Razer Productivity Suite: Gaming-Hardware im Office-Kleid

      Razer Productivity Suite: Gaming-Hardware im Office-Kleid

      Mit neuer Hardware im schlichten weißen Design möchte Razer auch Peripherie für das Büro bieten. Mit der Maus „Pro Click“ und der Tastatur „Pro Type“ wird nun High-End-Hardware mit einem dezenten Design angeboten.

      Razer Pro Click: Direkter Konkurrent zur MX Master

      Technische Daten Razer Pro Click
      Ergonomie Rechtshändig
      Sensor PixArt PMW-3389
      Auflösung 100 – 16.000 cpi – 5 Stufen
      Geschwindigkeit 11,4 m/s
      Beschleunigung 490 m/s²
      USB-Abfragerate 1.000 Hz
      Primärtaster Omron D2FC
      Anzahl Tasten Oben: 6 – Links: 2
      Sondertasten 4-Wege-Mausrad, cpi-Umschalter
      Software programmierbar, Sekundärbelegung, Makros
      Beleuchtung
      Gehäuse 127 × 80 × 46 mm
      Hartplastik &Gummi
      Gewicht 106 Gramm
      Anschluss USB-A auf Micro-USB-Kabel (1,80 m)
      2,4 GHz Funk
      Bluetooth
      Preis 110 €

      Die Pro Click-Maus soll vor allem komfortabel sein. Hier ist Razer eine Zusammenarbeit mit Humanscale eingegangen und hat eine Maus entwickelt, die die Hand in einem 30-Grad-Winkel aufliegen lässt. Dieser Winkel und die daraus resultierende Haltung soll gegen Muskel- und Sehnenerkrankungen im Handgelenk helfen.

      Aber auch der Verzicht auf ein Kabel soll helfen. Die Pro Click bietet die Möglichkeit, sich entweder über Bluetooth oder über einen 2,4-GHz-Funk-Dongle mit bis zu vier Geräten zu verbinden. Das Wechseln geschieht über einen Schalter auf der Unterseite der Maus. Sie bietet eine maximale Abfragerate von 1.000 Hertz und setzt auf den bekannten PixArt PMW-3389-Sensor. Mit Bluetooth steigt die Latenz der Maus ein wenig, dafür soll sie dann bis zu 400 Stunden Akkulaufzeit bieten. Mit dem 2,4-GHz-Dongle sinkt die Latenz aber auch die Akkudauer auf etwa 200 Stunden. Geladen wird (leider) per Micro-USB-Kabel.

      Auch bei den Tasten verwendet Razer Schalter aus ihrer Gaming-Reihe: Zwei Omron-D2FC steigern die Lebenszeit der Primärtaster auf etwa 50 Millionen Klicks. Mit zwei Tasten auf der linken Seite, einer auf dem Mausrücken und ein Vier-Wege-Mausrad gibt es weitere konfigurierbare Tasten. Die Sensibilität der Sensoren als auch Makros kann über Razers Synapse 3 eingestellt werden.

      Mit dem Design, der Farbe und der Konfigurierbarkeit will Razer hier direkt mit der beliebten MX Master von Logitech konkurrieren. Auch der Preis von rund 110 Euro soll dem Klassenprimus Konkurrenz bieten, dieser ist jedoch inzwischen schon für etwa 80 Euro zu erwerben. Razer hat hier aber beim Sensor die (Maus-) Nase vorne. Zur „Pro Click“-Maus gibt es mit dem „Pro Glide“-Mauspad (12 Euro) auch das dazu passende grau/weiße Mauspad.

      Zum Shop: Gaming-Mäuse

      Razer Pro Type: Passende Tastatur mit guten Tasten

      Technische Daten Razer Pro Type
      Größe (L × B × H): 442,0 × 133,0 × 39,0 cm
      Layout: 105 ISO
      Gewicht: 900 g
      Kabel: 2,00 m, USB-Type-C
      Hub-Funktion:
      Key-Rollover: 10-KRO
      Schalter: Razer Orange
      Tasten: zylindrisch, Kunststoff
      Zusatztasten:
      Medienfunktionen: Stumm, Lautstärke, Abspielen/Pause, Vor/Zurück
      Zusatzfunktionen: Helligkeit, Makroaufnahme, System-Funktionen
      Beleuchtung: Weiß
      Makros & Programmierung: programmierbar
      Preis 150 €

      Neben der Maus hat Razer nun mit der „Pro Type“ auch die passende Office-Tastatur vorgestellt. Diese orientiert sich am schlichten Konzept der Blackwidow Light, besitzt aber im Unterschied dazu einen Nummernblock und Tastenabdeckungen in Standardhöhe.

      Zum Einsatz kommen aber bei beidem die ziemlich taktilen Orange-Switcher, die ein gutes haptisches Feedback bieten, jedoch dabei deutlich leiser bleiben als die klickende Taster. Laut Razer haben die Schalter eine Lebenszeit von rund 80 Millionen Klicks. Diese hohe Lebenszeit weist Razer als großen Vorteil gegenüber den meisten bekannten Büro-Tastaturen aus: Diese setzten meist auf die Rubberdome-Technik und überleben meist nur zwischen 5 bis 10 Millionen Klicks.

      Das Gehäuse der Tastatur besteht aus Metall und Kunststoff und besitzt auf der Unterseite ausklappbare Standfüße für einen angenehmeren Winkel. Dort befindet sich ebenfalls ein Schalter zum Wechsel zwischen vier mit der Tastatur verbundenen Geräte. Wie schon bei der „Pro Click“-Maus ist hier eine Verbindung über einen 2,4-GHz-Dongle oder Bluetooth möglich.

      Die Akkulaufzeit soll hier stark von der verwendeten weißen Beleuchtung abhängig sein: Ohne sie soll der Akku rund 78 Stunden, mit ihr rund 12 Stunden anhalten. Geladen wird die „Pro Type“-Tastatur diesmal glücklicherweise über USB-C. Über die Synapse-3-Software kann die Beleuchtung geändert, Makro-Profile erstellt als auch einzelne Tasten umprogrammiert werden. Die unverbindliche Preisempfehlung von Razer lautet hier 150 Euro.

      Tastatur, Maus und Mauspad können schon jetzt über die Razer-Webseite bestellt werden, im Einzelhandel sollen die Produkte ab dem 27. August zu erhalten sein.

      Gefallen euch die Razer-Maus und Tastatur in weiß? Wären beide etwas für euer Büro? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare!

      Zum Shop: Gaming-Tastaturen

      via: Computerbase

      Quelle: Razer

       

       

      Veröffentlicht von

      (Junior) Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.