Qualcomm Snapdragon 888: Alle Neuerungen zusammengefasst

      Qualcomm Snapdragon 888: Alle Neuerungen zusammengefasst

      Ein Jahr geht, ein Snapdragon kommt. Auch am Ende dieses Jahres stellt Qualcomm mit dem Snapdragon 888 einen neuen SoC vor, der in den meisten Top-Smartphones des kommenden Jahres Einzug halten wird. Wir haben die wichtigsten Neuerungen des Chips für euch zusammengefasst.

      Neue Fertigung & Architektur, bessere Performance

      Während der Snapdragon 865 und auch der 855 noch bei TSMC im 7-nm-Verfahren gefertigt wurden, wechselt Qualcomm mit dem SD 888 zur effizienteren 5-nm-Fertigung bei Samsung. Auch der A14 Bionic von Apple und der Kirin 9000 von HiSilicon werden in 5nm gefertigt. Parallel setzt der amerikanische Halbleiterhersteller mit dem SD 888 auf eine neue CPU-Architektur namens Kryo 680. Zusammengefasst kommt mit dem Cortex-X1 ein deutlich schnellerer Hauptkern (Prime-Core) zum Einsatz, der mit bis zu 2,84 GHz taktet und auf 1 MB L2 Cache zurückgreifen kann. Der hochgezüchtete Cortex-A77 des Snapdragon 865 musste sich noch mit 512 KB L2-Cache zufriedengeben.

      SoC Qualcomm
      Snapdragon 888
      Qualcomm
      Snapdragon 865
      Fertigung Samsung 5LPE TSMC N7P
      Core-Design 1 + 3 + 4 1 + 3 + 4
      CPU 1 × Kryo 680 Prime
      (Cortex-X1) @ 2,84 GHz
      1 × 1 MB L23 × Kryo 680 Gold
      (Cortex-A78) @ 2,40 GHz
      3 × 512 KB L24 × Kryo 680 Silver
      (Cortex-A55) @ 1,80 GHz
      4 × 128 KB L2
      1 × Kryo 585 Prime
      (Cortex-A77) @ 2,84 GHz
      1 × 512 KB L23 × Kryo 585 Gold
      (Cortex-A77) @ 2,42 GHz
      3 × 256 KB L24 × Kryo 585 Silver
      (Cortex-A55) @ 1,80 GHz
      4 × 128 KB L2
      GPU Adreno 660 @ ? MHz Adreno 650 @ 587 MHz
      Speicher LPDDR5 @ 3.200 MHz
      LPDDR4X @ 2.133 MHz
      LPDDR5 @ 2.750 MHz
      LPDDR4X @ 2.133 MHz
      ISP Spectra 580
      Triple 14-Bit ISP2,7 GP/s
      1 × 200 MP Foto
      3 × 28 MP @ 30 FPS ZSL
      1 × 64 MP/1 × 25 MP @ 30 FPS ZSL
      1 × 84 MP @ 30 FPS ZSL10 Bit HDR/Rec. 2020 Foto + Video
      4K Video + 64 MP Foto
      4K Video @ 120 FPS
      8K Video @ 30 FPS
      720p Video @ 960 FPS
      HDR10(+), HLG, Dolby Vision
      Spectra 480
      Dual 14 Bit ISP2 GP/s
      1 × 200 MP Foto
      2 × 25 MP @ 30 FPS ZSL
      1 × 64 MP @ 30 FPS ZSL10 Bit HDR/Rec. 2020 Video
      4K Video + 64 MP Foto
      4K Video @ 120 FPS
      8K Video @ 30 FPS
      720p Video @ 960 FPS
      HDR10(+), HLG, Dolby Vision
      Modem Snapdragon X60 (integriert)

      Ohne allzu tief in die Materie einsteigen zu wollen: Der Cortex-X1 ist deutlich mehr als ein etwas höher getakteter Cortex-A78. Er ist quasi der A78 auf Steroiden, 50% größer und kann mehr Befehle parallel ausführen. Das resultiert in einer doppelten Leistung im Bezug auf Machine-Learning. Insgesamt soll die Leistungssteigerung der gesamten CPU-Einheit bis zu 25% betragen – bei gleichzeitig 25% höherer Effizienz. Neben dem Cortex-X1 kommen noch die drei Performance-Kerne A78 mit bis zu 2,4 GHz und vier effiziente Cortex-A55 mit bis zu 1,8 GHz zum Einsatz.

      Schnellerer Speicher, leistungsfähigere Grafikeinheit, mehr Gaming-Features

      Der neue Speichercontroller des Snapdragon 888 kann mit LPDDR5-Arbeitsspeicher mit bis zu 3.200 MHz arbeiten, beim Vorgänger war bei 2.750 MHz Schluss. Es wird aber auch noch der ältere LPDDR4X mit bis zu 2.133 MHz unterstützt. Hersteller werden also nicht dazu gezwungen, bei neuen Smartphones trotz aktuellem SoC auch den neuesten RAM zu verbauen.

      Die Grafikeinheit hört ab sofort auf den Namen Adreno 660 und ist laut Qualcomm bis zu 35% schneller und 20% effizienter als der Vorgänger. Wie das genau erreicht wird, verschweigt Qualcomm allerdings noch. Der Grafikchip unterstützt zudem „Variable Rate Shading“ (VRS). Das bedeutet, dass Pixel zu Gruppen zusammengerechnet werden können und die Qualität der Bildausgabe sich von Bereich zu Bereich unterscheidet. Drastisch ausgedrückt könnten so Bereiche am Rand des Displays, dunkle Ecken oder Wolken in Full HD dargestellt werden, während der Rest der Szene in WQHD oder 4K-UHD berechnet wird. Eine ähnliche Technik kommt auch bei Virtual Reality zum Einsatz. Entwickler müssen das Feature aber in den jeweiligen Titel implementieren.

      Mit „Game Quick Touch“ kommt zudem eine neue Technologie zum Einsatz, die die Touch-Latenz in Spielen reduzieren soll. Gerade bei rechenintensiven Spielen kann es zu einer Eingabe-Latenz kommen, wenn die VSync-Deadline verpasst wird. GQT soll dann entgegenwirken und die Latenz bei 60 FPS um bis zu 20%, bei 90 FPS um bis zu 15% und bei 120 FPS um bis zu 10% verringern.

      Schnellerer Bildprozessor händelt drei Kameras gleichzeitig

      Beim Snapdragon 888 hält zudem ein neuer Bildprozessor Einzug. So kann der neue SoC dank Triple-ISP – statt wie beim Vorgänger bisher zwei – nun drei Signale von Kameras parallel im Hintergrund verarbeiten. Im Detail nutzt der SoC drei Kameras mit jeweils bis zu 28 MP. So soll auch der Wechsel zwischen unterschiedlichen Linsen im Videomodus nahtloser durchgeführt werden.

      Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, Fotos mit 10 Bit Farbtiefe im erweiterten Rec.-2020-Farbraum aufzunehmen, was bei Videoaufnahmen bisher schon möglich war. In Videos wird dafür ein höherer Dynamikumfang via mehrstufiger Belichtungsmöglichkeit geboten, die in kommenden Smartphones mit sogenannten Staggered-HDR-Sensoren hardwareseitig integriert wird.

      Die leistungsfähigere KI-Engine arbeitet mit bis zu 26 TOPS (Snapdragon 865: 15 TOPS). Sie agiert sowohl bei der Fokus- und Belichtungsautomatik, aber auch bei Vorgängen wie dem Anheben des Mobilgeräts, Erdbeben oder Autounfällen sowie Sprachbefehlen im Hintergrund.

      Das integrierte Modem kehrt zurück!

      Bei der Konnektivität gibt es ebenfalls positive Nachrichten: Der Snapdragon 888 besitzt im Gegensatz zum Vorgänger mit dem Snapdragon X60 wieder ein integriertes Modem, das alle Mobilfunkstandards abdeckt. Bedeutet: Es wird kein zusätzlicher Chip benötigt. Das war beim 865 der Fall, da der SoC komplett auf ein integriertes Modem verzichtete. Beim 855 war das interne Snapdragon-X24-Modem zumindest für 2G, 3G und 4G verantwortlich, für 5G war jedoch trotzdem ein zusätzliches Modem erforderlich. Die Gründe lagen damals in den begrenzten Möglichkeiten, alle Features und die hohe Leistung gleichzeitig in einen SoC zu pressen. Mit dem neuen SoC sollte damit wieder eine effizientere Platzausnutzung möglich werden.

      Mit dem neuen 5G-Modem Snapdragon X60 wird es erstmals möglich sein, ähnlich wie bei VoLTE auch über 5G zu telefonieren. Das Ganze nennt sich VoNR (Voice over New Radio) und könnte letztendlich dafür sorgen, dass die alten Dienste nach und nach abgeschaltet werden können. Bis das passiert, dürfte allerdings noch ein bisschen Zeit ins Land ziehen. Mit dem X60 ist zudem 5G auf zwei SIM-Karten parallel nutzbar. Bisher war 5G bei der Nutzung von Dual-SIM auf eine SIM-Karte beschränkt. Der SD 888 ist zudem mit Wi-Fi 6E kompatibel.

      Viele Smartphone-Hersteller setzen auf Qualcomm

      Es ist davon auszugehen, dass im ersten Quartal 2021 Smartphones mit dem neuen SoC auf den Markt kommen werden. Unter anderem dürften Asus, Lenovo, LG, Motorola, Nubia, Realme, OnePlus, Oppo, Sharp, Vivo, Xiaomi und ZTE mit von der Partie sein. Auch Sony hat verlauten lassen, in Zukunft auf aktuelle SoCs von Qualcomm zu setzen.

      Was sagt ihr zum neuen Schnappdrachen 888? Findet ihr es auch nervig, dass Qualcomm das Namensschema wieder mal über den Haufen wirft? Grund dafür soll der wichtige chinesische Markt sein, da dort die „8“ eine wichtige Rolle in der Zahlensymbolik spielt. Sie steht nämlich für Glück, Erfolg und Reichtum. Ist ja nicht so, als hätte Qualcomm das nötig.

      Smartphones bei uns im Shop

      via Computerbase

      Veröffentlicht von

      Die Leidenschaft fürs Zocken wurde bereits in den frühen 90ern mit Bubble Bobble am Sega Master System II geweckt. Spielt mittlerweile hauptsächlich am PC und hätte gerne viel mehr Zeit, um sich seinem ständig wachsenden Pile of Shame zu widmen.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.