Ring frei: AMD Ryzen 5 vs. Intel Core i5 – Mobil-Prozessoren im Vergleich
  • AMD Ryzen 5 2500U
  • vs.
  • Intel Core i5 8520U

    Ring frei: AMD Ryzen 5 vs. Intel Core i5 – Mobil-Prozessoren im Vergleich

    Vor kurzem hat AMD die neuen Prozessoren der Ryzen-Serie vorgestellt und es gibt auch schon die ersten Notebooks und PC-Systeme mit diesen Prozessoren. Ein Anlass für uns, den Ryzen 5 gegen einen Intel Core i5 antreten zu lassen. Was leistet der Ryzen 5 im Notebook und kann er dem Intel Pendant das Wasser reichen? Außerdem wollten wir wissen, wie gut die integrierte AMD Radeon RX Vega 8 Grafik ist.

    Laut den Specs sind diese Prozessoren ähnlich aufgebaut. Beide arbeiten mit 4 CPU-Kernen, die auch Hyper-Threading unterstützen. Das heißt, die Prozessoren können jeweils 8 Threads auf einmal berechnen. Bei der Taktfrequenz liegen die AMD Ryzen und die Intel Core i5 etwa auf dem gleichen Niveau. Die Taktfrequenz der AMD Ryzen 2500U beginnt bei 2 GHz und erreicht im Turbomodus bis zu 3,6 GHz. Die Intel Core i5 8520U arbeitet zwischen 1,6 und 3,4 GHz. Beim integrierten Cache liegen deutliche Unterschiede vor. Der Level 1- und Level 2-Cache (sehr schneller Puffer-Speicher für jeden Prozessorkern) ist bei der AMD CPU etwas größer als beim Intel Core i5-Prozessor. Dafür hat Intel in der Core i5-8520 statt 4 MB gleich 6 MB Level 3-Cache integriert. Die Thermal Design Power (TDP = thermische Verlustleistung) beträgt bei beiden Prozessoren maximal 15 Watt.

    Beide Hersteller (AMD und Intel) haben auf der DIE der CPU auch eine Grafik integriert. Beim Ryzen 5 werden die Grafikberechnungen von der AMD Radeon RX Vega 8 übernommen. Bei der Intel Core i5 8520U CPU kümmert sich die integrierte UHD Grafik 620 um die Grafik. Beide Lösungen arbeiten in etwa mit der gleichen Taktfrequenz, wobei die AMD Radeon RX Vega 8 eine deutlich höhere thermische Verlustleistung erzeugt. Einen eigenen Videospeicher besitzen beide Grafikeinheiten nicht.

     Prozessor AMD Ryzen 5 2500U Intel Core i5 8520U
     Logo
    Kerne QuadCore, 4 Kerne QuadCore, 4 Kerne
    Threads 8 8
    Taktung 2 – 3,6 GHz 1,6 – 3,4 GHz
    Cache L1: 384 kB
    L2: 2 MB
    L3: 4 MB
    L1: 256 kB
    L2: 1 MB
    L3: 6 MB
    Sockel AM4 FC-BGA1356
    TDP max. 15 Watt max. 15 Watt
    Grafik AMD Radeon RX Vega 8 Intel UHD Graphics 620
    Taktung 512 – 1.100 MHz 300 – 1.150 MHz
    VRAM Shared Memory Shared Memory
    TDP 12 – 25 Watt 15 Watt
    DirectX 12.1 12.0
    Testsystem HP Envy x360 15-bq102ng HP Envy x360 15-bp102ng

    Die Kontrahenten – HP Envy X360

    Zum Vergleich wurden von uns zwei Notebooks von HP gegenüber gestellt. Diese besitzen – bis auf Prozessor und Grafik – eine identische Ausstattung. Im HP Envy x360 15-bq102ng arbeitet eine AMD Ryzen 5 2500U mit integrierter AMD Radeon RX Vega 8 Grafik. Aus der gleichen Serie kommt auch das HP Envy x360 15-bp101ng, in dem eine Intel Core i5-8250U plus UHD Grafik 620 steckt. In beiden Probanden sind jeweils 8-GB-Arbeitsspeicher (Dual-Channel) und ein M.2-Modul mit 256 GB verbaut. Das Touchdisplay besitzt eine Bilddiagonale von 15,6 Zoll.

    Zum Vergleich beider Prozessoren beziehungsweise Grafiken haben wir unsere Benchmarks fast alle in der Full HD-Auflösung durchlaufen lassen. Die beiden Spiele liefen bei 1280 x 720 Pixel.

