Robust, stark, ausdauernd: HP EliteBook x360 830 G6 im Test
  • CPU
  • Grafik
  • RAM/Speicher
  • Intel Core i7-8565U
  • Intel UHD 620
  • 16GB/512GB

Robust, stark, ausdauernd: HP EliteBook x360 830 G6 im Test

Die EliteBook-Serie von HP richtet sich in erster Linie an Geschäftsleute, die viel unterwegs sind und daher ein leichtes und ausdauerndes Notebook brauchen und keine Abstriche bei der Leistung hinnehmen wollen. Das EliteBook x360 830 G6 bietet genau das, hat aber auch ein paar Schwächen, wie sich im Test zeigt.

Das gefällt uns

  • lange Akkulaufzeit
  • gute Hardware
  • mattes und helles Display
  • leicht erweiterbar

Das gefällt uns nicht

  • ungleichmäßige Ausleuchtung

Die EliteBook x360-Reihe bietet euch eine Reihe von Konfigurationen. Vom Intel Core i5 mit 8 GB RAM und 256 GB SSD bis hin zu einer Version mit Core i7, 32 GB RAM, 11 TB SSD und LTE. Dementsprechend variieren auch die Preise. Sie gehen bei rund 1400 Euro los und gehen bis etwas über 2500 Euro. Mein Testgerät ist sowohl von der Hardwareausstattung als auch vom Preis her im Mittelfeld angesiedelt. Derzeit* kostet es 1899 Euro und bietet euch dafür einen Core i7 der 8. Generation, 16 GB RAM, 512 GB SDD und LTE.

Technische Daten HP EliteBook x360 830 G6 8MJ45ES

Display 33 cm (13,3″), entspiegelter IPS-Touchscreen, HP SureView, Corning Gorilla Glass 5
Auflösung 1920×1080 Pixel (Full HD)
Prozessor Intel® Core™ i7 (8. Generation) 8565U Prozessor 4x 1.80 GHz
TurboBoost bis zu 4,60 GHz
Cache 8 MB
Grafik Intel® UHD Graphics 620
Arbeitsspeicher 16 GB DDR4 2400 MHz
erweiterbar auf max. 32 GB
Festplatte 512 GB NVMe-SSD
32 GB Intel® Optane
Netzwerk Bluetooth 5.0
Intel® AX200 Wi-Fi 6 802.11ax
NFC
Anschlüsse 1 x HDMI
2 x USB 3.1 Gen 1 Type-A, davon 1x Power-USB
2 x USB 3.1 Gen 1 Type-C (Thunderbolt 3)
1x SmartCard Reader
1 x RJ45
1 x 3,5mm Combo-Headset-Port
Akku HP Long Life Li-Ion Akku (4 Zellen, 53 Wh)
Eingabegeräte hintergrundbeleuchtete Tastatur
Touchpad
Sound Stereolautsprecher von Bang & Olufsen
Kamera HD-Infrarot-Kamera
Sicherheit Vorrichtung für Kensington-Schloss
Fingerprintreader
TMP Security Chip
Betriebssystem Windows 10 Pro 64 Bit
Abmessungen 41,48 x 27,22 x 2,45 cm
Gewicht 1,35 kg
Preis 1899€*

HP EliteBook x360 830 G6 bei uns im Shop

Schlichtes Design und saubere Verarbeitung

Das Design ist typisch für HP. Ihr habt eine in einer Vertiefung sitzende Tastatur ohne Nummernblock. Das ist bei 13,3“ aber auch so üblich. Das Touchpad sitzt mittig vor der Tastatur und reagiert schnell und präzise. Rechts vor der Tastatur findet ihr den Fingerprintreader. Zwischen Tastatur und Display befindet sich ein feines Gitter-Muster, unter dem sich die Speaker befinden. Den Powerbutton findet ihr bei diesem Modell auf der linken Seite.

hp elitebook x360 830 g6 robustes business-convertible im test

Die Displayrahmen sind oben und unten relativ breit, wobei im oberen Rahmen die Webcam integriert ist, die euch auch das Entsperren des Notebooks mittels Gesichtserkennung ermöglicht. Auf dem unteren Rahmen gibt es noch ein mattes HP-Logo. Das war es auch an Zierkram.

