Samsung Galaxy S22 vs. Galaxy S22+ im Akkuvergleich: Ist größer auch besser?

      Samsung Galaxy S22 vs. Galaxy S22+ im Akkuvergleich: Ist größer auch besser?

      Wir klären an Beispielen aus dem echten Leben, ob der größere Akku im Galaxy S22+ einfach nur das größere Display ausgleicht oder tatsächlich für mehr Akkulaufzeit sorgt.

      Das Samsung Galaxy S22 und Galaxy S22+ haben auf dem Papier viele identische technische Daten. Der Hauptunterschied liegt in den Gehäuse- und Display-Größen der Geräte und damit auch bei den Kapazitäten der Akkus. Wir klären heute, ob der deutlich größere Akku des Galaxy S22+ auch eine deutlich längere Akkulaufzeit bedeutet.

      Technischer Hintergrund

      Der Akku des Samsung Galaxy S22 ist insgesamt 3.700mAh groß. Der Akku des Galaxy S22+ hingegen 4.500mAh. Damit ist der Akku beim „+“-Model knapp 22% größer. Der Unterschied beim Gehäuse und damit auch der Displayfläche liegt bei knapp 16%.

      links: Samsung Galaxy S22+ – rechts: Samsung Galaxy S22

      Beide Smartphone haben die ansonsten die gleiche Displayauflösung (2.340 x 1080px), die gleich Bildwiederholrate (120Hz) und selbst die gleiche maximale Displayhelligkeit (500 Nits). Da SoC, RAM und Co. bei beiden Modelle identisch sind, wirkt sich die Displaygröße also am meisten auf die Akkulaufzeiten der beiden Galaxy Top-Smartphones aus.

      Nach oben

      Die Subjektivität von Akku-Tests und warum Benchmarks großer Mist sind

      Jeder von uns nutzt ein Smartphone anders. Der eine bevorzugt beispielsweise von der ersten Sekunde des Tages Musik/Podcasts/Nachrichten zu hören. Andere Nutzer*innen schauen ihr Smartphone das erste Mal nach dem Frühstück überhaupt an. Manch einer mag abends noch anspruchsvolle Mobil-Games zocken, während für andere die sozialen Netzwerke wichtiger sind und ein dritter hat das Smartphone gar nicht mehr in der Hand.

      Dazu kommen noch Faktoren wie eingestellte Display-Helligkeit, Hintergrund-Prozesse usw. Es gibt nicht den EINEN Smartphone-Nutzer, bzw. die eine Smartphone-Nutzerin.

      Der eine startet schon morgens mit Musik, der andere nicht

      Benchmarks erlauben zwar eine gewisse Vergleichbarkeit bei unterschiedlichen Geräten, aber sagen wenig über den realen Nutzen aus. Dazu lassen Benchmarks immer nur ein und denselben Ablauf von Aufgaben durchlaufen. Das ist für euch aber nur wichtig, wenn eure tägliche Nutzung eines Smartphones der eines Benchmarks entspricht.

      Wenn ich euch sagen würde, dass das Galaxy S22 in einem bestimmten Benchmark knapp Wert X geschafft hat und das Galaxy S22+ im gleichen Benchmark auf Wert Y kommt – würde euch das jetzt wirklich weiterhelfen? Dachte ich mir.

      Nach oben

      Die Tests

      Ich habe mich bei diesen Tests auf typische Alltags-Situationen festgelegt und doch versucht, ein möglichst breites Spektrum an Apps abzudecken. Beide Smartphones wurden identisch eingerichtet und auch die adaptive Displayhelligkeit wurde bei beiden deaktiviert. Fangen wir direkt an.

      Updates

      Der erste Test der beiden Smartphones war eigentlich gar nicht geplant, aber bot sich direkt an – App-Updates. Beide Smartphones kamen im gleichen Werkszustand bei mir an und nachdem beide erstmal eingerichtet waren, standen Updates für Android und die vorinstallierten Apps an. Insgesamt 70 Apps wollten Galaxy S22 und Galaxy S22+ jeweils aus dem Play Store und aus dem Galaxy Store laden.

      Galaxy Store und Google Play Store haben fast immer ein Update parat

      Beide Smartphones wurden zuvor auf 100% aufgeladen. Der Download und die Installation all dieser Apps dauert natürlich etwas. Am Ende stand das Galaxy S22 bei 90% und das Galaxy S22+ bei 93%. Schon hier zeigt sich also ein Unterschied.

      Video-Streaming

      Ich habe mich hier exemplarisch für YouTube als Plattform entschieden, weil ich selbst dort viel Zeit verbringe. Für diesen Test habe ich mir jeweils 90 fesselnde Minuten auf dem NBB-YouTube-Kanal angesehen. Beide Smartphones haben die gleichen Videos mit der gleichen Displayhelligkeit und ohne Werbung gesehen.

      Die Lautsprecher des Samsung Galaxy S22+ sind sehr gut

      Am Ende hat das Galaxy S22 in dieser Zeit 11% Akku verbraucht, während das S22+ 8% weniger angezeigt hat. Es kristallisiert sich so langsam ein Trend.

      Social Media

      Normalerweise würde ich bei dieser Kategorie das Netzwerk meiner Wahl heranziehen – Twitter. Da das allerdings gerade durch die Musk-Akquisition irgendwo zwischen Himmel und Hölle gefangen ist, habe ich mich stattdessen für das weniger kontroverse TikTok entschieden.

      Nach 30 Minuten mit beiden Smartphones hat das Galaxy S22 ganze 8% beim Akku eingebüßt. Das ist ehrlich gesagt eine ganze Menge. Das Galaxy S22+ hat sich etwas besser geschlagen und nur 6% Akkuladung verloren.

      Samsung Galaxy S22-Serie bei uns im Shop

      Gaming

      Um einen verlässlichen Wert beim Thema Mobile Games zu haben, habe ich auf beiden Samsung Galaxy jeweils eine Stunde Genshin Impact gespielt – im Namen der Wissenschaft versteht sich. Als anspruchsvolles 3D-Game mit vielen Animationen und aufwendigen Zwischensequenzen ist es perfekt geeignet, um den Exynos 2200 richtig zu fordern.

      Überraschenderweise nimmt sich das Spiel auf beiden Smartphones nichts im Akkuverbrauch. Selbst nach 60 Minuten knallbunter Anime-Action haben sowohl das Galaxy S22 als auch dessen großer Bruder genau 15% Akku verbraucht. Das spricht dafür, dass Samsungs Game Optimizing Service (GOS) weiterhin Spiele drosselt.

      Navigation

      Egal ob in größeren Städten oder weit abseits der Zivilisation – Smartphones sind perfekt zur Wegfindung. Diese Komfort kostet aber auch Akku (und mobile Daten), da das Display ständig an ist und das GPS ebenfalls ununterbrochen werkelt.

