Review Samsung 830 Series SSD mit 256 GB

Vor einiger Zeit suchten wir einen Tester, der Lust hatte, eine SSD aus dem Hause Samsung mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. „Getroffen“ hat es den Hermann, der für diesen Beitrag in die Tasten gehauen hat und den Einbau der SSD in sein Notebook bebildert beschreibt und dazu noch Vergleichswerte mit seiner herkömmlichen Platte liefert. Verbaut wurde in diesem Test eine Samsung SSD der Serie 830.

Zunächst die SSD via mitgeliefertem USB-SATA Adapter extern anschliessen

 OS X booten, Carbon Copy Cloner (CCC) via bombich.com downloaden und installieren.

SSD via Festplattendienstprogramm formatieren, Festplatteninhalt auf SSD clonen. Testweise OS X von externer SSD booten (bei grauem Bildschirm alt-Taste halten).

Danach Gerät herunterfahren, SSD entfernen. Metallischen Gegenstand berühren, 10 PH00 Schrauben auf der Unterseite entfernen.

2 PH00 Schrauben am Stoßdämpfer entfernen, oberen Stoßdämpfer abnehmen.

Festplatte herausnehmen (oben zuerst),  SATA Kabel entfernen.

 4 T6x40 Schrauben an  HDD entfernen, in die SSD einschrauben.


SATA Kabel anschliessen, SSD zuerst unten einsetzen, dann oben.

Stoßdämpfer verschrauben.


Bodenklappe wieder montieren.

 fertig!

Benchmarks

Zum Vergleich der Geschwindigkeit der unterschiedlichen Festplatten habe ich xBench unter Mac OS X 10.7.2 und Atto Disk Benchmark unter Windows 7 verwendet. Die verwendete Hardware war:

  • 5400rpm 320GB Hitachi Standard Festplatte
  • 7200rpm 750GB Western Digital Scorpio Black
  • Crucial M4 128GB SSD
  • Samsung 830 Series 256GB SSD

Alle Festplatten wurden in einem MacBook Pro 13“ early 2011 mit Core i5 Prozessor mit 8GB Arbeitsspeicher zum Testen eingebaut.

5400rpm:


7200rpm:


Crucial M4


Samsung 830 Series


Atto Disk Benchmark 5400rpm


Atto Disk Benchmark Samsung 830 Series

 

Vergleich der Ergebnisse 

Vergleicht man die Benchmarkergebnisse von 5400rpm Festplatte und Samsung SSD, so fällt besonders auf, das zufällige Schreib- und Lesezugriffe wesentlich schneller bearbeitet werden. Dies beruht in erster Linie auf der Tatsache, dass Speicherzellen einer SSD direkt adressiert werden können und nicht abgewartet werden muss, bis sich der Lese-/Schreibkopf über dem gewünschten Sektor befindet. Aufgrund dieser Tatsache sind vor allem Zugriffe auf fragmentierte Dateien und Programmstarts wesentlich schneller auf einem Solid State Laufwerk zu bewältigen. Der Geschwindigkeitszuwachs reicht von 8,3fach bei den 256k random reads bis zu 98,1fach bei den 4k writes. Unter Windows zeigt sich ein ähnliches Bild, hier handelt es sich um einen bis zu 10fachen Zuwachs. Die Windowssystembewertung steigt hier von 5,1 auf 7,1 an. Besonders hervorzuheben sind die Bootzeiten:

Hier im vergleich mit einer Hitachi 5.400, einer  Western Digital Scorpio Black 7.200 und einer Crucial M4 SSD(Als Systemfestplatte; Datenpartition 7.200 Festplatte):

Windows

OS X

Hitachi 5K4

1min 1min 41 sec

WD 7K2

52 sec 1min 12 sec

Crucial M4

33 sec 44 sec

Samsung 830

23 sec 21 sec

Obige Tabelle: OSX-Startzeiten inklusive Start von Mail, Safari und iTunes

Die Startzeiten von Spiele und Programmen haben sich auch um ein 5-faches verkürzt. Startet man zum Beispiel Call of Duty Modern Warfare, so fällt auf, dass das Laden der Karte nur noch 2 Sekunden dauert anstatt von 11 Sekunden. Unter OSX ist zu sagen, dass Programme nur durch anklicken direkt gestartet sind, und keine Ladezeiten auftreten. Auch die iTunes Mediathek mit 30.000 Liedern ist innerhalb von 3 Sekunden geöffnet.

