RugGear RG760 im Test: Smartphone für Extreme
  • SoC
  • Betriebssystem
  • Speicher
  • Snapdragon 660 Octa Core
  • Android 7.1 Nougat
  • 32 GB

RugGear RG760 im Test: Smartphone für Extreme

Das RugGear RG760 ist extrem robust und dank großem 5.600-mAh-Akku auch sehr ausdauernd. Zudem ist eine Push-to-Talk-Funktion mit an Bord. Etwas umständlich gestaltet sich allerdings der Erwerb, denn im Einzelhandel gibt es das Smartphone nicht. Unser Testgerät lief zudem mit Android 7.1. Insgesamt ist das RG760 für extreme Einsatzszenarien wie Großbaustellen, Industrieanlagen und Fertigungsstrecken aber genau die richtige Wahl.

Das gefällt uns

  • robustes Design
  • ausdauernder Akku
  • PTT-Funkgerät

Das gefällt uns nicht

  • älteres Android
  • nicht frei erhältlich

Auf den meisten Smartphone-Launch-Events werden filigrane und elegante Geräte aus Glas vorgestellt. Führen wir uns kurz diese „beautiful designs“ vor Augen, darf das RugGear RG760 als maximal mögliches Kontrastprogramm gelten.

Im freien Handel ist das RG760 nicht erhältlich. Großkunden aus der Industrie oder behördliche Einsatzkräfte können sich an den Direktvertrieb von RugGear wenden. Warum, zeigte unter anderem Hannes‘ Reaktion auf dem MWC deutlich: „Das extremste Smartphone, das ich bisher gesehen habe“.

Unter der rauen Haut des RugGear RG760 verbirgt sich von den Specs her ein Mittelklasse-Android-Smartphone:

Display 4 Zoll (10,16 cm), 1136 x 640,  Corning® Gorilla® Glass, kapazitiver Touchscreen, mit Handschuhen und nassen Fingern bedienbar
SoC Qualcomm® Snapdragon® 625, 2 GHz
RAM/Speicher 3GB RAM, 32 GB interner Speicher, Erweiterung per microSD um bis zu 128 GB
Kamera 13 MP, AF, Videos 1080p

5 MP Frontkamera, AF, 1080p

Sensoren G-Sensor, Gyroskop, Luftdruck, Feuchtigkeit, Temperatur, Magnetsensor
GPS Assisted GPS (A-GPS) / GLONASS, BeiDou
Akku 5.600 mAh (austauschbar); 10.000 mAh optional, Quick Charge 3
Konnektivität WiFi: 802.11 a/b/g/n/ac, 2.4 GHz/5GHz, Bluetooth® 4.1 LE, NFC, USB Type C 3.1
SIM Duale Micro-Sim:

  • 2G: 850/900/1800/1900 MHz
  • 3G: 900/1900/2100 MHz
  • 4G: LTE-FDD Band 1/3/5/7/8/20/28, LTE-TDD Band 38/39/40/41; TD SCDMA Band 34/39
  • PTT-Frequenzen: UHF 400-480 MHz / VHF 134-170 MHz / DMR Two Way Radio / Private LTE Band 31
Gewicht, Abmessungen 404g, 157 x 72,5 x 28 mm
Schutzklassen IP68 (30 Minuten bis zu 1,2 m Tiefe, staubdicht, geschützt vor Mikropartikeln); MIL-STD-810G (US-Militärstandard – besonders geschützt gegen Vibrationen und Stürze aus bis zu 1,5 Metern); Temperaturspektrum von -20° C bis +60° C
Besonderheiten RugGear RG760, Akku (wechselbar), Headset, QuickCharge 3 Charger, USB Typ-C-Kabel, Displayschutzfolie, Schnellstartanleitung, Garantiekarte
UVP 1000 Euro

Lieferumfang und Design

Was für ein Klotz! Dem RugGear RG760 nimmt man seine Robustheit direkt ab. Was soll diesem 400 Gramm schweren Barren schon gefährlich werden? Eine Dampfwalze vielleicht. Das RG760 erinnert mit seinem Design an ein Funkgerät für Einsatzkräfte, aber das ist es mit der Push-To-Talk-Funktion (PTT) ja eigentlich auch. Um das griffig gummierte Gerät herum verteilen sich jede Menge physische Tasten und Regler. Lautstärke, Kamera, Scan, Navigation, Anrufe – die wesentlichen Funktionen bietet das RugGear auch, wenn der Touchscreen der arktischen Kälte oder Thors Hammer zum Opfer gefallen ist.

RugGear RG760

Mit 404 Gramm fällt das RG760 leichter aus, als man es angesichts des brachialen Designs vermuten würde. Aufgrund der Dicke lässt es sich einfach handhaben, ist aber auch sonst intuitiv bedienbar. Sowohl für Rechts- als auch Linkshänder ist die Push-to-Talk-Taste einfach erreichbar. Das sollte auch so sein, denn die Funkgerät-Funktion ist eines der essentiellen Features. Wie man es auch greift, man erwischt immer ordentlich Substanz für einen sicheren Halt.