      Gerade in der Stadt ist eine gute Navigation unerlässlich

      Auch hier setzt sich der Trend der vorherigen Tests fort. Das Galaxy S22 verbraucht für 30 Minuten Navigation satte 6% seines Akkus, während das Galaxy S22+ gerade einmal 3% einbüßt.

      Videoaufnahme

      Damit beide Samsung Galaxy S22 hier richtig die Muskeln spielen lassen können, habe ich mich für ein paar Probeaufnahmen in 8K bei 24 FPS entschieden. Das ist das absolute Maximum, was die beiden Top-Smartphones aufzeichnen können. Die Wärmeentwicklung nach einer Stunde hielt sich übrigens in Grenzen, wobei besonders das S22+ kaum handwarm wurde.

      8K bei 24FPS schaffen sowohl das Samsung Galaxy S22 als auch das Galaxy S22+

      Bei Thema Videoaufzeichnungen wird der Unterschied zwischen den beiden Smartphones nochmal deutlicher. Während das Galaxy S22+ innerhalb dieser einen Stunde 24% seiner Akkuladung eingebüßt hat, sind es beim kleinen Galaxy S22 heftige 32%.

      Nach oben

      Fazit zum Akkuvergleich zwischen dem Galaxy S22 und S22+

      Nach mehreren Tagen und mehreren Durchläufen hat sich klar herauskristallisiert, dass der größere Akku des Samsung Galaxy S22+ mehr kann, also nur das größere Display auszugleichen. Es mag in manchen Situationen nur ein paar Prozent-Punkte weniger verbraucht haben, aber die summieren sich über den Tag auf.

      Die zusätzliche Akkulaufzeit des Galaxy S22+ bringt euch dabei zwei ganz entscheidende Vorteile. Zum einen gibt sie euch mentalen Frieden, wenn ihr abends noch einmal losziehen wollte und keine Zeit mehr ist, eurer Smartphone zu laden. Die Nacht wird lang? Mit dem Galaxy S22+ kein Problem. Mit dem Galaxy S22 solltet ihr lieber noch einmal zwischenladen.

      Ein paar Akku-Prozente mehr oder weniger machen am Ende des Tages einen großen Unterschied

      Sollten eure wilden Party-Nächte inzwischen hinter euch liegen, habt ihr noch den zweiten Vorteil: Der Akku eures Smartphones wird in einigen Jahren naturbedingt schwächer werden. Habt ihr euer Galaxy S22+ in der Anfangszeit noch mit 35% abends zum Laden angeschlossen, sind es in zwei Jahren vielleicht nur noch 20% – über den Tag hat euch aber trotzdem gebracht.

      Sowohl das Galaxy S22 als auch das S22+ überzeugen als Top-Smartphones. Beim Akku hat aber nur eines der beiden Geräte die Nase weit vorne. Wenn euch das große 6,6″-Display des Galaxy S22+ nicht abschreckt, empfehle ich daher sehr die 200 € Aufpreis in Kauf zu nehmen, bzw. bei der Vertragsverlängerung auf dem „+“-Modell zu bestehen. Es lohnt sich.

      Nach oben

      Samsung Galaxy S22-Serie bei uns im Shop

      Tester*in für Samsung Galaxy S22+ gesucht

      Danke an alle die mitgemacht haben. Der Gewinner/ die Gewinnerin wurde benachichtigt.

      Habt ihr Lust auf das Galaxy S22+ bekommen? Unser Test-Exemplar sucht bei einem Tester/ einer Testerin ein neues zuhause. Nach eurem Test (spätestens drei Wochen nach Erhalt des Galaxy S22+) muss eine Produktbewertung mit mindestens 300 Worten bei uns im Shop abgegeben werden.

      Um Euch als Tester*in zu bewerben, schreibt uns einfach einen Kommentar bis Sonntag, den 06.06.2022, 23:59 Uhr. Im Kommentar will ich eure beste Samsung Galaxy-Geschichte hören. Nach dem Test könnt ihr das Smartphone natürlich behalten.

      Viel Erfolg!

      Teilnahmebedinungen
      1. Allgemeines
      Veranstalter des Gewinnspiels zum Samsung Galaxy S22+ ist die notebooksbilliger.de AG, Wiedemannstraße 3, D-31157 Sarstedt („notebooksbilliger“).
      Mit der Teilnahme am Gewinnspiel akzeptieren die Teilnehmer*innen diese Teilnahmebedingungen sowie die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung ihrer personenbezogenen Daten im nachstehend ersichtlichen Umfang.
      Die Aktion und das Gewinnspiel stehen in keiner Verbindung zu Facebook und werden von Facebook in keiner Weise organisiert, gesponsert oder unterstützt. Bei Teilnahme an dem Gewinnspiel stellen alle Teilnehmer*innen Facebook von Ansprüchen oder Haftung im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel frei.

      2. Teilnahmebedingungen des Gewinnspiels
      Das Gewinnspiel endet am 06.06.2022, 23.59 Uhr.
      Teilnahmeberechtigt sind Personen, die ihren Wohnsitz in Deutschland oder Österreich und das 18. Lebensjahr vollendet haben.
      Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Angestellte der notebooksbilliger.de AG und verbundener Unternehmen, sowie deren Familienangehörige [Ehepartner*innen, Eltern, Kinder, Geschwister und deren Lebensgefährten] und in deren Haushalten lebende Einzelpersonen.
      Um kostenlos teilnehmen zu können, muss der/die Teilnehmer*in einen Kommentar im notebooksbilliger-Blog oder auf der notebooksbilliger.de-Facebook-Seite einen Kommentar hinterlassen und die Gewinnspielfrage beantworten.

      3. Durchführung und Abwicklung
      Zu gewinnen gibt es ein Samsung Galaxy S22+ im Wert von 1049,00 Euro (Shoppreis am 25.05.2022). Der/die Gewinner*inn des Wettbewerbs wird im Rahmen einer zufälligen Auslosung gewählt und persönlich benachrichtigt. Der Gewinn verfällt, wenn sich der/die jeweilige Gewinner*in nicht innerhalb von zwei Wochen nach der Benachrichtigung meldet und seine/ihre Versandadresse nennt.
      Der Gewinn ist auf ein Smartphone beschränkt, nicht übertragbar und kann nicht in bar ausgezahlt werden.

      4. Sonstige Bestimmungen
      Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
      Ein Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen berechtigt notebooksbilliger, den jeweiligen Teilnehmer von der Teilnahme auszuschließen. Handelt es sich dabei um den bereits ausgelosten Gewinner, kann der Gewinn nachträglich aberkannt werden.
      notebooksbilliger behält sich vor, jederzeit die Teilnahmebedingungen zu ändern oder jederzeit das Gewinnspiel aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu beenden oder zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere für solche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspieles stören oder verhindern würden.
      Ausschließliches anwendbares Recht ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
      Sollten einzelne Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Teilnahmebedingungen hiervon unberührt.

      5. Datenschutz
      Diese Hinweise gelten ergänzend zu unseren Datenschutzgrundsätzen unter
      https://www.notebooksbilliger.de/infocenter/section/privacy
      Im Rahmen des Gewinnspiels erhebt und verarbeitet notebooksbilliger die E-Mail-Adressen zum Zwecke der Teilnahme an der Auslosung. Nach der Auslosung werden vom Gewinner zum Zwecke der Zustellung des Gewinns der Name und Vorname sowie seine Postanschrift erhoben. Die angegebenen Daten werden nur für die Teilnahme am Gewinnspiel und zum Versand des Gewinns erhoben, verarbeitet und genutzt. Nach endgültiger Abwicklung des Gewinnspiels werden die in seinem Rahmen angegebenen und verarbeiteten Daten gelöscht.
      Teilnehmer können der Verwendung ihrer Daten jederzeit schriftlich oder per Email widersprechen. Der Widerspruch hat zur Folge, dass der Teilnehmer nicht mehr am Gewinnspiel teilnimmt.

      Samsung Galaxy Tab S8 Familie bei uns im Shop

      *Stand: Juni 2021

      Nach oben

      Veröffentlicht von

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      53 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      1. Mein jetziger Mann schaute auf sein Samsung Handy und rempelte mich an. Durch viel mein Samsung Handy runter, wir bückten uns beide um es aufzuheben, dabei knallten wir mit den Köpfen zusammen und unsere Galaxy Watches auch. Wir mussten so lachen, als wir feststellten, dass wir sowohl die gleichen Handys wie auch die selben Uhren haben. Leider habe ich eine Displayschaden auf dem Handy davon getragen. Aber wir tauschten trotzdem Nummern, der Uhr sei dank. Und nun sind wirklich glücklich verheiratet und haben immer noch Samsung Geräte, aber inzwischen jeweils neuere Geräte. Gleich und gleich gesellt sich eben gern.

      2. Ich habe leider noch ein älteres Samsung Modell, womit ich prinzipiell ja auch zufrieden wäre. Wäre nicht das Problem, dass das Handy ein Eigenleben hat und macht was es will. Urplötzlich schaltet es sich aus und zu unpassenden Momenten schaltet es sich einfach wieder an. Meist rufe ich auch unwissend irgendwelche Leute an oder schicke denen irgendwelche Bilder, die ich bewusst nie gemacht habe. Ja, langweilig wird mir damit nie. Trotzdem würde ich mich wahnsinnig über ein neues Handy freuen, welches kein Eigenleben hat. 🙂

      3. Ich und meine Frau haben seid eh und je immer das gleiche Modell aber irgendwann haben wir morgens im Stress sie vertauscht und uns gewundert warum wir Nachrichten kriegen die jewals den anderen gehörten da haben wir den eine andere handy Hülle besorgt und seid dem hat einer von uns immer das Modell in einer andern Farbe…..

      4. Meine Galaxy Geschichte zieht sich lang und wurde immer wieder durch gescheiterte Experimente und Abwägungen geplagt. An fing alles mit dem S5. So schön kompakt, wechselbarer Akku, da hat alles gepasst. Danach leider schon die erste Untreue. Ein Huawei G8… Kein schlechtes Gerät aber die 2 gebundenen Vertragsjahre waren nicht sehr leicht. Aber dann, das Galaxy S8 schon nach der ersten Berührung im Shop war ich angetan. Das Design mit den abgerundeten Ecken, aber vor allem die Handlichkeit haben mich überzeugt. Bis jetzt habe ich kein Handy gehabt, das besser in der Hand lag. Doch nach dem S8 folgte das nächste Experiment. Mit dem P30 wieder ein Huawei. Die Kamera, der Akku alles super. Doch wer einmal One UI kennen und lieben gelernt hat, wurde auch mit Nova Launcher etc. nicht mehr glücklich. Das Handy wanderte nach 3 Monaten in die Hände meines Vaters. So sollte es wieder ein Samsung werden. Das aus China mit Snapdragon importierte S20.
        Sofort war wieder alles vertraut, alles wie gewohnt, einfach ein Galaxy. Einzig und allein die fehlenden 4&5G Bänder haben mich 1 Jahr später zum S21 mit Exynos verleitet. Bis auf die Akkulaufzeit (die mich diesen Beitrag anklicken lassen hat :D) wie immer überzeugt.

        Wäre da eben nicht der Punkt mit der Akkulaufzeit würde die durchwachsene Geschichte wohl hier enden, doch das IPhone 13 Pro meines Kollegen hat es mir in diesbezüglich Bezug schon angetan.
        So wurde im Oktober letzen Jahres der nächste Ehebruch begangen.
        Und nun sind wir wieder an dem bekannten Punkt. Denn bis auf die Akkulaufzeit und die Kamera vom IPhone, will ich einfach mein Galaxy zurück.
        So stand ich ohne zu Lügen am Mittwoch im MediaMarkt vor dem S22 Lineup. Das normale S22 wieder ein Traum in puncto Handling, aber der Akku wird mich nicht überzeugen können. So wird es wenn, das S22+ werden müssen.

        Und nun schreibe ich diesen Kommentar 😀 Besser passen könnte es nicht!

      5. Ich hatte mir vor einigen Jahren ein neues Galaxy gekauft. Nach 5 Tagen ist es mir heruntergefallen und das Display war völlig im Eimer. Mittlerweile kann ich über mein Ungeschick lachen, damals hat es mich aber sehr geärgert, dass ich mir direkt eine Woche später wieder ein neues Galaxy kaufen musste.

      6. Hallo, ich habe meine jetzige Frau durch einen Samsung Handy Vertausch in einem Restaurant kennengelernt. Sie hat damals meins und ich Ihres mitgenommen und wir haben beide das erst gemerkt, als wir zuhause waren. Jetzt sind wir mittlerweile 3 Jahre verheiratet und ja, wir sind immer noch glücklich. Die beiden S8 von damals haben wir noch heute. Gerne teste ich für Euch das 22 und schreibe auch gerne einen umfangreichen Bericht dazu…schönes Wochenende!