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Leistungszuwachs immens ist, und vor allem die reduzierte Lautstärke im laufenden Betrieb macht sich angenehm bemerkbar.

Es ist für jeden Laptop bzw. PC eine Bereicherung, es hilft Zeit zu sparen und effektiver zu arbeiten. Besonders unterwegs beeindruckt die Samsung 830 Series mit Stoßunempfindlichkeit, man kann den Laptop auf dem Kopf halten und alles funktioniert problemlos,fährt man in öffentlichen Verkehrsmitteln ist nichts zu merken, die alte Festplatte hatte kleinere Aussetzer.

Ich kann die Samsung Series 830 uneingeschränkt empfehlen, das einzige worauf man achten muss, ist dass das Laptop auch Serial ATA 3 unterstützt, sonst ist die volle Geschwindigkeit nicht zu erreichen.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Review Samsung 830 Series SSD mit 256 GB"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Ist das alles vom Review? Wo ist das Video-Review, das der Tester in seiner Bewerbung versprochen hat?

Falls das wirklich alles war fände ich das sehr schade, denn aus diesem Review hätte man so viel mehr machen können…

avatar
Gast

Na Na Na Nils, da ist doch wohl nicht einer eifersüchtig.

Ich finde diese Review ausgezeichnet! Egal ob da ein Video bei gehörte oder nicht.
Hier gab es schon Reviews mit weitaus weniger Fakten und Bildern.

Vielen Dank Hermann!

avatar
Gast

Interessant wäre noch zu wissen, ob die M4 die neuste Firmware (009) draufhat oder noch eine alte.
Ansonsten ist das Review sehr sachlich und bietet doch alle Informationen die man sucht.

avatar
Gast

Die M4 hatte die Firmware 009 drauf.
Und Nils, ich habe mit den Jungs von Notebooksbilliger gesprochen, die meinten geschrieben wäre besser, aber ist okay, deine Eifersucht kann man verstehen:)
Und auch von Samsung gabs n positives Feedback fürs Review.:)

avatar
Gast

Danke für den Bericht. Kann irgendjemand bestätigen, dass die Samsung 830 SSD intern in einen MBP mid 2009 eingebaut werden kann?

Ich habe nur Foren gefunden, die von Trouble erzählen und keine echte Lösung. Sieht so aus, als wenn man mit einem MBP mid 2009 keine SSD einbauen kann.

Kann jemand was dazu sagen?
Vielen Dank.

avatar
Webmaster

Hi Mick,

wir haben dazu leider keine Erfahrungswerte :/
Aber wenn schon in den diversen Apple/Mac Foren von Problemen berichtet wird und es keine echte Lösung gibt, würde ich es nicht probieren.

Aber wenn ich das richtig lese scheint es keine Probleme zu geben wenn du eine Intel SSD einbaust – zumindest so beim überfliegen diverser Threads gab es immer wieder die Bestätigung, dass die Intel SSDs wohl super laufen würden.
Vllt. probierst du eher so eine? Allzu groß ist der Leistungsunterschied nicht, da beide SSDs im MBP von 2009 nur im SATA2 Modus laufen.

avatar
Gast

Hi Hannes,
habe es probiert obwohl ich zuvor von den Problemen hörte. Ich fasste Mut, weil ein Nutzer bei AMAZON sie sogar in einen Mid 2008er einbaute: http://www.amazon.de/review/R3.....&tag=

Kommentatoren konnten den Einbau nachvollziehen und es gab keinen, bei dem es nicht klappte.

Es klappt auch bei mir exzellent!
Nach Installation muss nur noch die Trim Funktion eingeschaltet werden und ein cmd+alt+p+r reset gemacht werden, damit die SSD schneller bootet.

Vielleicht hat Samsung auf dieser Ausgabe der SSD eine neue Firmware …

wpDiscuz