Project Borealis: Fanprojekt zur langersehnten Fortsetzung von Half-Life 2

      Project Borealis: Fanprojekt zur langersehnten Fortsetzung von Half-Life 2

      Falls es an euch vorbeigegangen sein sollte: Einige Fans basteln zurzeit an einer Fortsetzung zu Half-Life 2. Mittlerweile umfasst das Project Borealis getaufte Team über 70 Personen. Sie wollen auf Basis des Story-Entwurfs von Ex Valve-Autor Marc Laidlaw ein für Fans zufriedenstellendes Ende mittels Unreal Engine 4 realisieren.

      Anscheinend haben Fans die Möglichkeit mittlerweile endgültig ad acta gelegt, dass Valve noch einen offiziellen Nachfolger von Half-Life 2: Episode Two herausbringen wird. Doch wie heißt es so schön? Selbst ist der Mann. Nachdem also bereits über zehn Jahre seit dem Erscheinen vergangen sind, nehmen sie die Fortsetzung nun selbst in die Hand.

      Anstoß für die Entwicklung war eine Veröffentlichung des Story-Entwurfs von Ex Valve-Autor Marc Laidlaw. Unter dem Titel „Epistle 3“ veröffentlichte Laidlaw im Sommer 2017 die komplette Handlung des dritten Teils bzw. der Episode 3. Zwar änderte er bspw. die Namen der Hauptfiguren von Gordon Freeman in Gertrude Freemont, es ist allerdings klar, dass es sich um die Geschichte und das Ende der legendären Serie handeln sollte.

      Natürlich ist es ein weiter Weg vom Skript zum spielbaren Vergnügen. Den Moddern und Fans von Project Borealis scheint es aber ernst zu sein. Seit der Veröffentlichung des Story-Entwurfs ist fast ein Jahr vergangen und das Fan-Entwicklerteam kann mittlerweile auf mehr als 70 Mitglieder zählen. Es werden sogar noch mehr fähige Mitarbeiter und Fans der Serie gesucht.

      Wer den aktuellen Stand der Entwicklung verfolgen möchte, sollte am besten den Blog von Project Borealis und den Youtube-Channel im Auge behalten. In ihrem letzten Video gehen die Entwickler auf die Animationen der Waffen ein. Außerdem gibt es einen Einblick in die Modellierung der Kreaturen und eine Kostprobe der musikalischen Gestaltung. Die Entwickler versuchen sich trotz Unreal Engine 4 in allen Bereichen so nah wie möglich am Original zu orientieren. Die legendäre Gravity Gun wird natürlich auch wieder mit von der Partie sein.

      Was sagt ihr? Gebt ihr einer Fortsetzung auch mit anderer Grafik-Engine eine Chance oder glaubt ihr, dass auch dieses Projekt an den mittlerweile vermutlich unerfüllbaren Erwartungen der Community zerschellen wird?

      Gaming PCs bei notebooksbilliger.de

      via kotaku, pcgames, gamestar
      Quelle: Project Borealis

       

      Veröffentlicht von

      Die Leidenschaft fürs Zocken wurde bereits in den frühen 90ern mit Bubble Bobble am Sega Master System II geweckt. Spielt mittlerweile hauptsächlich am PC und hätte gerne viel mehr Zeit, um sich seinem ständig wachsenden Pile of Shame zu widmen.

      Das könnte dich auch interessieren

      Hinterlasse einen Kommentar

        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei