Samsung arbeitet an weiteren faltbaren Smartphones

      Samsung arbeitet an weiteren faltbaren Smartphones

      Gekommen, um zu bleiben? Zumindest wenn es nach Samsung geht, werden faltbare Smartphones eine Zukunft haben. Denn der koreanische Konzern will neben dem Galaxy Fold noch weitere Falt-Smartphones auf den Markt bringen. Sie sollen den Angaben zufolge Ende 2019 oder Anfang 2020 erscheinen.

      Laut Bloomberg unterscheiden sich die Geräte vom Galaxy Fold. Das genaue Design sei noch nicht festgelegt. Die Entscheidung hänge davon ab, wie die Kunden auf das Galaxy Fold reagieren.

      Das Galaxy Fold hat ein zweites Display an der Außenseite. Das soll zumindest bei einem der geplanten Geräte wegfallen. Das klingt nach einem „klassischen“ Design. Das hätte einen Vorteil: das Gerät wäre dünner als das Galaxy Fold. Im Bloomberg-Artikel ist davon die Rede, dass Samsung überlegt, bei diesem Device den Fingerprintreader ins Display zu integrieren. Das erscheint bei einem innenliegenden Display zumindest auf den ersten Blick nicht die praktischste aller möglichen Ideen zu sein.

      Display-Schutz für faltbare Smartphones dauert noch

      Wir haben uns bei unseren Smartphones daran gewöhnt, dass sie einen brauchbaren Schutz gegen Kratzer bieten. Hierbei werden sicherlich die meisten von euch das Gorilla Glass von Corning kennen. Aber die Firma ist noch nicht so weit, dass sie auch bei faltbaren Displays den gleichen Schutz bieten kann, wie bei herkömmlichen Displays. Bisher haben die gefundenen Lösungen noch nicht allen Anforderungen der Smartphone-Hersteller entsprochen. Wie lange es dauert, bis dort eine praktikable Lösung gefunden ist, bleibt vorerst offen.

      Bis es soweit ist, sollten User flexibler Displays ziemlich vorsichtig sein. Kratzer im Smartphone-Display sind ziemlich nervig. Und ganz besonders dann wenn das Gerät um die 2000 Euro gekostet hat. Das könnte beim Huawei Mate X mit seinen beiden außenliegenden Displays eine kleine Herausforderung werden.

      Smartphones bei uns im Shop

      Quellen: Bloomberg via Caschys Blog, MacRumors via Mobiflip

      Veröffentlicht von

      Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

      Das könnte dich auch interessieren

      Hinterlasse einen Kommentar

        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei