Samsung Galaxy Book Go im Test: Windows on ARM läuft lange

      Samsung Galaxy Book Go im Test: Windows on ARM läuft lange

      Das Samsung Galaxy Book Go ist ein günstiges Notebook, das sich gut für alltägliche Office-Aufgaben und das Surfen im Internet eignet. Dank des ARM-Prozessor punktet das Notebook mit einer sehr guten Akkulaufzeit, hat aber auch Einschränkungen.

      Das gefällt uns

      • Design
      • Verarbeitung
      • Kein Lüfter
      • Akkulaufzeit
      • Tastatur

      Das gefällt uns nicht

      • Display
      • Performance ist nur ok

      Seit den M1-Macs ist klar, dass das ARM-Chip-Design nicht nur auf mobile Geräte beschränkt ist. In der Windows-Welt gab es bisher aber nur wenige Optionen mit diesen Chips. Der bekannteste Vertreter war das gute, aber auch teure Microsoft Surface Pro X (Test). Das Samsung Galaxy Book will die Stärken der ARM-Chips in ein Notebook für 400€ packen und so eine günstige Alternative bieten.

      Das Samsung Galaxy Book Go gibt es in genau einer Ausführung. Die punktet mit einem 14 Zoll-Display, 128GB internem Speicher und 4GB Arbeitsspeicher. Das mag auf dem Papier nach nicht viel klingen, ist aber für den geplanten Einsatzzweck gut dimensioniert.

      Die restlichen technischen Daten könnt ihr euch wie immer in der ausklappbaren Tabelle ansehen.

      Technische Daten: Samsung Galaxy Book Go
      Display 14,0″ FHD LED Display, Anti-Glare im 16:9-Format mit max. 250 nits
      Auflösung 1920 x 1080 Pixel
      Prozessor Snapdragon 7c Gen 2
      (Kryo™ 468 Octa-core CPU, bis zu 2.55 GHz)
      Grafik Qualcomm® Adreno 618
      Arbeitsspeicher 4GB
      Festplatte 128 GB UFS 2.1-SSD
      Netzwerk 802.11 a/b/g/n/ac
      Bluetooth 5.1
      LTE
      Anschlüsse 2x USB-3.2-Gen1-Typ-C
      1x USB 2.0
      1x MicroSD-Kartenleser
      1x 3,5mm Kopfhörer/Mikrophon-Combo
      Akku 41.1 Wh, 5320 mAh Lithium-Ion
      geladen über 25 W USB Typ-C Adapter
      Eingabegeräte Chiclet Keyboard
      Touchpad
      Sound 2x 1,5W Stereo-Lautsprecher
      Kamera 0.9 MP, 16:9 (1280×720)
      Betriebssystem Windows 10 Home
      Abmessungen 323,9 x 224,8 x 14,9 mm
      Gewicht 1,38 kg
      Preis 399 Euro*

      Nach oben

      Dezentes Design

      Das Design des Samsung Galaxy Book Go ist sehr dezent und unauffällig. Klare Linien, silbernes Gehäuse und eine gute Verarbeitung sorgen dafür, dass es sich gut in der Hand anfühlt – besonders angesichts der aufgerufenen 400 Euro. Displaydeckel und Tastatur-Einfassung sind aus Metall gefertigt. Das Display wird vom Scharnier gut in Position gehalten und lässt sich bei Bedarf um bis zu 180 Grad nach hinten klappen.

      Die Displayrahmen sind schlank und auf der Höhe der Zeit. Gleiches gilt auch für die Abmessungen. Mit 1,4kg ist das Galaxy Book Go bestimmt kein Leichtgewicht, aber da es sich hier nicht um ein Ultrabook handelt, ist das Gewicht absolut in Ordnung.

      Nach oben

      Zum Shop: Samsung Galaxy Book Go

      Moderne Anschlüsse – größtenteils

      Bei den Ports des Samsung Galaxy Book Go sind alle wichtigen Anschlüsse gegeben. Erwähnenswert sind die beiden USB-C-Anschlüsse. Über beide kann das Notebook geladen werden. Über den USB-C-Port an der rechten Seite kann dazu auch ein Bildsignal an einen externen Monitor ausgegeben werden.

      Der USB-2.0-Typ-A-Port fühlt sich etwas veraltet an, aber für eine kabelgebundene Maus ist er perfekt. Via MicroSD-Karten-Leser kann derweil einfach der interne Speicher erweitert werden. Wirklich nützlich ist der integrierte SIM-Schacht auf der rechten Seite. Euer Samsung Galaxy Book Go kann also unterwegs schnell eine Verbindung via Mobilfunk aufbauen. Das ist einer der großen Vorteile des Qualcomm-Chips.

      Nach oben

      Office-Display

      Das Display des Samsung Galaxy Book Go ist klar einer der Punkte bei denen gespart wurde. Das 14 Zoll-TFT-Panel zeigt ab Werk leicht blasse Farben, erreicht dazu aber mit etwa 230 cd/m² eine ausreichende Helligkeit für Innenräume. Für den Außeneinsatz auf dem Balkon sollte es aber besser bewölkt sein.

      Der große Nachteil an der TFT-Display-Technik sind die sehr kleinen Blickwinkel. Ihr müsst absolut mittig vor dem Display des Samsung Galaxy Book Go sitzen, da die Farben sonst „kippen“. Ein Versatz nach links und rechts geht bis zu 45°, aber besonders der Aufklappwinkel sollte genau gewählt werden. Das ist für ein simples Office-Display in Ordnung, aber wirklich Spaß macht es nicht.

      Nach oben

      Gute Performance für den Alltag

      Das Galaxy Book Go ist ein Laptop für Leute mit eher geringen Leistungsansprüchen. Der verbaute Qualcomm Snapdragon 7c Gen 2 eignet sich gut für einfache Office-Anwendungen und das Surfen im Internet. Anwendungen wie Netflix und Co. sind ebenfalls ohne Probleme möglich. Es kommt aber auch immer wieder zu kleinen Rucklern und Stottern, wenn das System etwas mehr gefordert wird.

      Im Herbst 2021 ist der Zustand von Windows on ARM weiterhin eher durchwachsen. Entwickler müssen ihre Anwendungen auf die ARM-Architektur umstellen, da viele Programme sonst schlicht nicht funktionieren. Trotzdem scheint die Motivation zu dieser Umstellung momentan eher gering zu sein.

      Bei der Emulierung von 64bit-Apps tut sich für Endverbraucher*innen aktuell auch nicht viel. Anwendungen wie diverse Browser und auch die Microsoft-OfficeApps sind aber bereits umgebaut und funktionieren daher auch tadellos auf dem Samsung Galaxy Book Go. Bei den meisten anderen Anwendungen ist es hingegen reines Glücksspiel. Adobe Photoshop ist beispielsweise im Moment weiterhin im Beta-Status.

      Spiele wie Asphalt 9 laufen ebenfalls auf dem Samsung Galaxy Book Go, haben aber mit längeren Ladezeiten zu kämpfen. Das ist neben dem Chip auch dem langsameren UFS 2.1-Speicher geschuldet.

      Die Tastatur des Samsung Galaxy Book Go ist derweil für den Preisbereich sehr gut. Gleiches gilt für das Trackpad. Beide erledigen einen sehr guten Job für die Preisklasse und lassen selbst teurere Notebooks alt aussehen.

      Die Webcam überzeugt derweil nur teilweise. Samsung verbaut leider nur eine 0,9 MP-Kamera. Das ist in der Preisklasse nicht ungewöhnlich, aber ich hatte doch noch auf etwas mehr gehofft. Die Bildqualität ist mittelmäßig, Bilder wirken leicht unscharf und Farben verwaschen. Es ist keine Katastrophe, aber solltet ihr mit dem Gedanken spielen, euren Großeltern ein Samsung Galaxy Book Go zu kaufen, dann kauft besser gleich noch eine Webcam dazu.

      Nach oben

      Akkulaufzeit ist gut

      Während der normalen Nutzung glänzt das Samsung Galaxy Book Go mit einer durchschnittlichen Akkulaufzeit von etwa 13 Stunden. Das sind gute Werte, aber auch nicht unerreichbar für Intel Evo-zertifizierte Ultrabooks. Die kosten dann aber auch gerne drei Mal so viel wie das Samsung Galaxy Book Go.

      Wenn der Akku dann doch zur Neige geht, kann das Samsung Galaxy Book Go innerhalb von 1,5 Stunden mit dem 25W-Netzteil komplett wieder aufgeladen werden. Das Netzteil ist sehr handlich und kaum größer als ein Smartphone-Ladegerät.

      Nach oben

      Nicht aufrüstbar

      Die Gummifüße an der Unterseite des Galaxy Book Go sind nicht verklebt, sondern nur eingesteckt. Dadurch lassen sie sich leicht entfernen und die darunterliegenden Schrauben werden zugänglich.

      Allerdings lohnt es sich nicht wirklich, die Bodenplatte des Samsung Galaxy Book Go zu entfernen. Alle Komponenten sind verlötet und Lüfter zum Reinigen gibt es nicht. Einzig der Akku kann getauscht werden. Der ist nur verschraubt und nicht verklebt.

      Nach oben

      Klang

      Die Lautsprecher des Galaxy Book Go bieten eine relativ hohe Lautstärke und haben einen klaren Fokus auf Höhen. Entsprechend eigenen sie sich gut für Stimmen in Filmen oder Serien.

      Für komplexere Situationen (wie beispielsweise Musik) sollten aber externe Boxen oder ein Headset in Betracht gezogen werden, da das Klangbild des Samsung Galaxy Book als Ganzes etwas flach klingt.

      Fazit zum Samsung Galaxy Book Go: Windows on ARM hat die erste Hürde genommen

      Für wen ist nun das Galaxy Book Go das richtige Notebook? Es sammelt volle Punktzahl in zwei Kategorien – lange Akkulaufzeit und ständige drahtlose Verbindung. Dazu ist die Tastatur sehr gut und die Leistung der Hardware ist im Alltag auch in Ordnung. Somit eignet es sich für Schüler, Senioren und allgemein die simple Büroarbeit.

      Der niedrige Preis von 400€ macht es sehr verlockend, aber Samsung spart zu sehr beim Display. Mit einem minimal besseren Panel hätte das Galaxy Book Go zu einem echten Geheimtipp für Sparfüchse werden können. So ist es ein gutes Notebook, das in der 400€-Klasse aber auch brauchbare Konkurrenz mit x86-Notebooks mit Intel oder AMD-Prozessor hat, die dann eben nicht die Software-Limitierungen haben.

      Zum Shop: Samsung Galaxy Book Go

      *Stand: 09/2021

      Veröffentlicht von

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.