An der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen. Scharfe Kanten oder Grate werdet ihr hier nicht finden. Bei dem aufgerufenen Preis wäre alles andere aber auch nicht akzeptabel. Das Displayscharnier lässt sich problemlos mit einer Hand bewegen und ist schwergängig genug, dass das Display immer in der gewünschten Position bleibt.

hp elitebook x360 830 g6 business-laptop im test

Eine Sache ist beim Design ungewöhnlich. Das EliteBook x360 830 besitzt tatsächlich dedizierte Lautstärketasten. Die befinden sich auf der linken Seite.

Als Material verwendet HP hier beschichtetes Aluminium. Dadurch ist das EliteBook x360 830 sehr robust. Über die Haptik der Beschichtung kann man streiten. Sie hat aber einen unbestreitbaren Vorteil: man sieht auf ihr keine Fingerabdrücke.

hp elitebook x360 830 g6 business-laptop im test

Die Tastatur hat einen sehr kurzen Hub und bietet nur einen geringen Widerstand. Es lässt sich sehr schnell und leise auf ihr tippen und längere Texte sind auch kein Problem.

hp elitebook x360 830 g6 robustes business-convertible im test
Nach oben

Mattes Display mit guten Farbwerten

Wie es sich für ein Convertible gehört, habt ihr hier einen Touchscreen. Genauer gesagt, einen 13,3“ Full HD-Touchscreen. Im Gegensatz zu den meisten Displays dieser Art glänzt er aber nicht, sondern hat ein mattes IPS-Display. Das gefällt mir richtig gut, denn mit spiegelnden Displays werde ich nicht warm.

hp elitebook x360 830 g6 business-laptop im test

Die Farbraumabdeckung ist gut und qualifiziert das Display auch für Bildbearbeitung in den Bereichen, in denen es nicht auf 100%tige Farbgenauigkeit ankommt. Im Vergleich mit ähnlichen Notebooks reicht es für das EliteBook x360 830 in unserer Datenbank für einen Platz in der Spitzengruppe.

hp elitebook x360 830 g6 farbraumabdeckung

Erfreulicherweise ist das Display sehr hell. Im Durchschnitt haben wir in einer normalen Büroumgebung 634 cd/m² gemessen, der Spitzenwert liegt bei 742 cd/m². HP selbst spricht von 1000 cd/m², die das Display erreicht. Als wir einen Strahler direkt auf das Notebook gerichtet haben, haben wir um die 950 cd/m² gemessen. So oder so braucht ihr euch bei diesem Convertible keine Sorgen zu machen, dass ihr eure Inhalte nicht erkennen könnt, weil das Display die Umgebungshelligkeit ausgleichen kann.

hp elitebook x360 830 g6 ausleuchtung display

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings. Die Ausleuchtung ist nicht gleichmäßig. Sie fällt vom oberen Rand des Displays kontinuierlich von etwas über 700 cd/m² auf um die 500 cd/m² ab. Das Display ist zwar auch am unteren Rand deutlich heller als die meisten Notebooks. Die Helligkeitsunterschiede sind allerdings so groß, dass sie auch dann auffallen, wenn der Hintergrund nicht rein weiß ist. Fairerweise muss ich aber sagen, dass ich das beim Arbeiten nicht so bemerkt habe. Da die Helligkeit gleichmäßig abfällt, gibt es keine Stelle, wo sich ein dunkler Fleck direkt aufdrängt.

