‚Project Morpheus‘: Sony stellt VR-Headset für PS4 vor

sonyprojectmorpheus_1

Sony hat vergangene Nacht ein eigenes Virtual-Reality-(VR)-Headset vorgestellt. Die Enthüllung des Geräts, das aktuell nur unter dem Codenamen „Project Morpheus“ bekannt sein wird, erfolgte auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Game Developers Conference (GDC) 2014 in San Francisco. Laut offiziellen Angaben wird das VR-Headset vorläufig exklusiv als Erweiterung für die Spielekonsole PlayStation 4 (PS4) erscheinen.

Project Morpheus besteht aus einer VR-Brille sowie einer Prozessor-Einheit und bietet ähnliche technische Spezifikationen wie die neueste Version der Oculus Rift. So kann auch Sonys Gerät mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel (Full-HD) und einem großen 90-Grad-Blickwinkel aufwarten, wodurch Nutzer ganz in die virtuelle Welt eintauchen können sollen. Der Headtracker erfasst Kopfbewegungen mit 1000 Hertz.

Navigiert wird durch die vereinnahmenden Spielewelten des Project Morpheus mit Hilfe der PlayStation-Controller DualShock 4 beziehungsweise Move. Die PS4-Kamera wird dazu benutzt, um sowohl die Raumposition des VR-Headsets, als auch die der Controller zu erfassen.

Laut Sony kann an einer PlayStation 4 nur eine VR-Brille angeschlossen werden, via Adapterkabel soll sich jedoch das, was unter der Brille passiert, auch auf einem externen Bildschirm ausgeben lassen. Somit bekommt Project Morpheus eine soziale Komponente, die andere VR-Brillen bislang nicht zu bieten haben und die beispielsweise für Multiplayer-Spiele genutzt werden könnte.

Bis zum Marktstart der finalen Version von Project Morpheus, der vermutlich nicht mehr in diesem Jahr erfolgen wird, könnten sich Form und Aussehen der ganz oben in diesem Artikel abgebildeten VR-Brille noch ändern. Sony hat außerdem noch keine Angaben dazu gemacht, mit welcher Bildwiederholrate das Gerät arbeiten soll. Ebenso offen ist der Preis.

Was Sony nun auf der diesjährigen GDC 2014 erreichen möchte, ist Feedback von Entwicklern einzuholen. Dazu wird das Unternehmen in den nächsten Tagen auf der Veranstaltung verschiedene Demos für Project Morpheus präsentieren. Von den Sony-eigenen Entwicklerstudios arbeitet derzeit das London-Studio an einem „The Deep“ genannten Titel für die VR-Brille. Außerdem sollen unter anderem angepasste Versionen der Spiele „Eve Valkyrie“ von CCP sowie „Thief“ von Square Enix zu sehen sein.

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "‚Project Morpheus‘: Sony stellt VR-Headset für PS4 vor"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback

[…] ist das DK2 von Oculus mit dem von Sony ebenfalls im Rahmend der GDC 2014 präsentierten Project Morpheus […]

trackback

[…] werden. Eine zweite interessante VR-Lösung hat Sony kürzlich mit seinem Project Morpheus präsentiert. Dieses Headset verspricht zum Oculus Rift vergleichbare Technik, soll zum […]

trackback

[…] nach sollen die Südkoreaner mit dem Gerät nicht direkt gegen das Oculus Rift oder Sonys Project Morpheus antreten wollen, sondern es vielmehr als Accessoire für die eigenen Mobilgeräte […]

wpDiscuz