Remotemedienstreaming mit Windows 7

Sicherlich werden viele unserer Leser einen Computer mit Windows 7 zuhause haben. Grund genug, auf ein wenig bekanntes Feature hinzuweisen: das Remotemedienstreaming. Ihr könnt damit in der Tat von überall auf eure Musik, Videos und Bilder zugreifen. Remotemedienstreaming ist Bestandteil von Windows 7 Home Premium und aufwärts. Voraussetzung ist neben Windows 7 auch der Einsatz des Windows Media Players 12, der das Ganze möglich macht.

Und so geht es: Aktiviert die Funktion über das neue Menü „Streamen“ im Windows Media Player 12 und verbinde dann beide Computer mit einer Online-ID, wie zum Beispiel eurer Live-Mail-Adresse. Microsoft hat dazu sogar ein Video veröffentlicht, welches erklärt, wie ihr Remotemedienstreaming einrichtet. Kanntet ihr die Funktion?

Dieser Beitrag wurde unter Software abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Remotemedienstreaming mit Windows 7"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Webmaster

kennen ja – benutzt bisher nein.. bin da paar mal drüber gestolpert als ich meine Bibliothek im Media player aktualisiert hab und aus langeweile beim laden die Menüs durchgeklickt hab ^^

avatar
Gast

Bis ich Windows Media Player 12 gelesen habe, wars noch interessant für mich 😀

avatar
Gast

Wenn du einmal dabei bist, kannst du auch mal was zur PlayTo-Funktion schreiben, die ist viel cooler 🙂

avatar
Gast

also ich finde dieses feature total überflüssig… ich mein hallo!!! dazu müsste ich den PC daheim auch per remote anmachen können oder er muss 24/7 laufen… und wer bitte zahlt die stromrechnung? microsoft sicher nicht 😉

avatar
Webmaster

@Harry:
für sowas gibbet WOL (Wake on Lan) 🙂
dann noch nen Shutdown Timer bzw. in Windows einstellen dasser nach 10min idle in den Hybernate modus geht und schon is die sache mitm strom geregelt ^^

wpDiscuz