Wenn ihr unterwegs seid und nicht wollt, dass eure Nachbarn alles auf dem Bildschirm mitlesen, dann könnt ihr SureView aktivieren. Damit wird euer Bildschirm abgedunkelt und die Person neben euch, kann kaum noch etwas auf dem Display erkennen. Für euch selber bleiben die Inhalte gut erkennbar. Wie SureView funktioniert, könnt ihr euch im folgenden Video ansehen:

Das Display reagiert auf eure Toucheingaben schnell und präzise. Gleiches gilt für den Pen. Er wird gut erkannt und mit ein wenig Übung werdet ihr schnell zu guten Ergebnissen gelangen. Wenn ihr den Pen nicht benötigt, dann könnt ihr ihn einfach an der rechten Seite des Notebooks anbringen. Er wird da durch einen Magneten so festgehalten, dass er nicht aus Versehen abfällt.


Nach oben

HP EliteBook x360 830 G6 bei uns im Shop

Genügend Anschlüsse für den Alltag

Anschlüsse gibt es reichlich und für jeden Zweck. Die meisten befinden sich auf der rechten Seite des Convertible.

Dort findet ihr einen USB-A-Port, den HDMI-Anschluss und die beiden USB-C-Anschlüsse. Die unterstützen Thunderbolt 3. Weiter gibt es noch einen 3,5mm Como-Anschluss und einen Einschub für eine SIM-Karte. Den Abschluss bildet ein proprietärer Stromanschluss. Das mitgelieferte Ladekabel ist übrigens ein USB-C-Kabel.

hp elitebook x360 830 g6 business-laptop anschlüsse

Auf der linken Seite findet ihr noch einen weiteren USB-A-Anschluss und einen SmartCard-Reader.

hp elitebook x360 830 g6 business-laptop anschlüsse
Nach oben

Erfreulicherweise nur wenig Bloatware vorinstalliert

Betriebssystem ist Windows10 Pro. Da das Elitebook x360 830 sowohl über einen Fingerprintreader als auch eine Infrarot-Kamera verfügt, könnt ihr zwischen verschiedenen Anmeldungsmethoden wählen. Neben dem Passwort könnt ihr auch Gesichtserkennung oder eben den Fingerabdruck wählen. Funktioniert alles reibungslos.

Neben Windows sind auch noch diverse HP-Programme vorinstalliert. Das nützlichste davon ist der HP Support Assistant, mit dem ihr zum einen Updates einspielen könnt und zum anderen im Bedarfsfall unkompliziert Kontakt zum HP Support bekommt.

hp elitebook x360 830 g6 business-notebook im test (9)

Leider gibt es auch hier die oft anzutreffende Bloatware. Namentlich Candy Crush und Farm Heroes Sage sind vorinstalliert. Deren Sinn sehe ich nicht wirklich. LinkedIn und Xing haben bei einem Business-Notebook noch eine nachvollziehbare Funktion. Wer die Apps nicht haben will, kann sie komplett deinstallieren. Erfreulicherweise glänzen die mit PopUps nervenden Kandidaten wie MacAfee und Dropbox mit Abwesenheit.
Nach oben

Rundum gute Leistung

Leistung bietet das EliteBook x360 830 zur Genüge. Core i7, 16 GB RAM und eine schnelle SSD mit Intel Optane sorgen dafür, dass ihr im Alltag keine Flaschenhälse zu befürchten habt.

hp elitebook x360 830 g6 robustes business-convertible im test

Die verbaute SSD ist im Vergleich mit ähnlichen Notebooks nicht die schnellste. Allerdings sind 2100 MB/s lesen und 1328 MB/s schreiben ordentliche Werte, so dass im Alltag alle eure Daten fix geladen sind.

Das EliteBook x360 830 verfügt über keine dedizierte Grafikkarte. Komplexe Videoschnitt-Tasks solltet ihr darauf also nicht vornehmen. Dazu ist die Leistung der integrierten Intel UHD 620 Grafik zu gering. Normale Bildbearbeitung oder einfacher Zuschnitt von Videos sind allerdings kein Problem.

hp elitebook x360 830 g6 business-laptop im test

In unserem Lightroom-Benchmark renderte das EliteBook x360 20 jeweils knapp 50 MB große RAW-Files in 1:33 Minuten. Das ist ein guter Wert. Für die Tabellenfreunde unter euch, gibt es natürlich noch die Benchmark-Tabellen.

Ein kurzes Wort zu Intel Optane. Das ist ein nichtflüchtiger RAM, der im Laufe der Zeit lernt, wie ihr euer System nutzt und die oft benutzten Daten bereithält, so dass ihr schneller auf sie zugreifen könnt. Im kurzen Testzeitraum ließen sich da natürlich nur geringfügige Erfahrungen sammeln.

Nachdem ich allerdings Lightroom und Photoshop, die ja beide ziemlich lange zum Starten brauchen, Optane zugewiesen hatte, verkürzte sich die Ladezeit spürbar. Waren es ohne Optane in beiden Fällen knapp eine halbe Minute, sank die Zeit mit Optane auf 10-15 Sekunden.

Um ein Programm Optane zuzuweisen, macht ihr auf das entsprechende Icon einen Rechtsklick und wählt dann „Pin to Optane“ aus dem Kontextmenü aus. Auf dem gleichen Weg könnt ihr auch Programme wieder entfernen.
Nach oben

HP EliteBook x360 830 G6 bei uns im Shop

Akku-Laufzeit: Ein Arbeitstag ohne Steckdose ist möglich

Die Hersteller-Angaben zur Akku-Laufzeit sind immer mit Vorsicht zu genießen und werden im Alltag so gut wie nie erreicht. Um einen realistischen Wert zu ermitteln habe ich wie immer das Display auf 200 cd/m² eingestellt und das Energieprofil „Ausbalanciert“ ausgewählt. Die 200 cd/m² entsprechen dabei 50% Helligkeit.

hp elitebook x360 830 g6 business-notebook im test (9)

Im Anschluss habe ich es meinem ganz normalen Arbeitsalltag ausgesetzt. Das bedeutet im Klartext, dass ich sehr viele Browser-Tabs offen hatte, Outlook und Office viel genutzt habe und in Lightroom und Photoshop Fotos bearbeitet habe.

Dabei hielt das EliteBook x360 830 knapp sechs Stunden durch. Das ist eine gute Leistung. Wer auf stromfressende Tasks wie Photoshop verzichten kann oder das Display noch etwas weiter herunterregelt, der kann auch länger ohne Steckdose auskommen. Ein kompletter Arbeitstag ohne Steckdose lässt sich auf alle Fälle realisieren.
Nach oben

Emissionen: Meistens leise, im Alltag kühl

Das EliteBook x360 830 werdet ihr im Alltag nur sehr selten hören. Die Lüfter springen nur selten an und geben dann im Normalfall nur ein leises Rauschen von sich. Müssen sie länger laufen, tritt allerdings ein leises, hochfrequentes Pfeifen auf.

hp elitebook x360 830 g6 business-notebook im test

Das hat sich auch im Stresstest nicht geändert. Dort haben wir das Notebook eine halbe Stunde lang stark belastet. Die Temperaturen kletterten dabei auf ein Maximum von 96°. Im Durchschnitt lagen sie aber bei 65°. Der Spitzenwert ist schon im kritischen Bereich. Aber die Belastungen des Stresstests werden im Alltag so gut wie nie erreicht. Von daher besteht keine Gefahr, dass das Convertible überhitzt.