      7. meine Galaxy-Geschichte fängt beim S1 an – es und ich – big love <3 ich blieb verliebt und treu mit jedem neuen Modell. Leider wurde ich dann böse betrogen beim S7, das immer wieder einen rosa Streifen zeigte, auch im Store konnte keine Abhilfe geschafft werden. So trennten sich unsere Wege, doch wehmütig bin ich noch immer. Gibt es eine neue Chance? Alte Liebe rostet bekanntlich nicht 🙂

      8. Verdammt, jetzt hab bin ich im Nachteil. Hättet ihr nach Motorola oder Samsung SGH C270 (das unverwüstliche Klapphandy) Geschichten gefragt, hätte ich was erzählen können, aber so… dann muss ich wohl erst das Galaxy S22+ gewinnen und testen, damit ich was zu erzählen habe 😉

      9. Mein erstes Smartphone war ein Samsung Galaxy S3. Ich habe mit diesem einmal einen Unfall mit dem Auto gehabt und war froh, dass ich es dabei hatte. Ich bin am Wochenende auf einer abseitsgelegenen Landstraße gefahren als plötzlich ein Reh auf die Straße lief. Ich wich aus und landete im Straßengraben.
        Ich war so froh dass ich das Samsung dabei hatte und versuchte Hilfe zu rufen. Vegebens, kein Empfang.
        Also bin ich gut 2 Kilometer gelaufen und hatte dann zumindest einen so guten Empfang, dass ich einen Anruf absetzen konnte und so Hilfe bekam. Zum Glück ist es bei einem Blechschaden geblieben.

      10. was ist denn bitte ein Handy? da wo ich wohn, da kennt man Brieftauben oder trainiert Möwen dazu. Warum? die Postbotin fährt durchs Dorf und ruft, hier ist die Frau von Malermeister KleinDummGerneGroß, wer was wissen will mus mir zu Füßen liegen.

      11. Weiß garnicht ob diese Geschichte erzählen sollte oder ob sie meine Chance zu gewinnen mindert ^^

        Ich habe vor 3 Jahren am 1. April eine Email erhalten. Betreff: „Gewinnspiel: Du hast was gewonnen!“..
        Ein Galaxy S10+ in weiß! 😮

        Naja Erster April halt, konnte es demnach nicht wirklich glauben, aber doch.. Ich habe es wirklich bekommen. Zwar nicht in weiß und in 128 GB (war das glaube ich), sondern in schwarz 512 GB. Ich war so unglaublich glücklich, sowas hätte ich nie für möglich gehalten 😀

        Das Smartphone nutze ich tatsächlich heute noch, aber man merkt nun das es ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Akku schlecht, Ladebuchse funktioniert nicht mehr richtig und und und.. Egal, ich bleibe der Galaxy Reihe treu und da ich noch kein neues habe, tuts auch noch das S10 🙂
        Aber ein Upgrade wäre schon geil!

      12. Ich hatte das Galaxy S7, und meine Mutter hat sich von mir zum Geburtstag damals ein „klassisches Handy“ gewünscht, weil sie mit diesen „neumodischen Smartphones“ nicht zurechtkam. Auch meine Versuche, sie vom „Konzept Smartphone“ zu überzeugen, waren erfolglos („Das hat gar keine richtige Tastatur, so ein blödes kleines Mäusekino, wie soll man da irgendwas drauf erkennen…“ – „Mutter, man kann die Größe der Schrift einstellen und die Auflösung ist viel besser als auf einem normalen Handydisplay, da kannst du alles sogar BESSER erkennen“) – keine Chance, also, klassisches Handy it is. Das war gar nicht so leicht, überhaupt noch ein Nicht-Smartphone zu finden, was auch nicht gerade ein Seniorenhandy sein sollte (Mama war zu dem Zeitpunkt gerade mal 60)! Ich hab also mir echt viel Mühe gegeben, recherchiert und letzten Endes sogar noch über 100 Euro für so eine Möhre ausgegeben, die wirklich gaaar nix konnte, aber eben ganz wie gewünscht ein „klassisches Handy“ war. Muttern hat es ausgepackt, sich gefreut, ich habe es ihr eingerichtet… Und gut war.
        Tja, zwei Monate später besuche ich Mutter, hat sie ein Galaxy S8 in der Hand… Ich frage, was passiert ist: Papa (selbst technikaffin) hat es ihr gekauft und eingerichtet und das ist ja soooo viel toller als ein klassisches Handy, weil man kann ja die Schrift größer machen und Whatsapp benutzen und und und! Grummel… Na toll, ich mich natürlich gar nicht veräppelt gefühlt und jetzt soll Muttern auch noch ein BESSERES Smartphone haben als ich!? Auf gar keinen Fall und seitdem habe ich auch ein Galaxy S8 (damals das aktuelle Modell), mit dem ich auch immer noch zufrieden bin, nur der Akku macht langsam schlapp.
        Jedenfalls war das die Geschichte, wie meine Mutter Schuld war, dass ich mir ein neues Galaxy kaufen musste. 😉

      13. Ich war Single und hatte mir damals das Samsung Galaxy Note 7 gegönnt. Was soll ich sagen, es hatte sofort gefunkt zwischen uns (dachte ich!). Ich war fasziniert von dem Handy, der Auflösung, der Kamera, dem Akku, der Ästhetik, dem Handschmeichelgefühl und noch viel mehr…alles schien perfekt zwischen uns. Wir hatten eine kurze aber tolle intensive Zeit miteinander. Ich hatte tatsächlich gemerkt, dass das Note 7 nach Benutzung immer etwas sehr warm war, es aber damit abgetan mit: Heißer Typ = heißes Handy. Tatsächlich lag es wohl am Akku, denn das Note 7 war tatsächlich Feuer und Flamme auf mich und hatte sich wegen einem blöden Produktionsfehler beim Akku (leider bei allen Käufern), dann verabschiedet.
        Ich nutze seit dem Erlebnis ein Samsung Galaxy S8.
        Das S8 ist mir aktuell sehr ähnlich. Bei 15% Restakku sagt es nach einer Minute 0% und schaltet sich automatisch ab. Wir sind uns deshalb so ähnlich, weil wenn ich denke, ach heute hast du noch genug Energie, heute geht es zum Sport, ich meistens dann auch ehr im Biergarten versacke und bei einem Radler neue Energie den Rest des Abends auftanken muss. 🙂

      14. Ich hatte mal eine Freundin, die meinte es wäre an der Zeit, nach 6 Monaten Beziehung, dass ich Ihr ein Samsung kaufen soll, als Dank das Sie bei mir ist.

      15. Meine schönste Galaxy-Geschichte beginnt mit der Planung unserer Hochzeit. Meine Frau und ich wollten in den USA heiraten und dafür brauchten wir ein neues Handy. Es sollte eines sein, dass sowohl eine gute Akkulaufzeit als auch super Bilder macht. Also fiel die Wahl auf das Galaxy S21 und durch dieses wundervolle Smartphone haben wir nicht nur super schöne Urlaubsbilder von der Westküste der USA sondern auch traumhaft schöne Hochzeitsbilder.

      16. Mein treues Galaxy S6 ist schon um die halbe Welt mit mir gereist und sieht äußerlich eigentlich noch top aus. Nur die Kanarischen Inseln hat es nicht ganz unbeschadet überlebt. Im selben Urlaub, in dem ich mir einen Sonnenstich geholt habe, hat das auch mein Smartphone geschafft – wenn auch an unterschiedlichen Tagen. Bei einer Hiking-Tour in den Hügeln habe ich es 5 Minuten auf meinem Rucksack liegen lassen, statt es sofort wieder einzupacken. Als ich es danach wieder benutzen wollte, bekam ich nur die Meldung, dass alle Apps wegen Überhitzung geschlossen wurden. Die Auswirkungen dieses kleinen Sonnenstichs habe ich dann nach und nach mitbekommen, da der Akku nicht mehr die tolle Leistung zeigte, mit der er mich vorher immer überrascht hatte. Mein S6 und ich sind trotzdem immer noch ein gutes Team, aber so langsam hat es sich seinen Ruhestand wirklich verdient!

      17. Meine beste Samsung Galaxy Geschichte? Ist die des Ursprungs…
        und ums kurz zu machen: sch*** Zeit hinter mir gehabt, Handy von Nokia im A***, Geburtstag UND: mein bester Freund schenkt mir ein Samsung Galaxy!! Was habe ich mich gefreut- und es war die Rettung. Seitdem habe ich zum Samsung Galaxy eine ganz besondere Beziehung – und könnte wirklich ein upgrade gebrauchen (das ist ist nämlich schon drei Jahre her 😉 )
        Merci und beste Grüße! (Testbericht kommt dann in ordentlichem Deutsch 8) )

      18. Ich erinnere mich noch heute an mein Samsung Galaxy S, welches ich mir Ende 2010 kaufte und mich etliche Jahre begleitete, es musste einiges aushalten und war dabei immer zuverlässig. Irgendwann hatte es ausgedient und landete in einer Schublade und ist dann bei einem Umzug „verloren“ gegangen. Erinnere mich aber immer noch gerne zurück an mein Samsung Galaxy S!

      19. Ich habe 2 Galaxy S5 im Jahr 2014 für meine Frau und mich als Geschenk zum 15. Hochzeitstag gekauft. Meine Frau hat das Galaxy S5 5 Jahre lang benutzt und ich benutze es immer noch. Jedes Mal, wenn ich dieses Samsung S5 in die Hand nehme, erinnert es mich an meinen 15. Hochzeitstag. Eine wunderbare Hochzeitserinnerung.

      20. Sieht so aus, als müsste ich erst das S22+ gewinnen, damit ich eine tolle Geschichte zu erzählen habe. Hatte nie ein Samsung Galaxy.

      21. Meine Töchter wollten vor 3 Jahren exakt die Handys, die wir als Eltern hatten – schon damals angestaubte S5 mini…
        da bedarf es schon fast guten Zuredens, dass sie mit denen einestages keinen Spaß haben würden.
        Heute bekennen sie sich natürlich zu dieser festgefahrenen Meinung nicht mehr. Schade, hätte viel Geld gespart 😉

      22. Ich habe jetzt ein Galaxy S20, auch in einem Gewinnspiel gewonnen und bin sehr zufrieden damit. Leider ist das Display etwas zerkratzt es macht aber super Fotos. Mein Mann ist ganz neidisch, er hat ein Galaxy Note 9, das macht nicht so gute Fotos. Er braucht es aber für seine ornithologischen Vogelbeobachtungen, die er darin notiert.

      23. Ich habe bisher noch gar keine tolle Samsung Galaxy Geschichte. Doch halt, ich hatte es auf den Fijis dabei, als ich bei Survivor war. Das erste als ich aus dem Dschungel raus war, war der Anruf zu Hause. Im Game selber waren Handys verboten.

      24. Meine Galaxy-Geschichte war nur begrenzt toll, weil es die Geschichte vom kaputten Display war, nachdem mein Sohn es hat fallen lassen. Immerhin gab es danach ein neues…

      25. Tatsächlich war mein erstes Smartphone, damals so 2014 (ich war relativ spät in dem Game), ein Samsung Galaxy S4. Mir war es auch lieb und teuer und ich war ganz begeistert von den ganzen Möglichkeiten, die das Gerät einem so zu bieten hatte – endlich immer eine Kamera dabei, es war genial. Nachdem das Handy ein Jahr makellos überstanden hatte, war ich eines Tages in Bremen zu Besuch. Durch die Innenstadt schlendernd schaute ich hin und wieder auf meinen treuen Begleiter und gleichzeitigen Stadtplan, um doch auch sicher zu gehen, dass ich mein Ziel nicht verfehle. Erstmal kein Problem, wenn man auch immer wieder hochschaut, die anderen Passante sehen mich ja immerhin auch und können notfalls ausweichen – falsch gedacht. Ich konnte ja nicht ahnen, dass auch andere Leute die selbe Devise haben. Und so rannte ich nichtsahnend in eine andere nichtsahnende Person und was passieren musste passierte. Unserer beiden Handys fielen unschön und mit einer Gravitationskraft von gefühlt 20 m/s² gen Kopfsteinpflaster. Ein alltägliches Schauspiel in Stadt des 21. Jahrhunderts mag man nun denken. Jedoch lag dort auf dem Boden, neben meinem S4 noch ein weiteres S4 (beide natürlich mit maximal zersplittertem Display). Welch Ironie des Schicksals. Ich frage mich bis heute, ob das irgendetwas zu bedeuten hatte. Auf Bremen bin ich jedenfalls bis heute nicht gut zu sprechen.
        Also wahrscheinlich ist es keine Geschichte mit klassischem Happy End, aber gelehrt hat sie mich auf jeden Fall eine Sache: Bist du in Menschmengen unterwegs, halte mit Adleraugen Ausschau und halte greifvogelartig dein Smartphone fest oder wenn dir danach nicht ist, besitze eine dieser trendy Handyhüllen mit Band.

      26. Habe leider noch keine – aber ich möchte Geschichte schreiben, persönlich Galaxy-Geschichte

      27. Meine Galaxy Geschichte fing mit meinen ersten Smartphone an. Es war das Samsung Galaxy S II. Es war wie eine neue Welt, dass man etwas in der Hand mit einem Touchscreen bedienen konnte und es lauter Apps gab. Nach mehreren anderen Stationen bin ich mit dem S21 in der Galaxy-Welt wieder zurückgekehrt.

      28. Seit ich ein Smartphone besitze war es immer sein Samsung Galaxy.
        Dann kaufte ich für meinen Mann ein S8+, und dieses Handy nahm dann seine Simkarte nicht an.
        Mit meiner Karte funktionierte es einwandfrei. Das Handy zurückgesetzt und alles versucht, keine Chance.
        Ich habe dann das Handy mit ihm getauscht, er hat jetzt mein S20 und ich bin auch mit dem S8+ zufrieden.
        Ende gut…alles gut

      29. Ein Samsung Geschichte kann ich tatsächlich noch nicht liefern, mangels Erfahrungen und Erlebnissen mit einem Samsung Galaxy.
        Aber was noch nicht ist kann ja noch werden! Ich würde mich auf jeden Fall sehr über mein erstes Samsung Galaxy freuen!!

      30. Mein derzeitiges Handy ist von einem spanischen Hersteller, der mittlerweile insolvent ist. Ich habe mir vorgenommen, in Zukunft nur noch Handys von renommierten Herstellern anzuschaffen. Samsung ist natürlich so ein Hersteller – wenn nicht der renommierteste Hersteller überhaupt – und die Qualitäten des Galaxy S22+ sprechen für sich. Es wäre schön, wenn mit diesem Test meine Samsung Galaxy-Geschichte beginnen würde. Meine beste Geschichte würde ich dann im Testbericht erzählen.

      31. Ich hatte vor etlichen Jahren mal ein Samsung Galaxy Ace, mein erstes Smartphone mit Android. Das hatte ich mal in der Jackentasche vergessen, als ich auf dem Jahrmarkt in eines dieser Fahrten gestiegen bin, bei der man wild durch die Gegend geschleudert wird, auch kopfüber. Das wurde ich so heftig durchgeschüttelt, dass auch meine Nase von der Brille geflogen ist, das Galaxy Ace in der Jackentasche natürlich auch. Nach der Fahrt haben die Betreiber noch Brille und Handy gefunden und mir zurückgegeben. Zwar war das Ace in einer Hülle, dennoch war ich sehr froh, dass weder Handy noch Brille einen Schaden davon getragen haben.

      32. Ich hatte damals ein Samsung Galaxy Core lte,das hatte ich aber nicht lange. Etwa 3 Wochen nach dem ich das Handy gekauft habe ist es mir beim Putzen in den Putzeimer gefallen.Ich bin auf das Sofa gestiegen um dahinter das Stück zwischen Wand und Sofa zu wischen, das Handy befand sich in meiner Pullovertasche an der Seite und als ich wieder runtersteigen wollte ist es mir durch den Schritt nach unten aus der Tasche gerutsch und im Putzeimer gelandet. Mein Freund hat mir danach ein Galaxy Note 4 geschenkt und das hatte ich viele Jahre und heute liegt es in einer Schublade und ist immer noch funktionstüchtig.

      33. Ich nutze immernoch mein Samsung Galaxy S3 LTE im Alltag.
        Einige Apps funktionieren auf Grund der veralteten Android-Version (Android 4.4.4) zwar nicht mehr, sonst funktioniert aber alles noch tadellos (nach immerhin 10 Jahren Dauernutzung!).
        Ein neues Samsung S-Modell wollte ich mir schon einige Male zulegen, als ich die Preise gesehen habe bin ich dann aber doch lieber bei meinem S3 geblieben.

      34. In meiner besten Galaxy-Geschichte kommen ein Bär, ein Esel und ein Eichhörnchen vor. So beginnt nun die Geschichte: Es war einmal ein Samsung Galaxy S… Nein Spaß, natürlich kommt kein Bär etc. in meiner Geschichte vor, aber sehr viele Galaxy Modelle. Okay, vielleicht kommen ein Känguru und ein Koala aus Australien drin vor 😉
        Meine Galaxy-Geschichte beginnt eigentlich haargenau vor 10 Jahren am 31.05.2012 mit einem Galaxy S2 beim MediaMarkt, welches ich mir von meinem ersten selbstverdienten Geld, nach meinem Abitur, kaufen konnte. Es war für mich damals die Erfüllung eines Traums, solch ein Smartphone in den Händen zu halten bzw. mein Eigentum zu nennen. Jetzt habe ich andere Träume, die man aber wunderbar mit einem Galaxy festhalten kann.
        Ich stellte mich damals selbst vor die Wahl zwischen einem Galaxy S2 und einem iPhone 4s. Die Wahl fiel mir echt nicht leicht aber ich habe sie bis heute nie bedauert.
        Mit meinen Galaxy-Modellen bin ich schon um die ganze Welt gereist und habe erstaunliche Bilder damit aufgenommen. Überall verteilt, in unserer ganzen Wohnung, hängen ausgedruckte Leinwände mit Bildern von eben diesen Galaxy-Modellen. Darauf sind auch Kängurus und Koalas sowie wunderschöne Naturschauspiele, Städte etc. zu sehen.
        Ich benutze aktuell ein Galaxy S9, zuvor hatte ich bereits ein S2, ein S4 und ein S6. Der Sprung vom S6 zum S9 war dann etwas größer, da ich all die Jahre nie vergessen konnte, dass ich mich damals nur sehr schwer zwischen iPhone und dem Galaxy entscheiden konnte, und ich somit einmal kurz zu iPhone gewechselt bin. Das war so absolut überhaupt nicht meine Welt und es musste bald wieder ein Galaxy-Modell sein, in dem Fall dann das S9. Eigentlich wäre das nächste Modell, nach meinem bisherigen Wechselverhalten das S21 gewesen aber ich konnte mich noch nicht von meinem S9 trennen, da ich mehr als nur zufrieden damit bin, auch wenn ich den Akku täglich zwei Mal komplett, zusätzlich zu der nächtlichen Akku-Ladung, nachladen muss.
        Meine Verlobte fragt mich deshalb immer und immer wieder, warum ich denn immer noch bei Samsung bleibe und mir nicht mal ein anderes Smartphone zulegen möchte. Das fragt sie aber nur, weil ich bisher mit jedem Galaxy-Modell, nach gewisser Zeit, das Akku-Problem hatte. Sie selbst hatte bis jetzt Smartphones von Blackberry, iPhone, Huawei, TCL etc. und war bis jetzt eigentlich auch immer zufrieden damit, sie hat aber niemals lange ein Handy in Benutzung gehabt. Aber sie würde auch niemals, wirklich nie nie nie nie nie niemals, zu Samsung wechseln. Sie schwärmt aber immer von den super tollen Fotos die ich mit meinen Galaxy-Modellen mache und auch von all den anderen Funktionen in meinen Handys, aber trotzdem würde sie nie wechseln.