    Benchmark – CPU

    Prozessor AMD Ryzen 5 2500U Intel Core i5 8520U
    Logo
    PC Mark 10 3.170 3.692
    PC Mark 10 express 3.181 4.385
    PC Mark 10 erweitert 2.667 2.424
    CPU Mark (V8 Passmark) 8.381 8.071
    CPU Mark (V9 Passmark) 6.769 6.748
    CPU Mark (Single Threads) 1.642 1.810
    Cinebench CPU 599 444
    Testsystem HP Envy x360 15-bq102ng HP Envy x360 15-bp102ng

    Der wohl bekannteste Benchmark für Notebooks und PC-Systeme ist der PC Mark vom Futuremark. Dieser wird schon seit Jahren zum Testen von Computern aller Art hergenommen und liegt uns in der aktuellen Version 10 vor. Bei PC Mark 10 werden typische Office-Anwendungen wie Video-Konferenz, Web-Browser, Textverarbeitung und Tabellenkalkulation getestet und mit einem Score bewertet. In zwei von drei Benchmarks vom PC Mark 10, ließ die Intel Core i5 die AMD Ryzen 5 mit 15% beziehungsweise 17,5% hinter sich. Im erweiterten Benchmark von PC Mark 10 konnte die Ryzen 5 CPU die Core i5 mit rund 10 % überholen. Ein weiteres Testprogramm für CPU kommt aus dem Hause Passmark, hier lagen beide Prozessoren im CPU Mark fast gleich auf. Anders sah es beim Testprogramm von Maxon (Cinebench R15) aus. Hier werden zwei Benchmarks angeboten, in dem zum einen die CPU-Kerne plus die Hyper-Threading-Funktion getestet wird und zum anderen die OpenGL-Fähigkeit der Grafik (siehe Abschnitt Benchmark Grafik). Das Ergebnis des CPU-Benchmarks lässt sich nicht nur an Hand einer Zahl vergleichen, sondern auch visuell betrachten. Der ermittelte Score lag bei der AMD Ryzen 5 CPU bei 599. Die Intel CPU erreichte in diesem Benchmark 444 Punkte, was rund 25 % weniger ist.

    Wir haben diesen Benchmark aufgezeichnet und im nachfolgenden Video (mit Zeitraffer) festgehalten. Der Testdurchlauf mit dem AMD Ryzen 5 Notebook von HP war nach 1 Minute und 39 Sekunden fertig. Die Intel Core i5-8250U brauchte für die gleichen Berechnungen 43 Sekunden länger.

    Video

    Benchmark – Grafik

    In den beiden Prozessoren haben die Hersteller auch jeweils eine Grafik integriert. Im AMD Prozessor sorgt AMD Radeon RX Vega 8 für die Grafikberechungen. Im Intel-Prozessor die UHD Graphics 620.

    CPU / Grafik AMD Ryzen 5 2500U
    AMD Radeon RX Vega 8
    Intel Core i5 8520U
    Intel UHD Graphics 620
    Logo
    Cinebench OpenGL 46,08 41,24
    3D Mark Ice Storm 59.161 58.245
    3D Mark Cloud Gate 11.145 7.054
    3D Mark Sky Diver 7.638 3.860
    Passmark 3D Mark 1.563 1.093
    Furmark (Full HD) 796 492
    Furmark (720p) 992 633
    Lost Planet 2 (720p) 42,6 30,08
    Resident Evil 5 (720p) 110,9 78,7

    Auch für die Grafikfunktionalität bietet Futuremark einen entsprechenden Benchmark an. Im 3D Mark werden verschiedene Szenarien berechnet und die Grafikfunktionen auf Herz und Nieren geprüft. In allen Grafik-Benchmarks vom 3D Mark lag die AMD Radeon RX Vega 8 vorne. Je anspruchsvoller die Grafikberechnungen, desto größer ist der Unterschied in der Bewertung zu sehen. Dies wiederholte sich auch in den anderen Grafik-Benchmarks. Auch beim Spielen ist mit der AMD Radeon RX Vega 8 eine deutliche Steigerung der Frameraten zu sehen. So lief der Spiele-Benchmark von Lost Planet 2 mit der AMD Grafik bei rund 42,6 Frames pro Sekunde. Die integrierte UHD-Grafik 620 der Core i5-8520U schaffte es lediglich auf 30,08 Frames/sec. Noch deutlicher war der Unterschied bei Resident Evil 5 zu sehen: 110 Frames vs. 78,7 fps.

    Auch beim Grafikvergleich haben wir für euch ein Split-Screen-Video aufgezeichnet.

    Video

    AMD ist wieder da! Mit der neuen Prozessorgeneration meldet sich AMD mit einem Paukenschlag zurück. Mit dem Ryzen 5 bekommt der Kunde neue Perspektiven und muss nicht immer auf Intel-Prozessor basierende Notebooks zurückgreifen. Der AMD Ryzen 5 mit seiner AMD Radeon RX Vega 8 zeigte in unseren vielen Benchmarks, das er nicht nur ebenwürdig ist, sondern einen Intel Core i5-8520U mit UHD Grafik 620 überflügelt. Die AMD Radeon Vega Grafik hat nicht nur uns überzeugt sondern auch Intel. Intel will diese Grafik auch demnächst in seine Prozessoren einsetzen.

    Der AMD Ryzen 5 2500U siegt zwar nicht in allen Benchmarks, aber in der Summe des Benchmarks gewann er den „Boxkampf“ am Schluss nach Punkten. Was wir noch nicht erwähnt haben ist der Preis. Das HP Notebook mit AMD Ryzen Prozessor liegt auch im Preis deutlich vor seinem Intel Pedant. Der Preisunterschied liegt bei rund 180 Euro.

    Derzeit gibt es wenige Notebooks mit den neuen AMD Ryzen-Prozessoren. Das HP Envy x360 15-bq102ng mit einer AMD Ryzen 5 CPU könnt ihr derzeit bei uns exklusiv im Shop für 777 Euro kaufen. Des Weiteren haben wir das Acer Swift 3 (SF315-41-R4W1) im Programm. Das erste Notebook (Acer Swift 3 (SF315-41-R4AE) mit dem AMD Ryzen 7 findet ihr ebenfalls von Acer bei uns im Shop.

    Veröffentlicht von

    Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

    Das könnte dich auch interessieren

    Hinterlasse einen Kommentar

    7 Kommentare auf "Ring frei: AMD Ryzen 5 vs. Intel Core i5 – Mobil-Prozessoren im Vergleich"

      Subscribe  
    Benachrichtige mich zu:

    Vielen Dank für die Benchmarks!
    Aber eines lässt mich bereits seit Monaten wach liegen bei Nacht. Es staute sich. Endlich habe ich den Mut genau die Frage zu stellen, auf die es mittlerweile ankommt.
    Warum Lost Planet 2 und Resident Evil 5? 😀

    Schöner Artikel, aber die Formulierung bezüglich Cache finde ich etwas komisch. So wird beim AMD geschrieben etwas mehr Cache, dabei hat er 4x1MB mehr als Intel. Bei Intel sind es dann statt 4 MB gleich 6 MB Level 3-Cache integriert. Das klingt so als ob das besser wäre. Fakt ist aber AMD hat insgesamt 8MB L2 Cache Intel hat nur 4MB (L2 schneller als L3) L3 hat AMD dann 4MB und Intel 6MB. Insgesamt hat AMD also mehr L2+L3 Cache 12MB und Intel nur 10MB, wobei AMD auch noch mehr schnelleren hat.

    Leistung schön und gut, aber was mich bei mobilen Prozessoren mehr interessiert, ist die Auswirkung auf die Akkulaufzeit. In einigen Tests ist AMD da eine absolute Katastrophe. Das würde den Vergleich noch aufwerten, aber vermutlich hat AMD hier Geld bezahlt, um nicht komplett gegen Intel zu versagen.

    Warum wird hier eine APU mit einer CPU verglichen?

    Endlich mehr Wettbewerb! Allerdings können die AMD-basierten Laptops bei der Akkulaufzeit nicht mithalten und zudem sind sie deutlich klobiger und schwerer als vergleichbare Books mit Intel. Da macht auch Ryzen keine Ausnahme….

    Vielen Dank für die Benchmarks!
    Dieser Test hat mir wieder gezeigt, das man jederzeit bei den günstigeren AMD-Prozessoren zugreifen kann.
    Was mich noch interessiert hättte, wäre die thermische Haltbarkeit der Cpu´s. Bei älteren AMD-Cpu´s war es der Fall, dass sie auch bei höheren thermischen Belastungen noch stabil gelaufen sind, während die Intel-Cpu´s schon längst abgeschalten hatten. Ich habe noch ein älteres Notebook mit einem 1,6 GHz Dual-Core AMD-Prozessor und der läuft auch bei Temperaturen jenseits der 70°C noch stabil. Das ist auch über längere Zeit der Fall wie ich beim konvertieren von Filmen eindrucksvoll feststellen konnte.