Presse und Blogs

Ich befinde mich zur Zeit auf der CES in Las Vegas und stelle für mich fest, dass Blogger hier einen ganz anderen Ruf haben, als bei uns in Deutschland. Zuerst einmal stellt es keine Hürde da, als Blogger kostenlos auf die CES zu kommen. Einfach bei der Registrierung sein Blog angeben, welches laut Statuten 1000 Besucher haben sollte – nicht täglich, im Monat! Sollte man vielleicht hinbekommen 🙂 Ein Unterschied zur deutschen CeBit, welche zwar Blogger-Tickets bereit hält, wohl aber Wert darauf legt, dass nur themenrelevante Blogger Einlass bekommen. Mir sind einige deutsche Blogger bekannt, die kein Blogger-Ticket für die CeBit bekamen.

Auf der CES sind Blogger und Presse gleichberechtigt. Wir besuchten gestern eine Keynote und mussten uns nicht einmal in einer Schlange anstellen. Presse und Blogger würden direkt in den Saal geführt und konnten sich vorab in den ersten Reihen positionieren um von dort aus besser fotografieren und berichten zu können. Nicht einmal normale Mitarbeiter des Unternehmens kamen in den Genuß, die mussten sich anstellen. Entweder man war Presse oder Blogger, ansonsten hatte man keine Chance auf die begehrten Plätze. Dieses Gefühl – vielleicht kommt auch nur mir es so vor – habe ich in Deutschland nicht. Hier sind Blogger noch nicht so angesehen, was man auch merkt, wenn man unterwegs ist und Informationen zu Geräten und Co haben möchte. Oftmals wird man lieblos abgespeist, traurig aber wahr. Ich bin mal gespannt, wie wir uns in Deutschland entwickeln.

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Presse und Blogs"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Ich finde das super, bloggen sollte in Deutschland auch mal mehr an Wert gewinnen!

avatar
Gast

Ich bin mit meinem Blog letztes Jahr problemlos kostenlos (bis auf die Reise) zur CeBIT gekommen, ohne dass mein Blog ein bestimmtes (technisches) Thema hat. Auch für dieses Jahr habe ich ohne Probleme einen Presseausweis erhalten.

avatar
Gast

Vegas baby! Ich seh dich heute Abend auf der Netshelter Party 😉

avatar
Gast
Absolut richtig, jedoch kann sich jeder Hanz-Franz Blogger nennen und die von dir schon beschmunzeln 1000 Besucher sind nicht die Welt und vor allem wer prüft das? Ich finde es garnicht sooooo verkehrt, dass ein ausgebildeter Journalist, der für eine Zeitung schreibt generell höher bewertet wird als jemand, der als Hobby nen Technikblog bei wordpress.com angemeldet hat. Es ist eben zu differenzieren wer dort als „Blogger“ sitzt – ein erfolgreicher Technikblogger oder ein pubertierender Jugendlicher, der ein paar Beiträge über sein neues Handy verfasst hat. Allerdings erkenne ich die Intelligenz der amerikanischen Hersteller dahinter, dass die ungefilterten Meinungen der Hobbyblogger… Read more »
avatar
Gast

Fragt sich, ob Blogger jemals im Deutschland diesen Stellenwert bekommen werden. Überzeugt bin ich davon übrigens nicht …

Apropos CeBIT: Hatte bisher kein Problem mit der Akkreditierung.

avatar
Gast

Hört sich sehr gut an, vielleicht ist das irgendwann bei uns auch mal so 🙂

avatar
Gast

In Deutschland hält man das Internet auch offiziell (d.h. Politiker und etablierte Medien) für intrinsisch böse oder Blogger schlicht für entweder Krawallbrüder oder unliebsame Konkurrenz.

Übrigens, @Luco, ich zerstöre ja ungerne deine Illusionen bezüglich Journalisten, aber einen Presseausweis zu bekommen bzw. Akkreditierung für Messen o.ä. ist nun wirklich keine Raketenwissenschaft. Man muss auch keinen Studienabschluss vorweisen. Diese automatische Annahme Journalist = gut ausgebildeter Profi und Blogger = Amateur ist ziemlicher Blödsinn.

avatar
Gast

Schon erfreulich wie gut die Blogger in den USA angesehen und wahrgenommen werden. Die 1.000 Besucher/Monat wundern mich dabei aber doch etwas, denn in den USA gibt es im Unterschied zu Deutschland genügend Blogs dir auch täglich mehr als 1.000 Besucher bekommen.

avatar
Gast

Ich habe schon länger meinen Presse Ausweis für die CeBit bekommen.
Aber Du hast definitiv Recht, denn wir Blogger sollten in Deutschland mehr Achtung bekommen.

Aber Amerika ist halt weiter als wir in Deutscheland. xD

LG

avatar
Gast
Tja leider wahr, vielleicht liegt es auch daran dass wir hier einen so großen „altenteil“ haben ( ist nicht böse gemeint oder so). Angeblich müssen viele Politiker für ihr vermeintliches Clientel sprechen und alles „moderne“ verteufeln. Dazu kommt, dass viele (auch Firmen) nicht verstehen dass das Internet auch ein Medium ist und Blogs darin die Presse sind. Diese Press entsteht halt nur von sich aus HERAUS und hat aus diesem Grund nicht so einen hohen Wert wie die bekannte Presse. Bestes Beispiel dafür ist ja wohl die jetzt abgeblasen Jugendschutz Gesetzänderung – Bild ist einfach zu bekannt, als dass die… Read more »
avatar
Gast

Zur Cebit: ist doch kein Problem da an ne kostenlose Karte zu kommen…
Aber zum eigentlichen Thema: Würde sagen die Amerikaner haben die Bedeutung von Blogs erkannt! Es ist im Prinzip kostenlose Promotion für die Hersteller! Und anders als für Zeitungen zahlt man für einen Blog nichts (als Leser), heißt die Hemmschwelle erst zahlen zu müssen bevor man etwas lesen darf fällt weg.
Tja, dass man in Deutschland schnell abgespeist wird weiß man ja mittlerweile! Unfreundliches Personal ist hier leider an der Tagesordnung. Das fängt schon an der Kasse im Supermarkt oder dem Mitarbeiter im Elektrofachgeschäft an…

avatar
Gast

Das klingt auf jeden Fall nach „Deutschland“. Leider habe ich auch schön öfters diese Erfahrung machen dürfen. Es geht in Deutschland aber auch anders! Ich war durch einen meiner Blogs schon auf Veranstaltungen unterwegs und wurde dort stets angemessen behandelt. Lag vielleicht aber auch am vorhandenen Presseausweis…

Gruß
T.

wpDiscuz