        Als ich gelesen habe, dass ihr Tester*in für Samsung Galaxy S22+ sucht dachte ich mir, das passt ja wie die Faust aufs Auge!!!
        Meine Verlobte möchte sich selbst kein Samsung kaufen und ich darf ihr auch keins kaufen sonst verlässt sie mich vermutlich. Den Versuch habe ich nämlich schon gewagt, aber nach genau 10 Minuten habe ich das Handy dann wieder zurückgeschickt, weil ich echt Angst bekommen habe. Aber sie hat nie was von einem „geschenkten“ Samsung, welches sie nicht annehmen würde, gesagt. Zumindest nicht, wenn sie es nicht von mir geschenkt bekommen würde.
        Somit könnte ich sie vielleicht doch endlich von den Vorzügen eines Samsung Galaxy überzeugen ohne dass sie mich gleich verlässt.
        Sie wäre die perfekte Test-Kandidatin für das Galaxy S22+, um euch eine ausführliche Produktbewertung zukommen zu lassen, die nicht nur von Vorurteilen (die Samsung-Anhänger wohl oder übel haben, ich kenne das nur zu gut) geprägt ist.
        Wir würden dem Galaxy S22+ ein schönes, warmes und liebevolles zuhause schenken, wenn ihr uns die Möglichkeit gebt 🙂
        Liebe Grüße Markus

      35. Meine Samsung Galaxy Geschichte, oder besser die Samsung Galaxy-Geschichte meiner Familie begann vor ca. 7 Jahren. Damals hat mein Arbeitgeber entschieden, die alten BalckBerry-Smartphones auszumustern und als Austauschgerät erhielt ich daher ein Samsung Galaxy A5… Das war allerdings schon zu dem Zeitpunkt kein echter Hingucker oder technischer Meilenstein, erfüllte aber die wesentlichen Grundfunktionen wie Email via Outlook und Telefonieren. Als kleines großes Dankeschön für die Hilfe bei der Betreuung unserer Tochter hat dann meine Schwiegermutter als Abschiedsgeschenk ein damals nagelneues Galaxy S7 von mir bekommen, das sie auch heute noch im Alltag nutzt, um mit der Europaweit verstreuten Verwandtschaft zu kommunizieren. Einige Monate später hat dann meine Frau zu ihrem Geburtstag ein Galaxy S8 Edge bekommen, damit auch sie hochwertige Fotos mit einem edlen Smartphone machen kann und auch sie nutzt das S8 bis heute im Alltag. Für die Hilfe beim Großziehen unserer zweiten Tochter erhielt die Schwiegermama dann ein Galaxy Tab S2… Eigentlich eine rundum glückliche Geschichte mit dem Hause Samsung und den hervorragenden und langlebigen Produkten…
        Wäre da nicht der Arbeitgeber meiner Frau, der ihr kürzlich ein iPhone13 als Diensthandy zur Verfügung gestellt hat 😉 und somit ein Keimkristall der Unzufriedenheit platzierte.
        Mit der Bildqualität des iPhone können unsere mittlerweile in die Jahre gekommenen Samsung Phones kaum noch konkurrieren, aber auf dem Diensthandy haben unsere Fotos und Videos aus meiner Sicht nun auch nichts verloren.
        Daher brauche ich hier dringend Unterstützung, um meinen Geldbeutel zu schonen und meiner Frau zum Hochzeitstag dennoch eine riesige Überraschung machen zu können. Wir beide würden uns wahrhaftig über das Samsung Galaxy S22+ freuen und jahrelang damit Freude haben und festhalten! Sollte sie es wider Erwarten nicht haben wollen, so werde ich mich gerne erbarmen und mein privates Motorola RAZR in den lang verdienten Ruhestand entlassen.
        sonnige Grüße, Simon

      36. Meine Galaxy Geschichte ist etwas trivialer, aber sie hat mir damals den Wert eines Galaxy Smartphones gezeigt. Als ich für meine Abschlussarbeit damals alles zusammengepackt habe und in den tiefen und mir unbekannten Süden Deutschlands gezogen bin, fang ich mich drei Monate später auf einer Gittertreppe sitzend wieder.

        Es war am morgen, gegen 7Uhr. Ich wohnte zum ersten Mal in meinem Leben in einer WG und durfte drinnen nicht rauchen. So saß ich da mit meinem Kaffee und meiner Zigarette und fragte mich, was ich hier eigentlich mache. Wieso ich für diese lächerlichen paar Seiten Papier alles hab stehen und liegen gelassen habe. Ich war okay mit meinen WG-Leuten, der Job war auch in Ordnung, aber war das schon alles? War “okay” genug?

        Während meiner Existenz-Krise merkte ich, wie mir mein loyales Galaxy S5 Mini aus der Tasche meiner Trainingshose rutschte. Ich war nicht schnell genug. Es fiel etwa 3 Meter auf harten unverzeihlichen Steinboden und zersprang in seine Einzelteile. Das war noch zu den Zeiten als Rückseiten abgenommen werden konnten und Akkus einfach so getauscht werden konnten.

        “Klasse, genau was ich jetzt gebraucht habe” dachte ich mir noch. Ich ging die Metalstufen runter und sammelte die Teile meines Galaxy zusammen. In gewisser Weise auch die Teile meines Lebens und begutachtete den Schade. Schien nicht ganz so schlimm zu sein. Ich setzte die Teile wieder zusammen und siehe da: Es funktionierte noch. Das Display war noch heil und so hatte nur der goldene Hochglanz Rahmen ein paar Schrammen und da wusste ich: “Alles gar nicht so schlimm”.

        Mein Galaxy hat mir also beigebracht, dass deprimierende Situationen temporär sind. Es geht immer wieder weiter und selbst wenn du glaubst es geht nicht mehr und es zerreißt dich. Lass es. Setz dich danach wieder zusammen. Du hältst mehr aus als du denkst. Maximal ein paar (emotionale) Schrammen. Das kann ich ab. Eine bessere Lektion kann man von einem Smartphone nicht lernen. Vielleicht lehrt mich das Galaxy S22+ noch mehr.

      37. Wir haben die Geburt unserer Kinder damit gefilmt und auch die letzten Jahre Fotos und Videos von ihnen damit gemacht. Jetzt sind sie schon größer und wir schauen uns auf meinem Samsung Galaxy alle Fotos und Videos von ihnen gemeinsam an. Unsere Kinder und auch wir freuen uns jedes Mal über die wunderschönen Erinnerungen.

      38. Meine Samsung Galaxy-Geschichte begann im Jahr 2014 mit einem Galaxy Tab 3. Ein Jahr später wurde meine Tochter geboren und mit dem Galaxy Tab habe ich viele schöne und lustige Fotos und Videos aufgenommen, die ich noch heute gerne anschaue. Leider hat das Tab 3 nicht besonders lange durchgehalten. Ich würde das Samsung Galaxy S22+ gerne testen und damit sicher auch wieder schöne Fotos und Videos aufnehmen.

