RoboCop: First-Person-Shooter für 2023 angekündigt

      RoboCop: First-Person-Shooter für 2023 angekündigt

      Das Spiel „RoboCop: Rogue City“ wird auf der ursprünglichen RoboCop-Trilogie basieren.

      Der Titel wird beim Studio Teyon entwickelt. Die haben zuletzt „Terminator: Resistance“ und „Rambo: The Video Game“ gemacht. Nacon wird als Publisher für das Spiel fungieren. Zusammen mit MGM soll hier eine brandneue Geschichte mit Alex Murphy im RoboCop-Universum entstehen.

      Die Entwicklung des Games dürfte noch ziemlich am Anfang stehen, aber einen ersten Teaser-Trailer haben die Entwickler*innen von Teyon dann doch schon parat. Kein Gameplay, aber etwas „80er-Jahre-düstere-Zukunft“-Stimmung kommt schon auf. Es waren einfachere Zeiten.

      So ganz traue ich dem RoboCop-Spiel noch nicht über den Weg. Das letzte Spiel, das so früh angekündigt wurde, war Aliens: Colonial Marines (YouTube) – und das war ein Flop.

      Schaue ich mir die letzten beiden großen Games vom Entwicklerstudio Teyon an, steigert das nicht unbedingt mein Vertrauen. Rambo: The Video Game (YouTube) war ein Rail-Shooter ohne Seele. Wobei hingegen Terminator: Resistance ein gutes Spiel war. Nicht überragend und kein AAA-Game, aber es hat Spaß gemacht.

      RoboCop ist nicht die einzige Marke, die MGM aktuell für Videospiele hergibt. IO Interactive (Hitman-Serie) arbeitet derweil bspw. an einem James-Bond-Spiel mit dem Codenamen „Projekt 007“. Wie steht ihr zum RoboCop-Game – seid ihr gespannt oder glaubt ihr nicht mehr an gute Lizenz-Spiele? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

      Gaming bei uns im Shop

      Quelle & Bilder: Teyon via IGN, Project 007

      Veröffentlicht von

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.