RugGear RG760 & RG850: Zwei neue Smartphones für Outdoor-Freunde

      RugGear RG760 & RG850: Zwei neue Smartphones für Outdoor-Freunde

      Heftig armierte und nahezu unzerstörbare Outdoor-Smartphones hatten wir ja bereits häufiger mal in unseren Händen. Auf dem MWC 2018 in Barcelona hat der Hersteller RugGear mit dem RG760 allerdings zwei Rugged Smartphones vorgestellt, von denen eines, das RG760, alle anderen Outdoor-Knochen wie zerbrechliche Whimpy-Phones aussehen lässt.

      RugGear RG760 – ein extremes Smartphone

      Ich könnte es hier kurz machen und einfach nur sagen: Das RG760 von RugGear ist extrem – und zwar in fast allen Belangen. Extrem in seinen Dimensionen, extrem in Sachen Akkukapazität, extrem in seinen Fähigkeiten, extrem in seiner Widerstandsfähigkeit usw. Aber ein bisschen möchte ich doch ins Detail gehen.

      RG760_mit_Hintergrund

      Wie man auf den ersten Blick bereits erkennt, sieht das RG760 kaum aus wie ein Smartphone, sondern erinnert eher an Handfunkgeräte wie Polizei oder Feuerwehr sie verwenden. Dies ist kein Zufall, denn dieses Extrem-Phone unterstützt Push To Talk (PTT) auf etlichen Frequenzen und Bändern (z.B. VHF, UHF, DMR, …) und lässt sich daher tatsächlich wie ein Funkgerät einsetzen.

      Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal stellt die Unterstützung für Private LTE dar. Theoretisch könntet ihr also, entsprechende Infrastruktur vorausgesetzt, euer eigenes Mobilfunknetz aufmachen und wärt dann unabhängig vom öffentlichen Netz. Für Einsatzkräfte oder den Katastrophenschutz ist das sicher ein interessantes Feature, auch und gerade in Verbindung mit dem riesengroßen Akku, der bis zu 10.000 mAh fasst.

      Müßig zu erwähnen, dass das RugGear RG760 nach etlichen Normen und Standards zertifiziert staub- und wasserdicht daher kommt. MIL-STD 810G und IP68 um nur einige zu nennen. Dieses Phone kaputt zu bekommen, dürfte in etwa so schwierig werden wie beim CAT S41, das ja wirklich alles aushielt, was wir ihm entgegen setzten.

      Weitere Infos hat mein Kollege Hannes, der das Teil auf dem MWC in Barcelona schon einmal in die Hand nehmen konnte:

      Und hier noch schnell alle technischen Daten des RugGear RG760:

      • Android: 7.1 (Nougat) – updatefähig
      • Prozessor: Qualcomm® Snapdragon® 625-Plattform, 2 GHz
      • ROM: 32 GB
      • RAM: 3 GB
      • microSD-Speicher: 128 GB
      • 2 Kameras: 13 MP (Rückseite), 5 MP (Frontkamera)
      • Bluetooth: 4.1 LE
      • 2G: 850/900/1800/1900 MHz
      • 3G: 900/1900/2100 MHz
      • 4G: LTE-FDD Band 1/3/5/7/8/20/28, LTE-TDD Band 38/39/40/41; TD SCDMA Band 34/39
      • PTT-Frequenzen: UHF 400-480 MHz / VHF 134-170 MHz / DMR Two Way Radio / Private LTE Band 31
      • Maße: 157 x 72,5 x 28 mm
      • Gewicht: 404 g
      • WLAN: 802.11b/g/n/r/ac mit Hotspot
      • Akku: 5.600 mAh (austauschbar); 10.000 mAh optional
      • NFC: Ja
      • Display: 4 Zoll (10,16 cm), Corning® Gorilla® Glass, kapazitiver Touchscreen, mit Hand-schuhen und nassen Fingern bedienbar
      • Auflösung: WVGA
      • GPS: GPS, A-GPS, GLONASS, BeiDou
      • Sensoren: G-Sensor, Gyroskop, Luftdruck, Feuchtigkeit, Temperatur, Magnetsensor
      • PTT: Push-to-Talk
      • LWP: Alleinarbeiter-Schutzfunktion
      • Industrie- und Outdoor-Zertifikate: IP68 (30 Minuten bis zu 1,2 m Tiefe, staubdicht, geschützt vor Mikropartikeln); MIL-STD-810G (US-Militärstandard – besonders geschützt gegen Vibrationen und Stürze aus bis zu 1,5 Metern); Temperaturspektrum von -20° C bis +60° C

      RugGear RG850: Outdoor Smartphone mit 18:9 Display und Android 8.1

      RugGear RG850

      Etwas klassischer als das RG760 kommt das RG850 Outdoor Smartphone daher. Für ein Rugged Phone wirkt es mit seinem 18:9-Display und den relativ schmalen Rändern sogar geradezu grazil. Diese Tatsache sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch das RG850 ein waschechtes Telefon fürs Grobe darstellt und z.B. nach den Standards IP68 und MIL-STD 810G zertifiziert wurde. Entsprechend soll das RG850 einen Aufenthalt in 1,2 Metern Wassertiefe für 30 Minuten ebenso überleben wie Stürze aus 1,5m Höhe auf Beton.

      Erstaunlich hochwertig für Outdoor-Smartphones ist das Display. Hier kommt nämlich ein durchaus großes 5,99 Zoll AMOLED Panel zum Einsatz. Die Auflösung beträgt allerdings nur 720×1440 Pixel. RugGear erwähnt außerdem, dass es sich bei dem RG850 um das erste dedizierte Outdoor-Phone mit Android 8.1 handeln soll. Attraktiv ist auch der Preis: 399€ soll es kosten.

      Auch dieses Phone konnte mein Kollege Hannes bereits in Händen halten:

      Die technischen Daten des RugGear RG850 sehen folgendermaßen aus:

      • Android: 8.1 (Oreo) – updatefähig
      • Prozessor: Qualcomm® Snapdragon™ 430-Plattform, 1,4 GHz
      • ROM: 32 GB
      • RAM: 3 GB
      • microSD-Speicher: 128 GB
      • SIM: Dual SIM nano
      • 2 Kameras: 12 MP (Rückseite), 8 MP (Frontkamera)
      • Bluetooth: 4.2
      • 2G: 850/900/1800/1900 MHz
      • 3G: 900/1900/2100 MHz
      • 4G: LTE-FDD Band 1/3/4/5/7/8/20/38/40
      • PTT-Frequenzen: UHF 400-480 MHz / VHF 134-170 MHz / DMR Two Way Radio
      • Maße: 165 x 82,5 x 12,5 mm
      • WLAN: 802.11b/g/n mit Hotspot
      • Akku: 4.000 mAh; unterstützt Qualcomm® QuickCharge™ 3.0
      • NFC: Ja
      • Display: 5,99 Zoll (15,22 cm), Corning® Gorilla® Glass, kapazitiver Touchscreen, mit Handschuhen und nassen Fingern bedienbar
      • Auflösung: 720 x 1.440
      • GPS: GPS, A-GPS, GLONASS, BeiDou
      • Sensoren: G-Sensor, Gyroskop, Umgebungslicht, Annäherung, Magnetsensor
      • PTT: Push-to-Talk
      • LWP: Alleinarbeiter-Schutzfunktion (Software von Drittanbietern erforderlich)
      • Industrie- und Outdoor-Zertifikate: IP68 (30 Minuten bis zu 1,2 m Tiefe, staubdicht, geschützt vor Mikropartikeln);
        MIL-STD-810G (US-Militärstandard – besonders geschützt gegen Vibrationen und Stürze aus bis zu 1,5 Metern); Temperaturspektrum von -20° C bis +60° C

       

      Veröffentlicht von

      Nerd, Geek, SciFi-Fan, Rollenspieler, Gamer. Beruflich schreibe ich seit 2011 Dinge ins Internet – seit 2017 als Redakteur und Community Manager bei notebooksbilliger.de. Erste Computer-Gehversuche ca. 1985 auf einem C64.

      Das könnte dich auch interessieren

      2
      Hinterlasse einen Kommentar

      2 Comment threads
      0 Thread replies
      0 Followers
       
      Most reacted comment
      Hottest comment thread
      2 Comment authors
        Subscribe  
      Benachrichtige mich zu:

      Ihr habt vergessen dazu zuschreiben das der Funk betrieb auf den PTT-Frequenzen: UHF 400-480 MHz / VHF 134-170 MHz / DMR Two Way Radio nur bestimmten Personen Gruppen gestattet ist und andere sich somit Strafbar machen. Es handelt sich hier zum größten um Flugfunk / Behördenfunk und Amateurfunk Frequenzen und diese Frequenzen darf man nur mit entsprechender Lizenz benutzen. Und die BnetzA sieht das nicht gerne. Strafen können hier schnell 50000€ erreichen.

      Wie mein Vorredner schon bemerkte: Das ist sicher kein Gerät für Otto Normalverbraucher. Als lizensierter Funkamateur gehöre ich allerdings zur Zielgruppe und finde absolut NULL einschlägige Informationen im Internet, angefangen bei der Sendeleistung. Beispielsweise wäre eine dokumentierte Programmierschnittstelle von Android auf den „PTT-Bereich“ saustark, gerade bei einem DMR-tauglichen Gerät. So könnte man so *endlich* mal einem DMR-Gerät eine amateurfunk-tagliche Bedienoberfläche verpassen: Per GPS besorgt man sich die Position und leitet daraus ab, welche Relaisstationen auf welchen Frequenzen erreichbar sein könnten. Dann wählt man nur noch die „Talkgroup“, die man nutzen möchte, und das Gerät verbindet sich automatisch damit. Umgekehrt: Mit… Read more »