      39. Ich habe mir vor Jahren ein S7 Edge gekauft. Es hat mir immer treue Dienste geleistet. Mein Sohn fand das Handy so klasse, dass er es immer noch in Benutzung hat und dafür ein IPhone liegen gelassen hat.

      40. Mein erstes Smartphone war ein Samsung Galaxy S III, mein erstes Tablet ebenfalls ein Samsung. Beide wurden immer wieder ersetzt, nun würde ein S22 die Power von zwei Geräten ersetzen. Aus zwei mach eins, das wärs.

      41. Auf mein erstes Samsung Galaxy war ich mega stolz und dementsprechend todtraurig, als ich es nach nur 8 Wochen in der Bahn habe liegen lassen. Meine Freundin überredete mich, einen Versuch im Fundbüro zu starten und mit eigentlich wenig Hoffnung ging ich eine Woche später dorthin. Und tatsächlich hatte es jemand abgegeben ! Ich konnte mein Glück kaum fassen und wollte mich beim ehrlichen Finder persönlich bedanken. Also lud ich den jungen Mann in ein Cafe ein….heute, viele Jahre später, sind wir verheiratet, haben 2 kleine Kinder und natürlich beide ein Samsung Galaxy !

      42. Wenn ich an die Galaxy-Smartphones denke, dann habe ich sofort eine Geschichte, die mich bis heute begleitet.

        Ich war vor 8 Jahren zu einer privaten Fasnachtsparty eingeladen. Das Motto war klar: Alles was tierisch und/oder flauschig war durfte ein Kostüm sein. Doch es gab eine weitere Bedingung: Smartphones und sonstige technische Geräte waren in der Tierwelt an diesem Abend nicht erlaubt. Daher wurden alle Geräte vor Eintritt in die Wohnung in einer großen Schale gesammelt und sollten erst am Ende des Abends wieder ausgegeben werden. Und so ging der Abend dahin. Ich muss wohl nicht betonen, dass ich selten so eine ausgelassene Feier erlebt habe, da niemand die Bilder danach befürchten musste.

        Am späten Abend bzw. frühen Morgen schnappe ich mir mein Handy, das stilecht mit einer Dschungelbuch-Hülle gesichert war und machte mich auf den Weg. Erst in der S-Bahn merkte ich meinen fatalen Fehler: Ich hatte in der Eile und in dem Glauben, dass ich der einzige Dschungelbuch-Fan und Galaxy-Besitzer bin, einfach das falsche Handy geschnappt. Doch wie sollte ich nun den anderen falschen Besitzer darauf aufmerksam machen? Leider hatte er oder sie sein Handy mit einem Pin gesperrt. Doch kaum fünf Minuten später bekam der eigentliche Besitzer eine Nachricht auf sein Handy. Auf Grund der Displaysperre konnte ich nur die ersten Worte lesen, doch die waren deutlich: Dort stand der Name der nahen Imbissbude, an der ich gerne mit Freunden einen Mitternachtssnack genommen hatte.

        In meiner Verzweiflung kehrte ich direkt an der nächsten Haltestation um und machte mich auf den Weg zur Imbissbude. Alles in der Hoffnung, dass dort der Finder meines eigenen Handys war. Trotz der vagen Vermutung, dass dies so gemeint war und ich nicht auf einen völlig Fremden und verdutzten Menschen treffen würde, hatte ich das große Glück, dass dort die Freundin meiner Freundin stand und mein Handy bereits in die Höhe reckte. Aus dieser lustigen abendlichen Geschichte ist anschließend eine tiefe Freundschaft entstanden und das alles dank des Samsung Galaxy.

      43. Ich habe mein Samsung Smartphone seit etwa sieben Jahren und bin in dieser Zei immer zufrieden gewesen. Das Smartphone hat mich nie im Stich gelassen und sogar der Akku hält noch zienlich gut. Nun wird allerdings die Nutzung immer schwieriger. Zum einen kann ich einige meiner Apps nicht mehr nutzen und zum anderen ist mir leider mein Smartphone heruntergefallen, wodurch leider die Rückkamera beschädigt wurde, sodass es doch langsam Zeit für ein neues wird.

      44. So richtig lustig ist meine Samsung Galaxy Geschichte zwar nicht, sondern eher etwas nervig. Meine Mama, meine Schwester und ich haben nämlich alle drei das gleiche Modell, das S10. Wenn wir uns zu Hause treffen beginnt also bei jedem Klingelton der Griff zum nächsten Handy um dann festzustellen, dass es meistens gar nicht das eigene ist. Wenn also mindestens ich mich von den anderen anheben könnte würde ich mich mega freuen.

      45. Ich hatte damals noch ein S5 Mini, das ich leider verlor. Ich hatte mir schon die schlimmsten Szenarien ausgemalt, da ich keinen Sperrcode eingestellt hatte, aber zum Glück hat es eine ehrliche Finderin gefunden und daraufhin meinen Mann angerufen, der damals noch unter „Hasenpups“ (peinlich) in meiner Kontaktliste gespeichert war. Ich war heilfroh und lud sie zum Essen ein. Heute sind wir beste Freundinnen und gehen durch dick und dünn.

      46. Ich hatte bislang erst 2 Galaxy-Smartphones und kann leider (noch) keine besondere oder spektakuläre Geschichte beisteuern. Vielleicht würde sich das ja mit dem Galaxy S22+ ändern ich würde es auf jeden Fall sehr gerne ausprobieren und davon berichten.

      47. TOTAL CRAZY

        Ich habe mir Anfang 2014 das Samsung Galaxy S5 bei Media Markt Lippstadt gekauft.
        Nach wenigen Monaten hatte ich Probleme, denn das Teil ging öfters einfach aus.
        Darum hatte ich ja noch Garantie und wollte es umtauschen.
        An der Info war eine Frau, die leider noch neu war und mir nicht weiterhelfen konnte.
        Ihr Kollege, der dafür zuständig war, war kurz zur Pause.
        Also blieb ich da und redete mit dieser Frau 15 Minuten lang.
        Dann kam der Mitarbeiter und halt mir das S5 auszutauschen.

        Doch diese süße, sympathische Frau ging mir nicht mehr aus den Kopf.
        Am nächsten Tag ging ich in den Laden, aber Sie war nicht mehr da.
        Doch eine Wand mit Fotos aller Mitarbeiter und die vollständigen Namen waren vorhanden.
        Dann eben bei FACEBOOK gesucht und gefunden.

        Wir haben geschrieben, fanden uns sympathisch, es kam zum DATE und heute sind wir verheiratet und haben 2 kleine Mädchen.

        Wenn damals mein Samsung S5 nicht kaputt gegangen wäre, dann wäre das ALLES nicht passiert.

        Lustig oder *lool*

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.