Samsung Galaxy S22 kommt mit AMD-GPU – und Raytracing

      Samsung Galaxy S22 kommt mit AMD-GPU – und Raytracing

      Bereits seit 2019 geistert die Smartphone-Zusammenarbeit zwischen Samsung und AMD immer wieder durch die Medien. Nun wissen wir endlich Offizielles zum Resultat – und bekommen sogar ein Gaming-Feature aus aktuellen Grafikkarten und Konsolen geboten.

      In einem Post auf dem chinesischen Social-Network Weibo hat Samsung nun angekündigt, dass der Exynos 2200 der erste Smartphone-SoC aus der Zusammenarbeit mit AMD sein soll. Bereits im kommenden Samsung Galaxy S22 soll er laut wccfTech sein Debüt feiern.

      Basieren wird der Chip auf RDNA2, der Grafikarchitektur aus der Radeon RX 6000er-Serie sowie aus PlayStation 5 und Xbox Series. AMD und Samsung haben ihn auf den schmissigen Namen „Voyager“ getauft. Das brandaktuelle Grundgerüst bedeutet auch, dass bald Raytracing in Smartphones kommt. Im Falle des Exynos 2200 sitzen wohl sechs „Ray Accelerators“ auf dem Grafikchip, der aus 384 Stream-Prozessoren besteht. Zum Vergleich: In der PlayStation 5 kommen 36 Ray Accelerators und 4608 Stream-Prozessoren zum Einsatz.

      Dieser Unterschied mag riesig erscheinen, doch für ein Smartphone dürfte die Grafikleistung des Samsung Galaxy S22 enorm sein und alles bisher Dagewesene hinter sich lassen.

      Realistische Licht- und Schattenberechnungen schaffen es damit wohl bald in einige Android-Games. Ansonsten mutet der kolportierte Aufbau des Exynos 2200 aber eher konservativ an: Einem High-Performance-Kern stehen als CPU drei mittelstarke und vier Effizienzkerne zur Seite. Wie es allgemein mit der Effizienz eines so grafikstarken Mobil-SoCs aussieht, ist natürlich noch nicht bekannt. Da Exynos-Prozessoren in der Vergangenheit hierbei aber gegenüber ihren Snapdragon-Gegenspielern im Hintertreffen waren, wird es spannend zu sehen sein, was sich Samsung und AMD für die Optimierung der Laufzeit einfallen lassen.

      Auch im Galaxy Tab S8 Ultra könnte der Prozessor wohl zum Einsatz kommen. Es ist zudem noch nicht ausgemacht, dass der Exynos 2200 die Premiere für die Kooperation zwischen AMD und Samsung sein wird. Stattdessen könnte auch ein schwächerer Prozessor in einem Samsung-Smartphone der Galaxy A-Serie mit AMD-GPU das neue Dream-Team einläuten.

      Was meint ihr zu der Kooperation zwischen AMD und Samsung? Endlich Smartphone-Games mit Raytracing und vernünftiger Grafik oder ist euch das egal? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

      Zum Shop: Samsung-Smartphones

      via: Samsung on Weibo, wccfTech (1) (2)

      Veröffentlicht von

      Großer Film- und Serien-Nerd, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch die älteren Geschwister fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf seiner PS4 Pro.

      Das könnte dich auch interessieren

      1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

      1. Das liest sich sehr Interessant. Ich bin gespannt auf weitere Features, die Samsung verbauen wird. Ich hoffe sehr auf mindestens 1 TB Speicherplatz + SD Karten Erweiterung. Dann könnte ich mein Samsung Galaxy S10+ ablösen.

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.