Auf der Oberfläche blieb das EliteBook x360 830 auch im Stresstest angenehm kühl. Lediglich am linken Rand wurde es über den Luftauslässen wärmer.
Nach oben

Leicht zugängliches Innenleben

In der jüngsten Zeit haben wir immer wieder HP-Notebooks gehabt, die sich nicht oder nur sehr schwer aufrüsten ließen. Das ist hier erfreulicherweise anders.

hp elitebook x360 830 g6 aufrüsten

Um beim EliteBook 830 G6 an das Innenleben zu gelangen, müsst ihr lediglich fünf Torx-Schrauben an der Rückseite lösen. Anschließend könnt ihr die Bodenplatte einfach abhebeln. Dazu empfiehlt es sich eine nicht mehr benötigte Plastik-Karte oder alternativ ein Gitarren-Plektrum zu nehmen, um sie aus der Halterung zu hebeln. Der einfachste Einstiegspunkt war bei mir neben den Scharnieren.

hp elitebook x360 830 g6 aufrüsten

Nach dem Öffnen lassen sich RAM und SSD austauschen. Beide sind unter kleinen Abdeckungen verborgen. Die Abdeckung der SSD könnt ihr einfach so abziehen, die Abdeckung des RAM ist mit zwei Schrauben fixiert.

hp elitebook x360 830 g6 aufrüsten

Falls nötig, lässt sich der Akku ebenfalls austauschen, da er verschraubt und nicht verklebt ist.
Nach oben

Standardkost beim Klang

Je kleiner & flacher das Notebook, desto greller der Sound. Das EliteBook x360 830 reiht sich da ziemlich nahtlos ein.

Tiefen sind, wenig überraschend, so gut wie gar nicht vorhanden. Mitten gibt es, aber sie verlieren deutlich gegenüber den Höhen, die das Klangbild dominieren. Bei halber Lautstärke sind sie allerdings nicht schrill. Das Klangbild selber wirkt sehr flach und eindimensional – sowohl bei Musik als auch bei Filmen. Stimmen kommen bei Telefonaten allerdings klar und sauber herüber.

Dreht ihr die Lautstärke auf, ändert sich das Klangbild und das Verhältnis von Mitten und Höhen nicht. Die Höhen werden bei voller Lautstärke in den Spitzen aber schrill.

Wenn ihr die Tastatur umklappt, dann habt ihr einen sehr dumpfen und abgehackten Sound. Kein Wunder, denn die Speaker feuern dann direkt auf eure Unterlage.

Alles in allem merkt man dem Convertible an, dass es nicht in erster Linie für den Medienkonsum gemacht wurde, sondern Business-Zwecken dient.
Nach oben

Standard-Lieferumfang

Der Lieferumfang ist so, wie man es von HP kennt. Er umfasst neben dem Convertible und dem Pen ein USB-C auf USB-A-Kabel, das USB-C-Netzteil und Setup-Anleitungen. Leider sind alle Teile einzeln in Plastik eingeschweißt.
Nach oben

Fazit zum HP EliteBook x360 830 G6

Ihr sucht ein ausdauerndes Arbeitsgerät, mit dem ihr wirklich mobil arbeiten könnt? Dann seht euch das EliteBook x360 830 genauer an. Es ist mit 1899 Euro* zugegebenermaßen nicht wirklich günstig. Aber dafür bekommt ihr eine Menge für euer Geld geboten.

hp elitebook x360 830 g6 business-laptop im test

Es ist leicht und robust und lässt sich so wirklich überall mit hinnehmen. Auch bei der Hardware gibt es nichts zu meckern. Die ist stark und sorgt dafür, dass ihr auch in einigen Jahren noch problemlos arbeiten könnt. Und sollte es doch einmal eng werden, könnt ihr RAM und SSD sehr einfach austauschen.

Hinzu kommt ein sehr helles Display, so dass ihr wirklich in jeder Umgebung arbeiten könnt.

Kritikpunkte sind die nach unten abfallende Display-Helligkeit und die Klangqualität. Alles in allem wiegen die Vorteile diese beiden Punkte aber in meinen Augen auf.

Falls ihr an unserem Campusprogramm teilnehmt, könnt ihr ein ähnlich ausgestattetes Gerät für derzeit 1449 Euro* kaufen. Ihr spart also noch einmal 450 Euro gegenüber dem normalen Modell.

HP EliteBook x360 830 G6 bei uns im Shop

Veröffentlicht von

Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.