Samsung Galaxy S2: der neue Stern am Smartphone-Himmel?

Das Schöne an meiner Arbeit ist ja, dass ich die Chance habe, wirklich viele Geräte unter die Lupe zu nehmen. Es fällt mir nicht immer leicht, möglichst objektiv zu bleiben, aber ich versuche es. Mobile Geräte haben sich in der letzten Zeit zu meinen Lieblings-Geräten entwickelt – denn die Zukunft ist mobil, jedenfalls stelle ich sie mir so vor. Medien zu jeder Zeit, an jedem Ort, wann immer ich will – konsumieren und produzieren. Aber genug der Floskeln, hin zu meinen Erfahrungen mit dem Samsung Galaxy S2.

Anfangen möchte ich erst einmal mit den technischen Details des Samsung Galaxy S2.

Akku: 1650 mHa
Cam: 8 MP (3264 x 2448) & 2 MP (1600 x1200)
Display: Super AMOLED Plus, 480×800, 4,27″
System: Android 2.3.3
Konnektivität: 3G, GPS, WLAN, HDMI (nur via Adapter!)
RAM: 1 GB
Prozessor: Dual Core 1,2 GHz
Speicher: intern 16 GB, bis zusätzlich 32 GB erweiterbar (microSD)

Wer braucht es?

Fangen wir einmal mit der Frage an, wer so ein Gerät überhaupt braucht. Die Ausstattung ist vom Feinsten, mit das Beste, was man momentan bekommt. Denke ich an meinen engeren Freundeskreis, dann fällt mir momentan nicht einer ein, der die oben genannten Kapazitäten ausschöpfen wird. Denn die Leistung lädt ein, leistungshungrige Anwendungen zu nutzen. Spiele spielen und noch viel mehr. Das Multitasking von Android mal richtig fordern. Die bekannten kleinen Ruckler gehören damit der Vergangenheit an, definitiv. Wer oben genanntes Gerät kauft, hat erst einmal eine Zeit lang Ruhe.

Das Display?

Gorilla Glass! Das Display, ein „Super AMOLED“, hinter dem noch ein Plus prangt, ist groß, sehr groß. Leckere 4,27″ (10,85 cm Diagonale!) die mit einer Auflösung von 480×800 Pixeln aufwarten. Hört sich verflucht gut an, ist mittlerweile aber schon lange vom iPhone 4 Retina-Display übertrumpft worden. So bietet auch das HTC Sensation mit seiner qHD-Auflösung ganze 960 x 540 Pixel an, doch wie dies in der Realität große Unterschiede macht, kann ich erst in einigen Tagen sagen, wenn mein HTC Sensation eintrifft.

16 Millionen Farben stellt es dar – und zwar wirklich gut. Ich habe das Display auch einmal auf meinem Balkon getestet, bei Einfluss des Sonnenlichts.  Da habe ich schon wesentlich Schlechteres gesehen, sprich: die Qualität ist auch draussen gegeben. Farben werden brilliant und kontrastreich dargestellt. Einfach mal etwas Buntes fotografieren und auf dem Display darstellen lassen – Bilder und Videos machen wirklich Spaß. Laut Samsung sorgt die neue Display-Technologie dafür, dass trotz besserer Darstellung der Stromverbrauch um über 15% sinken soll. Eine Tatsache über die, sofern sie sich bestätigt, sich sicher jeder Smartphone-Besitzer freut.

Das Gehäuse?

Flach ist es und komplett aus Kunststoff. Kein Wunder, bei einem Fliegengewicht von 116 Gramm und einer Bauhöhe von 8,5 mm werden keine Echtmetall- oder Aluteile zum Einsatz kommen. Schaut man sich das Gerät an, dann weiss man, warum Apple und Samsung gerade im Design-Clinch liegen Ein haptischer Knopf ziert mittig unten die Touchleiste. Die Rückseite ist leicht geriffelt und der Akkudeckel ist verdammt dünn.

Ich hatte Angst ihn kaputt zu machen beim Öffnen – aber keine Sorge, rustikales, biegbares Hartplastik. Sollte etwas aushalten. Alles in allem darf man sagen: Schlank, gutes Design, aber Kunststoff. Muss man mögen, oder eben nicht. In Sachen Baubreite und Höhe kann ich persönlich sagen: ja, in meinen Händen liegt es gut, aber das ist schon das Maximale. Ich habe bereits mit zierlichen Personen gesprochen, die mir sagten, dass das Samsung Galaxy S2 für sie zu „mächtig“ wäre.

