weder Scalper noch Distributoren können aufgrund der besseren Verfügbarkeit weiterhin langfristig ihre hohen Preise aufrufen. Nun scheint es nur noch darum zu gehen, teuer eingekaufte Karten schnellstmöglich mit geringem Verlust oder Gewinn loszuwerden. Wer sich also noch etwas geduldet, dürfte bald deutlich humanere Preise zahlen. Wie tief diese dann letztendlich fallen, kann man nur spekulieren. Aber die UVP von Nvidia und AMD wird wohl so schnell nicht erreicht werden, da sie extrem knapp kalkuliert ist. Auch ein erneuter Mining-Boom oder ein verstopfter Suez-Kanal sind nie ganz auszuschließen.

Dennoch können wir zum ersten Mal seit Monaten mit etwas Zuversicht auf die Preisentwicklung von Grafikkarten schauen. Endlich.

Was haltet ihr vom derzeitigen Abwärtstrend bei den GPU-Preisen? Wartet ihr noch auf den Kauf oder habt ihr schon zugeschlagen? Lasst es uns in einem Kommentar wissen.

Grafikkarten bei uns im Shop

*Stand: 2. Juli 2021

via: hkepc.net, pcgamer, TechSpot (1) (2), 3DCenter, PPT-Board

 

Veröffentlicht von

Großer Film- und Serien-Nerd, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch die älteren Geschwister fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf seiner PS4 Pro.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.