Review: WD TV Live Hub

Hier nun der zweite Teil der Vorstellung des Western Digital TV Live Hubs. Nachdem ich bereits über die inneren und äußeren Werte berichtet habe, geht es nun an den täglichen Einsatz. Wie lässt sich das Gerät im täglichen Alltag nutzen?

Der Western Digital TV Live Hub im Netzwerk

Der Hub kann mittel Gigabit-LAN ins Netzwerk gebracht werden, die Nutzung via WLAN ist möglich, sofern man einen optional erhältlichen USB-Stick nutzt. Ich habe bereits einen Stick angefordert und werde dies noch separat testen. Sofern ihr Netzwerkfreigaben am Rechner habt oder sogar ein NAS, so könnt ihr dieses direkt einbinden.

Ihr müsst also nicht zwingend eure Daten auf die Platte des WD TV Live Hub kopieren, ein Streamen ist auch möglich. Das funktioniert kinderleicht und ist auch für Laien machbar. Wir halten fest: externe Medien lassen sich 1a via Netzwerk oder angeschlossenem USB-Stick nutzen.

Der Western Digital TV Live Hub als Server

Hier wurde ich positiv überrascht. Der Hub ist nicht nur ein einfacher Knecht, was das Empfangen und Wiedergeben von Medien angeht, er kann auch selber welche verteilen. Der Western Digital TV Live Hub lässt sich auch prima als Dateiablage im Netzwerk nutzen. Wer iTunes nutzt, den wird der iTunes-Server freuen. So werden alle auf dem Hub gespeicherten Medien an die Stationen gestreamt.

Wer kein iTunes nutzt, der wird sich über den fest verdrahteten DLNA-Server freuen. Mit ihm könnt ihr Film, Foto und Musik auf so ziemlich alle kompatiblenEndgeräte streamen. Quasi eine Netzwerkplatte mit allerlei Diensten und Wiedergabefähigkeit. Für den Preis ist das klasse. Ich könnte zum Beispiel die Fotos von meinem Rechner auf den Hub sichern und diese am TV zeigen.

Abspielen von Medien

Wozu kauft man sich wohl so ein Gerät? Richtig, natürlich auch zum Abspielen seiner Medien. Ich verzichte hier die Nennung aller Formate, diese kann man auf der Produktseite nachschauen. Viele Seiten schreiben übrigens, dass JPG-Dateien nur angezeigt werden, sofern diese nicht 2048 x 2048 Pixel in der Auflösung überschreiten. Dies ist nicht richtig. Ich habe fehlerfrei 4592 x 3056 Pixel große Bilder im JPG-Format wiedergeben können. Die Aussage betrifft nämlich nur die Anzeige progressiver JPGs. Diashows und Co gibt es natürlich auch, man kann auch bei der Wiedergabe in ein Panel switchen, welches die nächsten Fotos anzeigt.

Auch die Wiedergabe von Filmen scheint kein Problem darzustellen. Selbst große MKV-Container liefen flüssig über das Netzwerk. Wie sich das via WLAN gestaltet wird noch separat getestet. Wer seine DVDs archivieren möchte, der kann dies auch tun: DVD-Menüs werden unterstützt. Einfach die entsprechende ISO-Datei auswählen und Spaß haben.

Externe Dienste

Auch Facebook, YouTube und Co lassen sich nutzen. Auch andere Dienste sind vorhanden, deren Nutzung ist in Deutschland allerdings noch nicht möglich. Sofern sich Rechteinhaber irgendwann einmal einig sind, kann man davon ausgehen, dass diese Dienste auch via des WD TV Live Hubs möglich sind.

Ich habe im ersten Beitrag Fragen bekommen, die ich hier beantworten möchte. Die erste Frage dreht sich um den Lüfter. Dieser ist hörbar, allerdings in keiner Art, in der er mich stören würde. Im WD Hub verrichtet eine Standard-Festplatte (WD Scorpio mit 5400 U/min) ihren Dienst. Diese hat auch eine gewisse Geräuschentwicklung im Betrieb. Wie gesagt: für mich nicht störend.

Kleine Tipps am Rande: wer von der doch grellen Status-LED genervt ist, kann diese in den Einstellungen tatsächlich deaktivieren. Wer das Eingeben der Buchstaben bei YouTube oder Facebook als störend empfindet: einfach eine USB-Tastatur anschließen. Strom sparen: tippt ihr die Power-Taste auf der Fernbedienung nur kurz an, so geht das Gerät in einen Standby. In diesem läuft der Lüfter auch. Haltet ihr die Taste circa 2-3 Sekunden, so wird der Hub komplett ausgeschaltet. Ihr könnt die Oberfläche übrigens optisch anpassen, entweder mit Themes oder eigenen Hintergrundbildern.

Ich wurde außerdem nach meiner persönlichen Meinung gefragt: Boxee Box oder WD TV Live Hub. Im jetzigen Moment muss ich sagen: WD TV Live Hub. Die Begründung ist simpel: ich persönlich würde kaum Premiumdienste nutzen. Mir langt lokales Streaming oder ein zentraler Datenspeicher. Von daher würde ich ein Gerät mit interner Platte und geringerem Preis wählen. Dies ist natürlich nur meine bescheidene, subjektive Meinung.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Review: WD TV Live Hub"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Schönes Review und ich stimme dir in allen Punkten zu auch der entscheidung zwischen Boxee oder WD.
Der Lüfter könnte aber tatsächlich noch etwas leiser sein….
lg

avatar
Gast

Gutes Review und laut den Screenshots auch nicht schlecht 🙂 hoffe ich habe Glück bei dem Gewinn.
Hier habe ich was lustiges entdeckt in deinem Text, wenn auch Tippfehler, trotzdem spaßig zu lesen:
„tippt ihr die Power-Taste auf der Fernbedienung nur kurz an, so geht das Gerät in einen Standyby.“ (das Standyby statt Standby) 😛

avatar
Gast
Danke das du auf einige Fragen eingegangen bist. Das Netflix gar nicht erst installiert ist, finde ich sehr bedauerlich. Habe im offiziellen Forum mittlerweile auch gelesen, dass scheinbar andere Chips in Europa verbaut wurden. Diese lassen Netflix gar nicht erst zu. Wenn das stimmt müsste ich mir überlegen, ob ich das Gerät nicht aus den Staaten importiere. Das mit der Lautstärke scheint wieder subjektiv zu sein, wie man anhand der Kommentare sieht. Ich bin eigentlich sehr empfindlich, was das anbelangt. Notfalls stelle ich das Gerät in den Schrank. 😀 Werde dem WD mal eine Chance geben. Das Preis-/Leistungsverhältnis scheint spitze… Read more »
avatar
Gast

Der Roman verwechselt bestimmt die WD TV Live Hub mit der WD MyBook Live, die man ja bei euch gewinnen kann. > http://blog.notebooksbilliger......book-live/

trackback

[…] Dieser wird von Werk aus nicht mit WLAN ausgeliefert. Will man diesen Hub nun an einem Ort betreiben, an dem kein Netzwerkanschluss vorhanden ist, so ist’s Essig mit dem gemütlichen Streamen vom Netzwerkspeicher. Also sollte man sich einen kompatiblen WLAN-Stick besorgen. Ich habe mir, da eine FritzBox 7390 zur Verfügung steht, einen WLAN-Stick mit n-Draft, also 300 MBit besorgt. Es handelt sich hierbei um den D-Link DWA-140. […]

avatar
Gast

Ich habe hier aktuell den WD TV Live HUb, bin allerdings mit den Geschwindigkeiten über das Netzwerk nicht zufrieden. Es pendelt sich hier bei ~300kbtye/s ein… wie ist hier die Erfahrung bei dir?

avatar
Gast
habe das gerät jetzt auch, und der lüfter ist zumindest bei mir, nur beim start mal laut so das man sagt er stört, aber beim film schaun oder allem anderen was man eben damit macht, hört man das nicht. und es stört auch nicht. das gerät steht grade mal 1m von mir entfernt, und es stört nicht. und notfalls, einfach deckel aufmachen, neuen lüfter reinbauen der leiser ist 😉 in der größe kostet ein lüfter höchstens 5 euro. ansonsten bin ich voll und ganz zufrieden mit dem gerät, es lädt infos und covers zum film herunter und speichert diese, optisch… Read more »
wpDiscuz