Die Kamera?

Mit 8 MP (3264 x 2448) dürfte wohl jeder „Mit-dem-Handy-Knipser“ glücklich sein, natürlich darf man Qualität und Auslösezeit nicht mit Kameras der gehobenen Klasse vergleichen. Auch eine Hardware-Taste als Auslöser sucht man vergebens, dafür hat man ja das große Display 😉 Man kann sicherlich mehr aus den Fotos machen, wenn man ein klein wenig ambitionierter ist als ich. Wer bislang nur eine, gelinde gesagt, ältere oder günstige „Irgendwas-Digicam“ hatte, der kann diese in Zukunft zuhause lassen. Vorfreude habe ich auch auf Google Talk, denn dann werde ich mittels Front-Kamera auch sicherlich mal einen kleinen Plausch via Videotelefonie halten.

Akku-Laufzeit?

Hach Leute, wie soll man denn bitte Akku-Laufzeit angeben? Das kommt immer auf die persönliche Nutzung an. Samsung gibt Zeiten an, die kann man aber höchstens im Telefonie-Bereich als groben Ansatz nehmen. Es kommt auf euch an. Ihr seid Dauer-Onliner wie ich? Alle 5 Minuten Facebook checken, twittern und Co? Dann dürft ihr morgens aus dem Haus und zum späten Nachmittag hin wieder an die Steckdose. Definitiv. Ansonsten kommt man allerdings gut über den Tag. Aus Gründen, die ich mir selber nicht erklären kann, habe ich es mir angewöhnt, unterwegs immer von Hand WLAN zu deaktivieren und zuhause ist eben der mobile Datenverkehr via UMTS aus. Komische Angewohnheit und ich weiss nicht einmal, ob es sinnvoll ist. Als Faustregel gilt: wenn ich meinen Akku auflade, lädt auch das Smartphone 😉

Das System?

Ich soll euch etwas über Android und Samsungs Oberfläche TouchWiz 4.0 erzählen? Das spare ich mir. Über Android hat man hier und woanders sicherlich schon alles gelesen und gehört, was es zu berichten gibt. TouchWiz von Samsung ist die schicke Oberfläche, wobei mit HTCs Sense persönlich einen Tacken besser gefällt. Das Schöne ist ja, man kann dank Android ja so ziemlich alles anpassen. Und so habe ich beim Samsung Galaxy S2 jede Menge Entertainment in Form von Musik-, Game- und Co-Hubs, habe diese aber noch nicht benutzt. Das System, also Android läuft weich. Butterweich. Von Abstürzen, wie sie mein Kollege (testete auch das S2) berichtete kann ich an dieser Stelle nichts sagen. Die Anwendungen, die ich nutze, die liefen bislang vernünftig.

Telefonieren?

Geht auch! Die Gesprächsqualität würde ich persönlich als gut bezeichnen, mehr kann ich leider nicht dazu sagen 🙂

Mein Fazit?

Da kann ich natürlich nur den Stand Heute begutachten. Das Samsung Galaxy S2 ist ein wirklich tolles Gerät, welches richtig, richtig Spaß macht. Wer sich jetzt ein neues Gerät kaufen will oder muss, der kann, sofern der tiefe Griff in den Geldbeutel möglich ist, definitiv beruhigt zuschlagen. Wer allerdings bei seinem jetzigen Anwendungsprofil und Single-Core-Funktionalität zufrieden ist, oder sein Smartphone eh häufiger wechselt, der kann warten oder sich andere, günstigere Geräte anschauen. Das Samsung Galaxy S2 ist momentan zurecht eines der gefragtesten Geräte, allerdings sollte man sich nur kaufen, was man auch wirklich braucht (meine Meinung!). Leistungstechnisch ist man allerdings auf der sicheren Seite.

Was, nichts zu meckern? Doch! Der Zustand, dass mittlerweile jeder sein eigenes Süppchen kocht. Ja, man kann Android & Co anpassen und offen benutzen, allerdings will jeder seine eigenen Stores vorantreiben und die Kunden binden. Deshalb hat Samsung eine Software namens Kies, über die man sein Smartphone verwalten kann. Auch der Samsung-Hub benötigt sein Konto – und das besagte Konto wird auch für Updates des Geräts benötigt. Natürlich, jammern auf hohem Niveau – denn wer sein Gerät lange und regelmäßig nutzt, dem wird das zusätzliche Konto nicht weh tun. Mir allerdings schon.

Falls noch Fragen offen sind – immer her, ich habe das Samsung Galaxy S2 noch ein wenig zum Testen hier 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausgepackt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Samsung Galaxy S2: der neue Stern am Smartphone-Himmel?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

also ich hatte mal das wave 1 und 2, und finde kies gar nicht so schlimm, wie man es meist liest.
finde die oberfläche von samsung viel schlimmer .)

avatar
Gast

Bis dato das beste Smartphone.
Sieht einfach gut aus und hat Leistung ohne Ende unter der Haube.+
In ein paar Monaten billiger und dann lohnenswert 😉

avatar
Gast

Wie schneidet denn dein Optimus Speed im Vergleich zum Galaxy S2 ab? Hardwaremäßig liegt das Galaxy S2 vorne(wobei ich das IPS vom Speed dem AMOLED+ vorziehen würde), aber wie sieht es in der Realität aus?

Btw. wo landen eigentlich die Geräte die dir anschaust? 😉

avatar
Gast

Wie lange hält so ein „1650 mHa“ Akku eigentlich 🙂

avatar
Gast
ich hoffe, mein galaxy s2 kommt bald an, freu mich schon drauf. das htc sensation hätte mir dank sense auch gefallen.. aber am ende hats die hardward entschieden, auch wenn das sensation vom design her vermutlich einen tick edler aussehen dürfte als das galaxy s2. mh. zwischend den displays wird dir sicherlich die darstellung von weiß & schwarz (farben sowieso..allg..) auffallen.. ansonsten glaube ich nicht, dass es einen großen unterschied gibt. die hochauflösenden fotos von slashgear (displays htc / samsung) sind zwar nett.. aber in der realen umgebung machen beide sicherlich eine gute figur, wobei das htc sensation wohl etwas… Read more »
avatar
Gast

@CH64

würd mich auch interessieren.. vor allem nach dem (gestrigen?) update für akku & performance.. wenn die storys dazu stimmen. *g

liebe grüße

trackback

[…] Optimus Speed, habe aber auch das Samsung Galaxy S2 ganz gerne, welches ich bereits hier und hier relativ ausführlich vorgestellt habe. Das Lesen der beiden Beiträge sollte euch das Samsung […]

avatar
Gast

>> Aus Gründen, die ich mir selber nicht erklären kann, habe ich es mir angewöhnt, unterwegs immer von Hand WLAN zu deaktivieren und zuhause ist eben der mobile Datenverkehr via UMTS aus. Komische Angewohnheit und ich weiss nicht einmal, ob es sinnvoll ist.

Sowas geht auch automatisch mit Tools. 🙂
Meine Erfahrung ist, dass es sehr wohl was bringt. Bei mir sogar noch mehr, wenn ich für zuhause von 3G auf 2G umschalte.

avatar
Gast

Ich wollte eigentlich auf die Angabe in mHa statt mA/h hinaus.

avatar
Gast

Hi, ich würde wirklich mal gerne wissen, wer sowas überhaupt wirklich braucht. Ist das nicht einfach nur ein Statussymbol? Ich finde den Hype um immer bessere Handys einfach nur dümmlich. Den Sinn eines Handys, nämlich zu telefonieren, haben doch wohl die meisten schon vergessen!

trackback

[…] hier den Originalbeitrag weiterlesen: Samsung Galaxy S2: der neue Stern am Smartphone-Himmel? […]

avatar
Gast
Moin, ich habe das S2 jetzt auch seit einer knappen Woche, aber zur Zeit nicht bei mir… Was ich sagen möchte, ist daß mir aufgefallen ist, daß der Kalender leider bei den Wiederholungen von Terminen leider nur „alle 2 Wochen“ anbietet oder „jeden 4. (z.B.) Montag im Monat“ was aber leider bei meinem Dienstplan (alle vier Wochen Nachtdienst) nicht funxioniert. Dazu kommt manchmal eine etwas „holprige Übersetzung“ im Kalender vor („jeden sekunde Dienstag“ oder so ähnlich…) Außerdem scheint mir der Micro-USB-Anschluß auch nicht Standard zu sein, oder täusche ich mich? Ich habe jedenfalls keines meiner anderen Micro-USB-Kabel in das S2… Read more »
trackback

[…] das Sony Ericcson Xperia Arc, das LG P990 Optimus Speed, das LG P970 Optimus Black und das Samsung Galaxy S2 unter die Lupe nehmen konnte, hatte ich nun die Gelegenheit, einen ganz normalen Tag mit dem neuen […]

avatar
Gast

Schönes gadget wer immer uptodate sein will.
Ich kaufe erst wieder elektronische helfer, wenn der einheitsstandart mit der stromversorgung alltag geworden ist. Im verbund mit interessanten datentarifen der netzbetreiber.
Ciao….Hackintoshi

avatar
Gast

„Den Sinn eines Handys, nämlich zu telefonieren, haben doch wohl die meisten schon vergessen!“

Also vergessen habe ich es nicht. aber Telefonieren ist das was ich mit meinem Handy am Wenigsten mache. Ich habe letzten Monat 8min Telefoniert und 6SMS nachrichten verschickt war aber dauerhaft online. Facebook, E-Mail usw.

trackback

[…] worauf viele von euch warten: das HTC Sensation, das wohl momentan gefragteste Smartphone nach dem Samsung Galaxy S2 in der oberen Liga. Das HTC Sensation mit Vodafone-Branding bekommt ihr ab sofort für 509 Euro […]

trackback

[…] this topic.Powered by WP Greet Box WordPress PluginEs ist noch nicht lange her, da stellte ich das Samsung Galaxy S2 vor. Ich bemängelte, dass es die Samsung-Software zum Synchronisieren des Gerätes […]

trackback

[…] Web testet – eben Dinge, auf die es ankommt: Browsing, Java & Co. Ich konnte aus meinem Samsung Galaxy S2 ganze 942 Punkte herausholen. Und was macht euer Androide? Zitat: Qualcomm und das Qualcomm […]

trackback

[…] muss sagen: mir gefällt die schwarze Variante weitaus besser. Das Samsung Galaxy S2 hatte ich bereits hier im Blog unter die Lupe genommen […]

trackback

[…] nicht auf den Lorbeeren auszuruhen, die man momentan durch die Geräte wie zum Beispiel dem Samsung Galaxy S2 erntet. Man möchte besser werden-  nicht nur auf Seiten der Hardware, sondern auch auf Seiten […]

avatar
Gast
Also ich hab mir das S2 auch gekauft und liebe es. Klar ist es mehr Computer als Telefon. Aber deshalb wollte ich es ja, weil ich es liebe unterwegs zu spielen und Videos zu schauen 🙂 Und seeehr viele Apps über Android sind im gegensatz zu Appel kostenlos (hatte vorher ein iPhone 3gs). Das war auch ein großer Pluspunkt. Zu dem Thema Micro USB kann ich auch was sagen. Habe sowohl das Daten-/Ladekabel vom HTC Desire HD und auch vom Nokia C7 benutzt und funktioniert alles einwandfrei. Also müsste es doch ein Standatd sein. Der Akku hält bei mir ungefähr… Read more »
avatar
Gast

Hey Leute,

ich hab auch das s2, wollte wissen, obes ne App gibt wo man die cpu maximieren, oder verschnellern kann und ob man wenn der 2ghz chip rauskommt den in das s2 reintun bzw. installieren kann? Außerdem wollte ich noch wissen, was ich machen kann, um die InternetGeschw. in Form von Paketdaten möglist konstant halten kann?`
Das wars auch schon, mag mein s2 sehr, der Preis ist auch noch im grünen Bereich und nicht so unverschämt teuer wie das iphone 4s (da hab ich das gefühl da bezahlt man wegen der Marke gleich 200euro mehr)

Vllt. schreibt man miteinander wieder

Ciao !

trackback

[…] das Sony Ericcson Xperia Arc, das LG P990 Optimus Speed, das LG P970 Optimus Black und das Samsung Galaxy S2 unter die Lupe nehmen konnte, hatte ich nun die Gelegenheit, einen ganz normalen Tag mit dem neuen […]

wpDiscuz