Für UHF-Funk und das LTE Band 31 (Private LTE, LTE450) kann eine externe Antenne aufgeschraubt werden. Daneben finden sich die Drehregler für die Wahl des Funkkanals und die Lautstärkeregelung. Links sitzen die Tasten für PTT, Foto und Video über der Lasche für USB-C und rechts kann das Headset auf die Pogopins geschraubt werden. Die Unterseite lässt RugGear komplett frei, sodass das RG760 auch aufrecht auf dem Tisch stehen kann.

RugGear RG760

Im Lieferumfang ist eine Displayschutzfolie, ein Gürtelclip und ein Headset für den proprietären Anschluss enthalten. Bei RugGear ist auch noch optionales Zubehör wie eine Ladeschale, ein größeres PTT-Mikrofon oder einen Akku mit 10.000 mAh Kapazität erhältlich.

Die Verarbeitung zeigt keine Schwachstellen, das RG760 ist verglichen mit normalen Smartphones ein Panzer. Über den Spaltmaßen sitzt eine abdichtende Gummierung, die Lasche für den Ladeanschluss hängt nicht nur am seidenen Faden, der Akku wird durch einen zwei Zentimeter breiten Barren gehalten. Das Backcover ist mit vier Torxschrauben befestigt.

RugGear RG760
Nach oben

Display

Für ein Funkgerät ist das eines der besten Displays, die es geben kann – für ein Smartphone ist die Größe gewöhnungsbedürftig. Mit dem RG760 machen Netflix und Youtube eher weniger Spaß, für Google Maps oder Skype hat es aber durchaus genug Displayfläche. Auf 4-Zoll-Displaydiagonale reichen 1136×640 Pixel für eine scharfe Darstellung aus, die Helligkeit ist mit 500 Nit für den Außeneinsatz gut geeignet.

RugGear RG760

Das RG760 lässt sich mit Handschuhen bedienen. Allzu dick sollten die aber nicht sein, denn irgendwann lassen sich die Elemente auf dem Bildschirm nicht mehr sicher treffen.

Nach oben

Performance

Der Qualcomm Snapdragon 660 im RugGear RG760 ist ein sehr sparsamer Mittelklasse-Prozessor,  der zwar nicht mit den aktuellen Top-Prozessoren mithalten kann, aber im Alltag eine solide Performance abliefert. Das RugGear RG760 fühlt sich nicht langsam an, auch das ein oder andere Game darf der gelangweilte Personenschützer oder Bergwächter starten.

RugGear RG760

Aktuelle Top-Smartphones wie das One Plus 7 Pro (Test) fahren ein Vielfaches an Benchmark-Punkten ein, deswegen muss sich das RugGear RG760 aber nicht verstecken. Nur wenige Apps rufen die volle Performance eines Smartphone-SoCs ab. Für das Aufgabengebiet von Einsatzkräften ist ein sparsamer Mittelklasse-Prozessor mehr wert als ein energieintensiver Top-Prozessor.

RugGear hat Android 7.1.2 mit ein paar Anpassungen wie der Push-to-Talk-App vorinstalliert. Es existieren auch RugGear-Smartphones mit neueren Android-Versionen wie z.B. Android 8 Oreo, ob das RG760 noch Updates bekommt, wissen wir leider nicht. Android 7 Nougat fühlt sich schon etwas altbacken an, an dieser Stelle muss man sich das Einsatzgebiet in Erinnerung rufen. Das Gleiche gilt natürlich auch für die 3 GB RAM und lediglich 32 GB internen Speicher. Dieser lässt sich immerhin via microSD um bis zu 128 GB erweitern.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach oben

Unkaputtbar?

Wir haben das RugGear RG760 einmal durch die Redaktion gekegelt, im Bauschutt-Container begraben und unter dem Wasserhahn abgewaschen. Sofern man nicht direkt auf das Display-Glas hämmert, ist es schwer, bleibende Schäden zu hinterlassen.

Das RG760 ist nach IP68 gegen Wasser und Staub geschützt, auch der wechselbare Akku ist wasserdicht. Einmal über die Kontakte wischen und schon kann er eingesetzt werden. Nach dem Standard MIL-STD-810G durchlief das RugGear RG760 eine Testreihe, bei der es extremen Temperaturen, Druck, Sonne, Regen, „explosionsfähigen“ Atmosphären, Vibrationen, Säuren und Explosionen ausgesetzt wurde.

RugGear RG760

Wir können uns durchaus vorstellen, dass das RugGear RG760 den widrigen Bedingungen auf einer Bohrinsel, einem Flughafen-Vorfeld oder einer Expedition in die Antarktis standhält.

Nach oben

Kamera

Für Schnappschüsse ist die 13-Megapixel-Kamera des RugGear RG760 gut zu gebrauchen, aber auch sie geht im Vergleich mit Knipsen aus aktuellen Top-Smartphones unter. Der Autofokus ist langsam, die Bilder rauschen stark in den Details und lassen Schärfe vermissen.

Es gibt eine Panorama-Funktion, bei der man allerdings sehr genau auf die Vermeidung vertikaler Verwackelungen achten muss. Videos können mit der Hauptkamera in Full HD aufgenommen werden. Auch hier ist die Qualität okay, wenn man nur etwas zeigen will.

RugGear RG760

Ähnlich fällt das Urteil für die 5-Megapixel-Frontkamera aus. Man gewinnt damit keine Foto- oder Video-Wettbewerbe, sie macht jedoch einen soliden Job und ist besser als gar nichts. Vor allem in einer Umgebung, in der die führenden Kamera-Handys keine Woche durchhalten.

Dank dedizierter Tasten für die Kamera- und Videofunktion kann das RugGear RG760 auch Unterwasseraufnahmen machen, bei denen so manch herkömmlicher Touchscreen verrückt spielen würde. Auch bei der Bedienung mit Handschuhen erleichtern die separaten Funktionstasten die Aufnahmen.

RugGear RG760 vs. Huawei P30 Pro

Nach oben

Sound

Im RugGear RG760 kommt ein 36mm breiter Frontlautsprecher unter, der Gespräche mit über 100 dB wiedergibt. In Maschinenparks und Industrieanlagen, Einsatzfahrzeugen mit Martinshorn, auf dem Flugplatz oder anderen besonders lauten Umgebungen ist das RugGear RG760 noch in der Lage, dem Gegenüber beim PTT Gehör zu verschaffen. Auch das mitgelieferte Headset kann man extrem laut aufdrehen.

RugGear RG760

Nach oben

Akku

RugGear RG760

Bei der Akkulaufzeit entpuppt sich das RugGear RG760 als extrem ausdauernd, ein wahres Laufzeitmonster. Wir haben die Displayhelligkeit für unseren Vergleich auf 200 cd/m² reduziert, im PC Mark 10 Benchmark hält das RG760 mit mehr als 25 Stunden gegenüber den üblichen Flaggschiff-Smartphones mehr als doppelt so lange durch.

Die Ausdauer verdankt es dem großen 5.600-mAh-Akku, dem sparsamen Chip sowie dem kleinen Display. Wer die Stromversorgung per USB-C sicherstellt – hier kann auch eine Power Bank genutzt werden – kann den internen Akku im laufenden Betrieb austauschen.

Nach oben

Zubehör

Auf der rechten Seite des RugGear RG760 findet sich ein proprietärer Headset-Anschluss. An den 13 Pins unter dem wasserdicht verschraubbaren Cover lässt sich aber nicht nur das mitgelieferte Headset anbringen, sondern auf Wunsch auch ein optionales Lautsprecher-Mikrofon. Ein normaler Klinkenanschluss fehlt dem RugGear jedoch.

Wir müssen an dieser Stelle erwähnen, dass die Kommunikation über die PTT-Frequenzen in Deutschland Einsatzkräften und Behörden mit der erforderlichen Lizenz vorbehalten ist.

Bei RugGear ist auch ein Standladegerät verfügbar, in das gleichzeitig noch ein weiterer Akku passt. Optional lässt sich ein 10.000 mAh Akku erwerben.

Nach oben

RugGear RG760

Fazit RugGear RG760

Das RugGear RG760 ist ein Smartphone für die Extreme, das sich ausschließlich an offizielle Einsatzkräfte und Geschäftskunden richtet. Es erweitert das Einsatzgebiet eines Smartphones und bringt Android in Gegenden, in die sich andere Telefone nicht hintrauen.

Es ist hart im Nehmen und kann einiges einstecken: Wasser, Staub, Hitze, Kälte, Stürze, Säure und Druck sind kein Problem. Neben der Robustheit ist der ausdauernde Akku die große Stärke des RG760. Der Akku hält einfach ewig und falls er doch mal ausgeht, lässt er sich einfach wechseln.

Die Bedienbarkeit ist auch in widrigen Umständen noch gegeben. Dank Hardware-Tasten und handschuhfähigem Display ist das RugGear RG760 ein verlässliches Werkzeug. Dass es nicht nur als Diensttelefon in unwirtlichen Bedingungen, sondern auch als Funkgerät eingesetzt werden kann, ist das Key-Feature dieses Rugged-Smartphone. Da sieht man schon mal über die vielen Mittelmäßigkeiten bei der Kamera, dem Display, der Software und dem Sound hinweg.

Für diesen speziellen Anwendungsbereich gibt es kein robusteres Telefon. Schade, dass es nicht auf dem freien Markt verfügbar ist.

Android-Smartphones bei uns im Shop

Veröffentlicht von

Robert schaut am liebsten auf OLED-Panels und bastelt in seiner Freizeit häufig an Wasserkühlungen. Er zockt am PC sowie der PS4 Pro und fliegt mit seiner Drohne am liebsten tropische Strände ab.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei